Montag, 5. August 2013

[Aktuelles] Rezensionenklau? Nein, danke!

Hallo ihr Lieben!

Die liebe Chrisy von Rozas Leselieblingen hat gestern einen Post zu einem Thema verfasst, was mir leider auch in der letzten Zeit immer häufiger begegnet. 

Es geht dabei um den Diebstahl von Rezensionen. Diese Rezensionen werden dann als eigene geistige Leistung ausgegeben und auf den eigenen Blogs veröffentlicht. Traurig, aber leider wahr. 

Besonders schlimm fand ich einen Fall, der mir von einigen Tagen auf Facebook begegnet ist. Dabei wurde eine Bloggerin des Plagiats bezichtigt, weil ihre Rezension auf einem anderen Blog gepostet wurde und der Verlag davon ausging, dass die gestohlene Rezension die echte ist. 
Da das Buch über Blogg dein Buch vergeben wurde, ist die betreffende Bloggerin auch von Blogg dein Buch angeschrieben wurden und sollte zu den Plagiatsvorwürfen Stellung nehmen. Die Bloggerin will aber versuchen anhand von Zeitstempeln auf Amazon und Lovelybooks (wo ihre Rezension vorher online ging und wahrscheinlich auch daher genommen wurde) zu beweisen, dass es ihre Rezension ist. Momentan läuft der Fall aber noch. 

Bei solchen Sachen muss ich immer den Kopf schütteln. Jeder Blogger sollte sich die Arbeit machen und eine ordentliche Rezension veröffentlichen. Immerhin gehe ich davon aus, dass man das Buch, was man rezensiert, auch gelesen hat und dann seine Meinung dazu äußern kann.  Wie diese Meinung dann aussieht, steht ja erstmal auf einem anderen Blatt Papiert.

Bisher ist mir selber zwar noch keine gestohlene Rezension von mir bekannt, aber leider ist es schwer, bei den ganzen Blogs im Internet den Überblick zu behalten. :-/

Zudem möchte ich noch auf eine Sache hinweisen: 
Eine Rezension einfach so "mitzunehmen" und sie dann als die eigene auszugeben, ist nicht nur moralisch verwerflich (immerhin bekommt man in der Regel schon in der Kindheit mitgegeben, dass man nicht stehlen darf), sondern kann auch strafrechtlich verfolgt werden. Immerhin stellt es einen Diebstahl von geistigen Eigentum dar und greift zudem in das Urheberrecht des Verfassers ein. 

Deshalb sollten wir versuchen, uns das Leben nicht unnöitg schwer zu machen. 
Schreibt eure Rezensionen selber und wenn ihr dazu keine Lust habt, dann lasst es einfach und postet andere schöne Sachen auf eurem Blog, von denen ihr dann sagen könnt: "Das ist meins.". 

Ich hoffe, niemanden von euch wird oder wurde vielleicht schon eine Rezension geklaut, weil das ist immer total schlimm, immerhin gibt man sich Mühe und dann die eigenen Gedanken unter einem fremden Blogbanner zu sehen, stelle ich mir nicht gerade prickelnd vor. 

Sollte ihr leider schon die Erfahrung gemacht haben, lasst mir doch bitte einen Kommentar hier, weil ich gerne wissen würde, was ihr dann getan habt. DANKE. 

Alles Liebe,
Katja

Kommentare:

  1. Wahre Worte, dem stimme ich zu. Das Thema war im Frühjahr ganz aktuell gewesen, da gab es auch eine Bloggerin die sich munter bedient hat.
    Bei mir wurden 2 Rezis zu dem Zeitpunkt kopiert und das megapeinliche ist, die gute Dame hat gleich die Rechtschreibfehler mit übernommen *drop*

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  2. In jüngster Vergangenheit wurden auch von mir Rezensionen geklaut. Das kam auch nur aus zufall heraus. Eine Person hat einfach etwa 45 meiner Rezensionen auf Amazon kopiert und als die eigenen ausgegeben. Das war echt hart, allerdings war ich verdammt froh, dass Amazon sie alle nach melden auch entfernt hat.

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe es auch leider schon abbekommen und mir wurden Rezensionen geklaut. Ich selber habe es aber gar nicht gefunden, sondern wurde von einer anderen Bloggerin darauf aufmerksam gemacht, die diejenige, die sich bei mir bedient hat, auch sofort angeschrieben hat. Als ich die Nachricht gelesen habe, war die geklaute Rezi schon rausgenommen, aber gemerkt habe ich mir den Blog trotzdem.

    AntwortenLöschen
  4. Hey Katja, danke das du mitmachst :)

    Ich hoffe sehr, das unsere Aktion ein paar wachzurüttelt und zeigt, dass wir den Klau unserer Rezensionen nicht wortlos hinnehmen....

    LG Chrisy

    AntwortenLöschen
  5. Mir wurde vor Jahren mal eine Rezension bei vorablesen geklaut, die "Autorin" wollte sich damit rausreden, dass jemand ihren Account benutzt hatte. Naja klar. Und der macht sich extra die Mühe.

    Ich habe es Vorablesen gemeldet, und eine zweite Userin hatte wohl dasselbe Problem mit der Person, also wurde sie von vorablesen gesperrt.

    Es scheint vor allem da verbreitet zu sein, wo man ein Buch gegen eine Rezension geschenkt bekommt. Echt traurig, wie einige Leute denken, sie können einfach was abgreifen ohne etwas dafür tun zu müssen.

    AntwortenLöschen
  6. Habe heute mal gegoogelt, was man denn bei Rezensionenklau tun kann und bin dabei auf deinen Beitrag hier gestoßen, da eine 14-jährige Bloggerin aktuell bei einer von mir frisch geschriebenen Rezension auch alles kopiert hat. Wobei sie noch so dreist war, die Zeitform zu verändern, wahrscheinlich, damit es weniger ähnlich wirkt. Ansonsten hat sie vielleicht zwei Mal die Wortstellung geändert, aber das war es dann auch ...

    Aufmerksam geworden bin ich darauf durch www.lesejury.de - wo sie und ich an einer Leserunde zu dem Buch beteiligt waren. In einem dort extra für Abschlussrezensionen eingerichteten Thread bin ich dann ein paar Seiten weiter auf diesen billigen Abklatsch gestoßen, als ich mal lesen wollte, was die anderen so geschrieben haben. Nette Überraschung ... :(

    Habe den Beitrag gemeldet (wobei ich mir nicht sicher bin, ob diese Buttons auch dafür zuständig sind ...) und zwei Beiträge (einen in das Forum, den anderen auf ihrem Blog) geschrieben und hoffe, es hilft ...

    AntwortenLöschen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja