Samstag, 24. August 2013

Caroline Vermalle - Denn das Glück ist eine Reise

Beschreibung auf dem Büchrücken: 
Der salzige Wind des Meeres, der Geschmack von Crêpes mit Cidre und das Gefühl unendlicher Freiheit - der 83-jährige Georges genießt das Leben in vollen Zügen, als er gemeinsam mit einem Freund die Tour de France mit dem Auto nachfährt und sich damit einen langgehegten Traum erfüllt. Die einzige Verbindung zu seiner Familie sind die täglichen SMS an seine Enkelin Adèle, die ihren Großvater auf einmal mit ganz anderen Augen sieht...

Details: 
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2013 (17. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404168097
ISBN-13: 978-3404168095
Originaltitel: L'avant-derniere chance
Größe: 18,4 x 12,4 x 2,2 cm
 
Presse: (lt. Buchrücken)
Ein charmantes Generationsporträt vor stimmungsvollem Frankreichpanorama - von der Presse hoch gelobt und ausgezeichnet mit dem Prix Chronos de littérature 2011 und dem Nouveau talent 2009.

Eigene Meinung: 
Das Buch war eher ein Zufallsfund in meiner Lieblingsbuchhandlung und als ich es begann zu lesen, war ich mir nicht sicher, ob das Buch etwas für mich ist, aber die Vorbehalte lösten sich nach wenigen Seiten schon auf. 
Es geht um George (83 Jahre alt) und Charles (76 Jahre alt), die beide ein großes Abenteuer geplant haben - sie wollen die Etappen der Tour de France nachfahren ~ zwar nicht mit dem Fahrrad, aber dafür mit dem Auto. Beide wollen sich damit einen Jugendtraum erfüllen und "ihre" Welt noch einmal mit neuen Augen sehen und entdecken.
Adéle, die in London beim Film arbeitet und eher durch Zufall von den Plänen ihres Großvaters erfährt, traut George die abenteuerliche Reise nicht mehr zu und besteht deswegen auf eine tägliche SMS ihres Opas, damit sie sicher gehen kann, dass es ihm gut geht. George ist schon seit einige Jahren sehr schwer krank und müsste nach Meinung der Ärzte schon verstorben sein, hängt aber an seinem Leben. Einem Leben, das, wie er im Laufe der Tour feststellt, gar nicht so unerfüllt war, wie er immer dachte.
Aus diesen SMS entsteht eine Verbindung, die sowohl für Adéle wie auch für ihren Opa völlig neu ist und dadurch kommen sie sich näher als vorher. 
Auch Charles geht die Reise nicht ohne Hintergedanken an, die aber erst im Laufe des Buches offensichtlich werden und dann auch thematisiert werden. 
Ich möchte nicht zu viel von dem Inhalt verraten, aber das Buch zeichnet nicht nur ein wunderschönes Landschaftsbild von Frankreich sondern zeigt auch, wie nah man sich durch einfache Zeichenketten per SMS kommen kann.
Caroline Vermalle zeichnet wunderschöne Momente in diesem Buch und lässt traumhafte Gegenden von Frankreich vor den Augen des Lesers auftauchen. Ihr Schreibstil ist leicht und flüssig, jedoch ist das Buch spannungsmäßig eher gleichbleibend, aber deswegen nicht langweilig.
Caroline Vermalle springt zudem immer zwischen den Leben von Adéle und George hin und her, as einen sehr schönen Einblick in beider Leben ermöglicht. Beide lernt man dadurch sehr gut kennen und bekommt einen Eindruck von den Situationen, in denen beide zu Beginn des Buches gefangen sind.

Fazit: 
Manchmal verändern SMS Leben - dieses Buch ist ein Beispiel dafür. 
Die Verbinung zwischen Adéle und ihrem Opa zeigt, dass es nie zu spät ist, sich nah zu kommen, auch wenn es zu Beginn nur durch Zeichen in Form einer SMS geschied. 
Ein Buch für Frankreichliebhaber und solche, die es noch werden wollen. Es ist auch etwas für Tour de France-Begeisterte, obwohl eher die Langschaft und nicht die Anedoten der Tour im Vordergrund stehen.

Dafür gibt es 4 Rosen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja