Sonntag, 22. September 2013

[Buch vs. Film] Feuchtgebiete von Charlotte Rocher

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich mal einen Versuch starten, weil ich am Montag beim Film "Feuchtgebiete" war und deswegen jetzt mal ein kleines Fazit der Umsetzung vom Buch zum Film wagen möchte.
Einfach, weil ich mal Lust dazu habe.
Das Buch hatte ich schon gelesen, als es so wahnsinnig "gehypt" worde und so musste es eben auch ins Kino zu dem Film gehen...
Als erstes möchte ich erstmal das Buchcover mit dem Filmplakat vergleichen.

Buchcover: 
Bildquelle: http://journalismus.h-da.de/archiv/campusmagazin/SS2008/wp-content/uploads/feuchtgebiete.jpg

 Filmplakat:
Bildquelle: http://www.bedroomdisco.de/wordpress/wp-content/uploads/Feuchtgebiete_A4.jpg
Also domiert wird beides von Pink, aber das passt ja irgendwie auch. Sonst spricht mich aber das Filmplakat mehr an, einfach weil es aussagekräftiger ist als das Buchcover. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Dann kommen wir mal zu "Eingemachten" - was unterscheidet Film von Buch oder Buch von Film?
Vorweg erstmal etwas: Der Film ist bei weitem "softer" als das Buch - ich fand ihn auch nicht so wahnsinnig ekelig, obwohl es schon Momente gab, in denen ich schlucken musste. Allerdings ist weder das Buch noch der Film etwas für "Zartbesaitet", weil die Schmerzgrenze schon etwas höher liegen muss.
Zu Beginn des Filmes gibt es gleich den ersten Unterschied: Während sich das Buch komplett in Helens Krankenbett bzw. im Krankenhaus abspielt, hat man im Film eine kleine Vorgeschichte, die etwas vor ihrem Krankenhausaufenthalt beginnt. Dadruch fand ich aber den Übergang etwas leichter, gerade, wenn man das Buch jetzt nicht kennt.
  
Auch konnte ich in dem Film viel besser die Probleme von Helen nachvollziehen, weil man auch etwas mehr über ihre Familie erfährt. Natürlich erfährt man das alles im Buch auch, aber da geht es irgendwie etwas unter.

Corinna nimmt im Buch beispielsweise auch nur eine Nebenrolle ein, im Film ist ihre Rolle viel größer angelegt. Sie ist Helens beste Freundin, aber sie zerstreiten sich als Corinna schwanger wird.

Besonderes Schmankel im Film ist Pfleger Robin, der sich wirklich lieb um Helen kümmert.
Allerdings werden im Buch viel mehr Sachen erzählt, wie Helen ihre Verletzung immer wieder zum Bluten bringt, im Film wird dagegen nur eine - zugegeben ziemlich heftige - Szene gezeigt.

Also ich muss wirklich sagen, mir hat der Film besser als das Buch gefallen, aber ich muss ihn mir nicht unbedingt nochmal ansehen.

Alles Liebe,
Katja

P.S.: Hier noch der Trailer zum Film:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja