Mittwoch, 26. Februar 2014

Eva's Karneval- Lesemarathon ~ meine Updates

Hallo ihr Lieben!

Die liebe Eva von Eva on Line veranstaltet einen Karneval-Lesemarathon, bei dem ich jetzt auch mitlese. Der Marathon geht von heute bis zum 12. März und in dieser Zeit möchte ich gerne einiges lesen. Ich habe heute Nacht schon angefangen und schon die ersten Seiten für den Marathon gelesen. 

Wer noch gerne mitmachen möchte, schaue gerne bei der liebe Eva vorbei ~*~ Klick ~*~ oder auf ~*~ Facebook ~*~.

In diesem Post werde ich alle Updates zu  dem Marathon festhalten. :-)

Einsteigen werde ich mit "Selection - Die Elite" von Kiera Cass. Da bin ich auch Seite 84.

Update zum 28.2.:
Ausglesen habe ich diese Buch:

Damit kommen 105 Seiten und das erste ausgelesene Buch zu meiner Statistik.

"Die Eltite" habe ich auf Seite 268 weitergelesen. 

Statistik: 
gelesene Seiten: 373
begonne Bücher: 4
ausgelesene Bücher: 1

Alles Liebe,
Katja

Dienstag, 25. Februar 2014

Elizabeth Craft & Sarah Fain - Wie vier Schwestern

Beschreibung auf dem Büchrücken: 
Sophie, Harper, Becca und Kate sind beste Freundinnen, seit sie denken können. Doch nach der Schule trennen sich ihre Wege: Anstatt aufs College zu gehen, versucht jede ein Jahr lang, ihren ganz eigenen Traum zu verwirklichen. Dadurch gerät mehr in Bewegung, als sie glaubten...

Details: 
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: cbj (16. Februar 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570132757
ISBN-13: 978-3570132753
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: Bass Ackwards and Belly up
Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,4 x 4 cm
Teil einer Reihe? - Nein.

Eigene Meinung: 
Es gibt Bücher, die liest man aus einer Laune heraus, so war es bei dieser "SuB-Leiche" auch. Es ging in der Beschreibung um Lebensträume und da ich immer auf diese Momente im Leben aus bin, in denen man wirklich weiß, was man gerne möchte, konnte ich diese Buch nicht stehen lassen. 

Sophie, Harper, Becca und Kate sind beste Freundinnen, die eigentlich in vielen Dingen unterschiedlicher nicht sein könnten, aber trotzdem zusammenhalten wie Pech und Schwefel. Als Harper an dem Abend, bevor die erste an ihr College aufbrechen will, die Bombe platzen lässt, dass sie nicht aufs College geht, sondern an ihrem großen Gesellschaftsroman schreiben will und versuchen möchte, diesen in einem Jahr fertig zu stellen. Mit dieser Aussage beginnen auch die anderen drei über ihre Zukunft nachzudenken und jede beschließt für sich, ihrem Traum für ein Jahr nachzugehen. Sophie versucht in Los Angeles ihren Traum von der Schauspielerin zu erfüllen. Kate reist durch die Welt um sich auf die Suche nach ihrem Traum zu machen und Becca ist die einzige, die bei ihren ursprüunglichen Plänen bleibt und auf die Skischule geht, auf die sich immer gehen wollte. 

Als Leser begleitet man vier junge Frauen, die ihrem Traum folgen und dabei mehr zu sich selbst finden. Allerdings kommt mir beim Lesen einiges zu "glatt" vor, weil es einfach manche Zufälle gibt, die manchmal einfach zu viel sind. Das finde ich schade, weil das Buch an sich wirklich gut ist und ein paar Momente weniger, in dem es "zu einfach" ist, wäre für das Buch wirklich förderlich gewesen. Das ist es, was mich etwas beim Lesen gestört hat und was mich

Der Schreibstil von Craft & Fain ist lustig und kurzweilig. Beim Lesen bekommt man nicht das Gefühl, dass es irgendwie langweilig oder zu detailiert wird. Der Leser wechselt immer wieder zwischen den  Freundinnen Sophie, Harper, Becca und Kate hin und her, was sehr gleichmäßig verteilt ist und man kann so die vier Freundinnen und ihren Weg wirklich gut begleiten. 

Das vom Verlag empfohlene Alter zwischen 12 - 15 Jahren finde ich gut gewählt, aber es ist auch für ältere Leser geeignet. Man sollte nur dann eben nicht zu hohe Erwartungen an das Buch haben, weil es eben für eine jüngere Lesegruppe zugeschnitten ist.

Fazit: 
Ein tolles Buch über Träume und deren Erfüllung, das zeigt, dass man manchmal einfach seinem Traum nachgehen muss, um sich selber besser kennenzulernen. 
Das Buch eignet sich absolut für Leser zwischen 12 - 15 Jahren, aber sie können auch älter als 15 sein. 
Das Buch hat ein paar kleine Schwächen, weswegen es einen Punkt Abzug gab, weil manche Sachen sich einfach zu einfach gestalten, aber das hängt wohl auch etwas mit dem Alter der Leser ab. 
Im großen und ganzen aber ein tolles Buch über den Start ins Leben und auch darüber, was alles dabei schief gehen kann.

Dafür gibt es 4 Rosen:

Montag, 24. Februar 2014

Montagsfrage by LIBROMANIE #5

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich wieder die Montagsfrage von der liebe Nina von Libromanie beantworten. 
Die heutige Frage ist: 

HAT DIR EIN BUCH SCHON MAL SOLCHE ANGST GEMACHT, DASS DU ES ABGEBROCHEN HAST?

Da muss ich jetzt echt überlegen. Ich lese ja auch ziemlich heftige Sachen, die andere vielleicht nicht mal anrühren würden. Deswegen muss ich bei der Fragen wirklich nachdenken, bin aber zu keinem echten Ergebnis gekommen. Deswegen würde ich jetzt tendenziell sagen, dass ich noch kein Buch abgebrochen habe, weil es mir wirklich Angst gemacht hat. 

Alles Liebe,
Katja

Samstag, 22. Februar 2014

SuB am Samstag #2

Hallo ihr Lieben, 

heute gibt es wieder einen SuB am Samstag. Die Aktion hat Frau Hauptsachebunt ins Leben gerufen.

Mein drei Sub am Samstag-Bücher sind heute eher Jugendbücher, die ich einfach so aus dem Regal gezogen habe. 

Das eiskalte Paradies: Ein Mäsdchen bei den Zeugen Jehovas 
von Jana Frey

Inhalt:

Hannah ist 15 Jahre alt und Zeugin Jehovas. Früher fühlte sie sich geborgen in ihrer Religionsgemeinschaft. Doch jetzt verspürt sie den Wunsch auszubrechen, normal zu sein wie die anderen auch. Hannah fordert ihre Freiheit ein. Und plötzlich werden die Grenzen ihrer einst so behüteten Welt zu unüberwindbaren Mauern. Erst die Liebe zu Paul gibt ihr Mut fürden Schritt in eine andere Welt...

Sackgasse Freiheit: Aus dem Leben eines Straßenkindes 
von Jana Frey

Inhalt: 

Sofia ist 14 Jahre alt und lebt auf der Straße. Schnell muss sie begreifen, dass sich auch hier die Hoffnung auf Freiheit für sie nicht erfüllt. Stattdessen wird ihr Alltag ein einziger Kampf gegen Hunger, Sucht, Einsamkeit und purer Verzweiflung. Immer tiefer gerät Sofia in einen Teufelskreis, aus dem sie sich aus eigener Kraft nicht befreien kann. Doch dann lernt sie Ätze kennen ...

Einfühlsam erzählt Jana Frey die Geschichte eines deutschen Straßenkindes. So schafft sie Einblicke in eine Wirklichkeit die bewegt, schockiert und aufrüttelt!
Jenseits von Bollywood 
von Margit Pflüger

Inhalt: 

Die 14-jährige Destiny hat ihren Namen schon immer gehasst macht er doch jeden Tag deutlich, dass sie anders ist als die anderen. Dabei wäre ihr nichts lieber, als einfach nur ganz normal zu sein. Dass sie adoptiert ist, weiß Destiny schon von klein an. Aber bisher hat sie noch nie groß interessiert, wem sie eigentlich ihr exotisches Aussehen und diesen seltsamen Namen zu verdanken hat.Doch dann stößt Destiny auf einige alte Briefe, die ihr einen eindeutigen Hinweis auf ihre Herkunft geben. Gemeinsam mit ihrer Adoptivmutter reist sie nach Indien, einem Land, das sie mit seinen krassen Gegensätzen völlig fasziniert und wo ihr klar wird, dass sie ihren Namen nicht durch Zufall trägt und Gott tatsächlich einen Plan mit ihrem Leben hat ...

So, das war mein SuB am Samstag für euch. 
Kennt ihr die Bücher oder habt ihr sogar eins schon gelesen?

Alles Liebe,
Katja

Freitag, 21. Februar 2014

[Lesenacht] Date DEIN Buch

Hallo ihr Lieben,

heute poste ich mal wieder eine Lesenacht. Ich habe mal wieder Lust zu lesen, deshalb kommt mir die gerade Recht. 

Hier gibt es die Veranstaltung: ~*~ Klick ~*~.

Alles Updates gibt es in diesem Post. 

Bitte nicht wundern, es wird diese Mal nicht verraten, was gelesen wird. :-)

Vorabfrage:
Wo findet euer Date statt?

Es kam aus der Buchhandlung zu mir und pendelt jetzt zwischen meiner Leseecke auf der Couch und meinem Bett.

♥ 19 Uhr ♥
Wie und wo habt ihr euch kennengelernt?
(Buchhandlung, Internet, Freunde...)

  Wir haben uns durch einige Posts auf anderen Blogs kennengelernt, dann haben wir uns bei Thalia gesehen und ich konnte nicht wiederstehen. ^^

♥ 20 Uhr ♥
Ich bin neugierig, wie sieht er aus?
Beschreibe das Aussehen (Cover) deines Buches mit 3 Worten
 
Meine 3 Wörter:
1) türkis
2) Zahl
3) verschnörkelt


♥ 21 Uhr ♥
Nenne eueren ersten gemeinsamen Satz 
(1. Satz deines Buches) 

  Unser erster Satz: "Die dem Roman zugrunde liegenden Ereignisse haben sich tatsächlich so zugetragen" (Und ich wette, jetzt wissen einige, was ich lese.)

♥ 22 Uhr ♥
Wie lange kennt ihr beiden euch schon?

  Ich glaube, wir kennen uns etwa 2 Wochen persönlich, ich weiß aber schon etwa 2 Monate von ihm.

 ♥ 23 Uhr ♥
Kennst du die Eltern deines Dates?
Nenne die Initialen des Autors

Die Eltern heißen A. C..

♥ 0 Uhr ♥
Wirst du dein Date nach dem Lesen behalten oder abgeben?

Das Date wird auf jeden Fall behalten.

♥ 1 Uhr ♥
Ihr kennt euer Date nun ziemlich gut.
Seid ihr zufrieden damit? War es top oder flop? :)
Und wieviele Seiten habt ihr geschafft und das wichtigste, wie heisst euere Date?

 
Ja, ich bin zufrieden mit meinem Date. Es war echt top. Ich habe leider nur 44 Seiten geschafft, weil ich etwas abgelenkt war, aber das wird noch. Mein Date war übrigens "Raum 213 - harmlose Hölle" von Amy Crossing.

Alles Liebe,
Katja

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #4

Hallöchen,
heute mache ich das zweite Mal bei Wölkchens Freitags Fragen mit - ich hatte letzte Woche ausgesetzt, aber heute ist es endlich so weit. :-) 
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~

Bücher-Frage:

1. Wie stehst du zu Erotik im Buch? 
Störend oder doch interessant?
Also ich bin ja bekennender Erotikleser, deswegen stört es mich nicht, wenn es etwas erotisch zugeht. 
Es muss allerdings schon passen und dann ist es auch interessant.

Private Frage:

2. Wer sind für dich die wichtigsten Personen in deinem Leben? 
Oh, die wichtigstens Personen in meinem Leben sind neben meiner Familie auch meine Freunde. Ohne sie wäre ich nicht die Person, die ich heute bin,
Alles Liebe,
Katja

Montag, 17. Februar 2014

Montagsfrage by LIBROMANIE #4

Hallo ihr Lieben, 

heute möchte ich mal wieder bei der Montagsfrage von der lieben Nina von Libromanie mitmachen. Die Montagsfrage heute lautet:

 Hast du schon einmal einen Ort besucht, nur weil er in einem Roman vorkommt?

Bisher leider noch nicht. Ich war zwar schon mal in Paris, aber da wusste ich noch nicht, dass es so tolle Bücher mit Setting in Paris gibt. Würde ich jetzt nochmal dahin kommen, dann würde ich bestimmt auch mehr nach den Schauplätzen in den Romanen Ausschau halten. 
Dann würde ich natürlich gerne mal andere Schauplätze - wie New York oder San Franciso - sehen und da würde ich dann wirklich schauen, dass ich an den Schauplätzen mal vorbeikomme. 

Alles Liebe,
Katja

 

Sonntag, 16. Februar 2014

[1. Bloggeburtstag] Die Gewinner...

Hallo ihr Lieben,

mein Gewinnspiel ist nun schon ein paar Tage vorbei und deswegen möchte ich euch auch endlich mitteilen, wer gewonnen hat.
Ich bin gerade etwas verpeilt, ich hoffe, ihr entschuldigt das. 

Bob der Streuner geht an:
Katja von Das Testschaf

Die 3 Leseprobenpakete gehen an:
1) Druckbuchstaben
2) Steffi
3) Judith R

Alle werden gleich per E-Mail von mir informiert und die Sendungen gehen Mitte oder Ende der Woche in die Post. 

Viel Spaß mit euren Gewinnen!

An Alle anderen: 
Es gibt in dieser oder nächsten Woche ein weiteres Gewinnspiel, da ich inzwischen 100 Leser auf meinem Blog habe. 
Die nächste fixe Gewinnspielaktion gibt es spätestens zum Welttag des Buches, da bin ich wieder mit dabei. :-)

Alles Liebe, 
Katja

Samstag, 15. Februar 2014

Zusatzaufgabe von Einmal durchs Regal...

Hallo ihr Lieben!

Es gibt bei meiner Challenge"Einmal durchs Regal" gab es diesen Monat eine Zusatzaufgabe, bei der man Bilder aus seinem Alltag zeigen sollten. Das habe ich jetzt mal gemacht und mich heute mal etwas selber begleitet... ^^

 
 Morgens ohne Kaffee - geht nicht. 
Ich bin echt ein Morgenmüffel und sehe dann auch so aus wie die Katze auf der Tasse. Die Tasse habe ich mal von meiner Ma bekommen und seither begleitet sie mich durch jeden Morgen. 

 
 So - jetzt gibt es mal einen Teil meines SuBs...
Aber das ist wirklich nur ein kleiner Teil...
Das ist gerade mein Lieblingslesezeichen. Das habe ich von der liebe Steph von der Buchstabenfängerin bekommen, als sie mir das letzte Mal ein Buch geschickt hat. So ein süßes Lesezeichen. :-) 

Mein neues Spielzeug... Ich bin wahnsinnig stolz auf mein neues Handy... Das gute Teil kommt aber erst ab dem 18.2. voll zum Einsatz, da läuft der neeu Vertrag los und dann bin ich endlich wieder erreichbar. ^^ Ohne Handy kann ich echt nicht. 

 Das sehe ich gerade - der Blick auf meinen Rechner. Immer Stift und Korrektormaus griffbereit und mein Lieblingslesezeichen ist auch gerade nicht im Einsatz, da ich mein aktuelles Buch gerade beendet habe und es jetzt mit ins neue Buch nehme...

So, das waren mal ein paar kleine Einblick in meinen Alltag... ^^

Alles Liebe,
Katja

SuB am Samstag #1

Hallo ihr Lieben, 

bei der lieben Petzi von Die Liebe zu Büchern bin ich auf einen tolle Aktion von Frau Hauptsachebunt aufmerksam geworden und möchte euch jetzt auch immer am Samstag drei Bücher aus meinem SuB vorstellen. :-)

Dadurch soll die Lust auf die Bücher geweckt werden und so soll vielleicht der SuB schneller schwinden...

Also hier gibt es heute meine ersten 3 aus meinen SuB: 

Dirk Zöllner - Die fernen Inseln des Glücks

Inhalt: 
Am Anfang standen The Sweet. Die machten Musik, die ankam. Wichtiger aber, es war die Musik, die der Klassenschönsten gefiel. Und Vater Zöllner die Kindheit findet schließlich in der DDR statt »besorgte« eine LP, Opa stiftete die erste Gitarre, Marke Eigenbau. Dirk Zöllner erzählt von schöner, wilder und doch behüteter Kindheit. Und irgendwann stand fest: »Ich war infiziert vom Virus des RocknRoll.« Wie es weiterging wild und schön mit Songs und Bands und mit den Mädchen, mit Shows und Aftershow-Parties, mit dem ganzen bunten Rockerleben, mit dem gefundenen und wieder verlorenen Glück, mit neuen Anläufen und Mut und Wut und Trauer und Spaß, das ist eine Geschichte, die unter die Haut geht.

Helene Kynast - Amor & Co

Inhalt:
Ausreißer- und Liebesgeschichte vor romantischer Kulisse Im Moment klappt bei Urs einfach gar nichts. Er macht den Abflug, Ziel ist Paris. Irina ist auf Klassenfahrt, unterwegs nach - Paris. Zum ersten Mal geht es für die Polin in den Westen, in ihre heimliche Traumstadt. Im Zug treffen die beiden aufeinander - und die Liebe schlägt ein wie der Blitz. Am Gare du Nord verlieren sie sich aus den Augen. Aber nicht aus dem Sinn. Romantisches Großstadtmärchen. Osnabrücker Zeitung Durch die zeitgemäße Sprache wird das Buch zu einem Lesegenuss.
Rachel Cohn & David Leivithan - Dash & Lilys Winterwunder

Inhalt: 
Eine hinreißende Winter-Weihnachts-Romanze

Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist …

So, das waren meine ersten 3 aus meinem SuB - ich hoffe, das macht euch genauso viel Spaß wie mir. 

Alles Liebe,
Katja

Freitag, 14. Februar 2014

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #3

Hallöchen,
heute mache ich das zweite Mal bei Wölkchens Freitags Fragen mit - ich hatte letzte Woche ausgesetzt, aber heute ist es endlich so weit. :-) 
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~
Bücher-Frage:

1. Wie stehst du zu Hypes um Bücher? 
- Gehst du da voll mit oder nervt dich so etwas eher?
Puh, die Frage ist schwierig. Also ich lese schon mal gehypte Bücher, gerade wenn mich die Thematik interessiert. Aber inzwischen bin ich auch so, dass ich mir wirklich genau überlege, ob ich den Hype mitnehme oder ihn erstmal abebben lasse und die Bücher dann später lese.

Private Frage:

2. Welche drei Wörter beschreiben dich am besten? 
1) Studentin
2) kreativ
3) Buch- und Musikverrückt
 (okay, das waren jetzt mehr als 3 ^^)

Alles Liebe, 
Katja

TAG "Meine liebsten Buchpaare" - passend zum Valentinstag :-)

Hallo ihr Lieben, 

die liebe Verena von The Bookdealer and more hat mich getaggt und natürlich nehme ich den TAG gerne an. 

Die Regeln für den TAG sind ganz einfach:
1. Nenne mindestens 5 deiner Lieblingsbuchpaare
2. Gib den TAG an 5 weitere Blogger ab (nicht zwingend). 

Mein 5 liebsten Buchpaare: 
1) Ella und Luca aus Loving
2) Anstasia und Christian aus Shades of Grey
3) Eve und Caleb aus Eve und Caleb - Wo Licht war
4) Layken und Will aus Weil ich Layken liebe
5) Emily & Elyas aus Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter

Ich tagge: 

Alles Liebe,
Katja

Montag, 10. Februar 2014

Montagsfrage by LIBROMANIE #3

Hallo ihr Lieben, 

heute möchte ich zum zweiten Mal die Montagsfrage von der lieben Nina von Libromanie beantworten. Die Montagsfrage heute lautet: 

Haben dich deine Lieblingsautoren schon mal enttäuscht?
 
Von der Erfahrung bin ich - bis jetzt - verschont geblieben. Bisher habe ich kein Buch von einem meiner favorisierten Autoren (einen direkten Lieblingsautor habe ich nämlich nicht) erwischt, bei dem ich wirklich dachte, das Buch geht ja mal gar nicht.
Aber wer weiß, vielleicht passiert es mir noch. 

Alles Liebe,
Katja 

Sonntag, 9. Februar 2014

Sophie Winter - Filou ~ ein Kater sucht das Glück

Beschreibung auf dem Buchrücken:
Ein kleiner Kater entdeckt die Liebe

Filou hat es nicht leicht: Der kleine rote Kater ist ein Waisenkind und lebt auf der Straße. Sein täglich Brot muss er sich im beschaulichen südfranzösischen Beaulieu hart erkämpfen: gegen die erwachsenen Kater, die ihn verspotten und verjagen – und gegen die erfahrene und listige Katze Lucrezia, die ihn nach dem Tod seiner Mutter aufgenommen hat und gnadenlos ausbeutet. Als er Marla kennenlernt, ein kleines Mädchen aus der Nachbarschaft, glaubt er, im Paradies zu sein. Doch daraus vertreibt man ihn schließlich, und er streift ziellos umher – bis er die schöne Josephine und ihre beiden Kleinen trifft. Endlich weiß Filou, was Glück ist.

Details:
Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (16. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344247874X
ISBN-13: 978-3442478743
Größe: 18,6 x 11,8 x 1,4 cm
Teil einer Reihe? - Ja, Teil 1 der Filou-Reihe von Sophie Winter

Eigene Meinung:
Das Buch habe ich als Empfehlung von meiner Mama bekommen - sie liest wahnsinnig gerne Geschichten mit und rund um Tiere und so hat sie natürlich auch Filou gelesen und ihn mir ans Herz gelegt. 

Filou ist ein Straßenkater, der es im Leben nicht leicht hat. Nach dem Tod seiner Mutter adoptiert ihn Lucrezia, die ihn aber mehr ausnutzt als ihn zu beschützen. Doch als er Marla kennenlernt, scheint sich alles zum Guten zu wenden, aber leider wird es das nicht. Erst als er Josephine und ihre beiden kleinen Jungen trifft, begreift Filou, dass er selber in seinem Leben das Glück finden kann...

Die Geschichte um Filou fand ich so wahnsinnig niedlich. Man leidet so mit dem kleinen Kater mit, wenn er von Lucrezia angeschnurrt wird, erlebt aber gleichzeitig auch, welcher Kampfgeist in Filou steckt. Man gewinnt den kleinen Kater schon innerhalb der ersten Seiten wahnsinnig lieb, weil er sich immer etwas weigert erwachsen zu werden. Mich hat es stellenweise wirklich zu Tränen gerühert, weil es einen so mitnimmt in die Welt rund um Filou.

Der Schreibstil von Sophie Winter ist angenehm zu lesen und sprachlich echt toll gestaltet. Da merkt man die Erfahrung von Sophie Winter als Autorin sehr durch, aber das finde ich nicht schlimm, weil es sich sehr postitiv auf das Buch auswirkt.
Schön fand ich auch die schwarz-weißen Bleistiftzeichungen, die immer wieder in das Buch eingestreut waren. Sie passen in das Buch und unterstützen die Fantasie.

Da diese Buch erst Band 1 ist, freue ich mich schon auf die nachfolgenden Bände rund um Filou, die hoffentlich genauso gut sind wie Filou´s Suche nach dem Glück...

Fazit: 
Das Buch ist nicht nur etwas für Liebhaber von Katzen oder von Frankreich, es ist so ein kleines Buch, das eigentlich ein JA zum Leben schreit. Es ist wahnsinnig süß geschrieben und illustiert, das kann man nur jeden zum Lesen empfehlen.
Absolute Leseempfehlung!!!

Dafür gibt es 5 Rosen:

Anna Carey - Eve & Caleb 01 ~ Wo Licht war

Beschreibung auf dem Büchrücken: 
Wie überlebst du, wenn du vor allem fliehen musst, was du kennst? Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie. Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen? Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen.

Details: 
Broschiert: 299 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (16. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785571038
ISBN-13: 978-3785571033
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Eve
Größe: 18,8 x 12,4 x 2,8 cm
Teil einer Reihe? - Ja, Teil 1 der Eve & Caleb-Trilogie 

Eigene Meinung: 
Eve lebt in einem Internat und freut sich eigentlich auf ihr Leben als ein wertvolles Mitglied in der Gesellschaft. Ihr Mutter starb bei der Großen Seuche und so ist Eve auf ihre Kontakte innerhalb des Internates angewiesen. Als Eve aber feststellt, dass ihr zukünftiges Leben nichts als Ausbeutung für sie bereit hält, flieht sie aus dem Internat hinaus in eine Welt, die sie nicht kennt. Dort trifft sie auf Caleb, einen Rebell, der ihr hilft. Nur leider soll es nicht bei der Hilfe bleiben...

Ich mochte Eve, weil sie trotz der schwierigen Situation in der sie steckt, einen kühlen Kopf bewahrt und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Ich finde auch, sie ist die Protagonistin, die sich am meisten in dem Buch entwickelt. 
Caleb ist für mich etwas geheimnisvoll, aber das finde ich nicht schlimm, weil sein guter Kern - gerade im Bezug auf Eve - immer wieder durchscheint. Ich glaube auch, dass er sich selber immer sehr zurücknimmt um Eve zu schützen und es ihr dadurch etwas leichter zu machen. Trotzdem bemerkt man, dass er humorvoll und loyal ist.
Natürlich sollte an dieser Stelle bemerkt werden, dass die Charaktere des Buches relativ einfach gehalten sind, aber das tut dem ganze Buch - nach meiner Meinung - sogar ganz gut.

Was mir leider negativ aufgefallen ist, dass der Mittelteil sich etwas sehr zieht. Ich fühlte da einen Spannungsabfall, der mir nicht so sehr gefiel. Auch fiel es Anna Carey dann irgendwie schwer, die Spannung wieder nach oben zu bringen. Das fand ich persönlich sehr schade, weil das führte bei mir zu dem Punkteabzug. Trotzdem fand ich das Ende wieder sehr gut.

Das Cover finde ich recht hübsch gestaltet, es ist eher schlicht gehalten und verrät dadurch nicht viel vom Inhalt. Ich mag das Grün sehr und die Mischung der Farben stimmt einfach - zumindest in meinen Augen.

Den Schreibstil von Anna Carey mochte ich. Er war jetzt nichts besonderes, aber sehr angenehm zu lesen und fesselt den Leser auch, ist aber sprachlich auch dem Jugendroman angepasst. Sie beschreibt viele Dinge sehr genau, so dass das Vorstellen leichter wird. Der Leser sieht die gesamte Zeit durch´s Eves Augen, die alles in der Ich-Perspektive erzählt, und kann dadurch besser verstehen, was Eve fühlt. Trotzdem fallen die anderen Abläufe im Buch nicht hinten über.
Ich habe bei dem Buch immer wieder bemerkt, wie ich Kopfkino bei dem Buch hatte. Das fand ich richtig toll, weil die Dystopie dadurch lebendig wird. 

Die Grundidee des Romans gefällt mir und ich bin gespannt, wie sich die Trilogie weiterhin entwickelt, denn "Wo Licht war" ist ja erst Band 1 der Trilogie...

Fazit: 
Ein toller Einstieg in eine sehr spannende Dystopie, die eine Mischung aus spannenden und emotionalen Momenten mit tollen und starken Charakteren ist, auf deren Entwicklung ich gespannt bin. Leider zeiht sich der Mittelteil etwas, was bei mir leider zu einem Punkteabzug führte.

Dafür gibt es 4 Rosen: 

Samstag, 8. Februar 2014

Selma Kruppschke - Bier wächst doch in der Flasche: Diesen Schuh ziehe ich mir nicht mehr an!

Beschreibung auf dem Buchrücken:
Bernd alias Selma Kruppschke ist ein schillernder und gefragter Travestiekünstler auf Events und VIP-Parties. Doch das war nicht immer so. In dieser Autobiographie erzählt Selma über ihre Anfänge als Friseur, ihr Leben zwischen Justiz und Obdachlosigkeit, Courage und den Glauben an sich selbst. Ohne vorgehaltene Hand, mit Witz und in erschreckender Ehrlichkeit und Offenheit schreibt Selma auch über ihre Zeit als Stricher und zeigt dem Leser eine Welt, die er vermutlich so nie erfahren würde. Die dunklen Seiten in ihrem Leben haben Selma geprägt und sie hat daraus gelernt. Deshalb glaubt sie heute nicht mehr alles, was man ihr sagt, auch nicht, dass Bier in der Flasche wächst ... 
Selma ist ein Mensch, der eine wundersame Wandlung durchlebt hat und sie weiß heute, wie wertvoll echte und ehrliche Freunde sind. Ihre Meinung: Ein Mensch ist deshalb nicht schlecht, nur weil er in der Vergangenheit von Lehrern und Vorgesetzten subjektiv und ungerecht bewertet wurde. 
Seien Sie mutig und lesen Sie dieses Buch.

Details:
Broschiert: 160 Seiten
Verlag: Printsystem Medienverlag; Auflage: 1 (13. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3938295678
ISBN-13: 978-3938295670
Größe: 21 x 14,8 x 1,4 cm
Teil einer Reihe? - Nein

Eigene Meinung: 
Ich kannte Selma durch Facebook und im März 2013 sah ich sie auf der Leipziger Buchmesse. Da las sie aus ihrem Buch vor und es hat mich einfach so gereizt, mal in das Buch reinzulesen, dass ich es einfach mitgenommen habe. Ich fand sie im Übrigen auch wahnsinnig sympathisch und da möchte ich natürlich auch Bernd - den Mann hinter Selma - kennenlernen. 

Der Lebensweg von Bernd bzw. Selma ist nicht immer gradlinig und es gab auch wahnsinig harte Zeiten, die aber in dem Buch auch nicht verheimlicht werden. Man versteht dann auch, warum aus Bernd Selma wurden und das das Leben - egal ob als Selma oder als Bernd - nicht nur schöne Seiten hat. Dadurch rückt Selma einfach näher an einen selber heran, weil man selber Höhen und Tiefen durchlebt und erkennt, dass es jedem so geht. Trotzdem wird in dem Buch nicht gejammert, sondern es wird nur beschrieben, was passiert ist und wie man es schaffen kann, sich selber wieder aufzurichten. Es bedient eben nicht das typische Klischee "vom Tellerwäscher zum Millionär", sondern zeigt den Lebensweg eines "normalen" Menschen, der einen Traum hat und versucht, diesen zu verwirklichen. Trotzdem lädt es nicht zum Träumen ein, weil es die harte Realität beschreibt und nicht geschönt ist.

Das Cover ist jetzt nicht so ganz meins - ich stehe nicht so auf Pink, obwohl es zu Selma wirklich passt. Aber den Blick von ihr finde ich wirklich schick, er ist so leicht verschmitzt - das finde ich passend für sie. :-)

Den Schreibstil von Selma fand ich angenehm zu lesen. Er sticht jetzt nicht besonders hervor, aber das muss er auch nicht, weil das Buch durch seinen Inhalt besticht.

Besonders interessant an dem Buch fand ich die Offenheit von Selma bzw. Bernd. Man lernt doch einen Menschen erst richtig kennen, wenn man etwas zu seinem Background weiß. Nach der Lesen von "Bier wächst doch in der Flasche" kennt man Selma bzw. Bernd wirklich wie eine gute Bekannte. Das freut mich sehr, weil ich sie als Persönlichkeit ganz toll finde. Zudem versteht man auch besser, warum sie gewisse Projekte unterstützt und fördert, die Begründung dafür findet man in ihrem Lebensweg, der ungewöhnlich und gleichzeitig gewöhnlich ist.

Fazit:
Ein tolles Buch über eine besondere Persönlichkeit, die offen und ehrlich dazu steht, dass das Leben eben nicht nur als eitel Sonnenschein besteht, sondern auch hart und unfair sein kann.
Wer Selma kennen lernen will, der sollte dieses Buch lesen, es zeigt viel mehr als man sich vielleicht bei dem Cover denkt.

Dafür gibt es 5 Rosen:

Extra:
Ich habe eine wirklich tolle Ausgabe des Buches - nämlich eine, wie es keine zweite gibt mit Kussmund. :-)
 

[Aktionen] 1. Lange Nacht der Rezensionen

Hallo ihr Lieben, 
wie ihr viellleicht mitbekommen habt, steigt heute die erste lange Nacht der Rezensionen.
Zum Event geht es hier: ~*~ Klick ~*~

Meine Stapel zur Rezension: 
   
Da fehlen aber 3 Bücher, die gerade unterwegs sind und dann kommen noch 2 E-Books dazu. 

Insgesamt sind es 17 Rezensionen, die noch ausstehen. 
Also bitte nicht wundern, wenn es heute mal ein paar mehr Rezensionen gibt.

Also auf geht es. 
Updates gibt es in diesem Post. 

Hier die Rezension von der Nacht: 
1) Selma Kruppschke - Bier wächst doch in der Flasche: Diesen Schuh ziehe ich mir nicht mehr an! 
2) Anna Carey - Eve & Caleb 01 ~ Wo Licht war

Alles Liebe,
Katja

Freitag, 7. Februar 2014

Carolin Kebekus - Pussyterror

 
Beschreibung auf dem Buchrücken:
Ob Fernsehen, Bühne oder jetzt in ihrem ersten Buch: Die Ausnahmekünstlerin Carolin Kebekus ist bekannt für ihr ungezügeltes Mundwerk. Ihre Paraderolle: eine junge Frau, die ihre Wurzeln in der Kölner Bronx nicht verheimlicht. Warum auch? Gosse kann so sexy sein. Die Comedienne parodiert den ganz normalen Wahnsinn des Lebens bis ins Detail: Ob Pubertätsverwirrungen, Fernsehtrash, Konsumterror oder Porno – unerbittlich konfrontiert sie uns mit den Stereotypen der Geschlechterrollen und spielt mit der ganzen Breite des Ausdrucks: von Mädchen-Charme über Pöbeljargon bis zum Tabubruch – Pussyterror at its best!

Details:
Taschenbuch: 160 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453602242
ISBN-13: 978-3453602243
Größe: 18,4 x 11,6 x 1,4 cm
Teil einer Reihe? - Nein

Eigene Meinung: 
 Ich liebe den Humor von Carolin Kebekus und als ich das Buch im Buchhandel liegen sah, konnte ich nicht wiederstehen und habe es gekauft. 
Der Einstieg in das Buch war etwas derb für meinen Geschmack, aber das Buch ist im Großen und Ganzen richtig gut. Leider geht der Witz etwas verloren, wenn man das Bühnenprogramm schon vorher kennt und das ist etwas schade, weil man dann das Buch nicht mehr richtig genießen kann. Es wird einiges vorhersehbar, weil es ähnlich in ihrem Bühnenprogramm läuft und so sollte man das Buch wirklich vor dem Bühnenprogramm lesen. 
Allerdings gibt es auch Geschichten in dem Buch, die man nicht kennt und die aber auch wirklich witzig und im unverwechselbaren Stil von Caroline Kebekus erzählt werden. 

In dem Buch werden jetzt nicht die besonders witzigen Themen angeschnitten, sondern Carolin Kebekus orientiert sich mehr an dem Alltag der Menschen und an ihren eigenen Erfahrungen und Erlebnissen.
Ich mochte den Stil von Carolin Kebekus - er ist genauso wie in ihren Bühnenprogrammen. Er ist offen, ehrlich und ungeschont. Ihr verbiete niemand den Mund und das ist auch gut so, weil sie Sachen offen ausspricht, die andere nur hinter vorgehaltener Hand sagen oder vielleicht sogar nur denken.

Das Buch ist allerdings nur etwas für Leute, die den Stil und den Humor von Carolin Kebekus mögen. 

Fazit:
Ein tolles humorvolles Buch, dass man gut lesen kann. Man kann den typischen Humor von Carolin Kebekus herauslesen. Allerdings geht der Witz etwas verloren, wenn man das Bühnenprogramm schon kennt, deswegen gibt es einen kleinen Abzug bei der Bewertung. 

Dafür gibt es 4 Rosen: 

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #2

Hallöchen,
heute mache ich das zweite Mal bei Wölkchens Freitags Fragen mit - ich hatte letzte Woche ausgesetzt, aber heute ist es endlich so weit. :-) 
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~
 Bücher-Frage:

1. Welche Buchverfilmung hast du dir als Letztes angeschaut?
Oh, da muss ich echt nachdenken. Ich glaube, das war "Eat, Pray, Love" auf DVD. Aber den fand ich gar nicht so schlecht. Ich mag Julia Roberts aber auch total.
Private Frage:

2. Was hast du zu letzt geträumt?
Da ich leider nie weiß, was ich geträumt habe, kann ich das leider nicht sagen.
 
 
Alles Liebe,
Katja 

Mittwoch, 5. Februar 2014

Tante Katja liest vor... ~ 3 Kinderbücher vorgestellt

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch mal einen kleinen Schwank aus meinem Leben erzählen. 
Ich musste gestern Abend mal wieder vorlesen - ich hatte mit meinen Patenkindern geskypt und wollten gerne, dass ich ihnen noch etwas vorlese. 
Da ich immer Kinderbücher da habe, die eigentlich noch gar nicht gelesen wurden, ist das für mich kein Problem. Also habe ich ihnen die 3 Kinderbücher "Die Regenzwerge", "Das Kopfkissen" und "Troll auf Wanderschaft" vorgelesen.
 Ich weiß gar nicht mehr, wo ich die drei Bücher mal gekauft habe, aber ich fand sie gar nicht so schlecht. Kurz mal etwas zu jedem Buch einzeln:

 
Ich beginne mal mit dem "Troll auf Wanderschaft". Das Buch wurde geschrieben und illustiert von Hugo Kocher. Also die Zeichnungen fand ich niedlich gemacht. Allerdings gefiel mir die Geschichte nicht ganz so gut. 
Der Troll geht praktisch auf Wanderschaft um Mitsinger für seinen Gesang zu suchen. 
Eigentlich sollten die Verse in Reimform gestaltet werden, aber manche Reime sind wirklich etwas weit hergeholt und dadurch wirkt die ganze Geschichte etwas "steif". Das finde ich eigentlich schade, weil die Geschichte um den Troll eigentlich eine wirklich süße Grundidde hat, aber die Umsetzung ist leider nicht so gelungen. Schade, aber zum Vorlesen geht es mal. 
Besonders schade fand ich auch, dass meine Patenkinder durch die seltsamen Reime nicht alles verstehen konnten und immer wieder nachgefragt haben. Wirklich schade. 

 
Dann komme ich mal zu den Buch "Die Regenzwerge". Das Buch wurde von Jolan Sohn geschrieben und Lore Hummel hat die Bilder gezeichnet.  
Die Zeichnungen in dem Buch sind sehr schön und passen auch sehr gut zu der Geschichte. Die Geschichte an sich ist sehr niedlich und erklärt den Kindern den Regen mal auf einen neue Art und Weise. 
Die Regenzwerge sind praktisch die Helfer von Petrus und bringen den Regen auf die Erde, sobald es regnet. Nach dem Regen steigen sie mit Hilfe des Regenbogens wieder in den Himmel auf. 
Die Geschichte ist auch in Reimen gestaltet, aber die Reime passen wunderbar zusammen und lassen sich so leicht vorlesen.


Zum Schluss komme ich noch zu der Geschichte "Das Kopfkissen". Das Buch wurde von Franz Bauer geschrieben und die Bilder kommen von F.A. Schubotz.
Die Bilder zu der Geschichte sind etwas einfach gestaltet, passen aber zu der Geschichte, die in einer Prosaform erzählt wird. 
Es geht um ein Kopfkissen, dass von der Wäscheleine wegfliegt und einige kleine Abenteuer erlebt. Trotzdem finde das Kissen am Ende wieder zu "seiner" Familie zurück.
Die Geschichte ist wirklich süß gemacht, auch wenn sie etwas einfach gehalten ist. 

Die Bücher sind alle im Schwager & Steinlein Verlag im Rahmen deren Nürnberger Bilderbuchreihe erschienen.
Die Vorlesezeit beträgt pro Buch zwischen 6 - 10 Minuten. 
Geeignet sind sie für Kinder zwischen 3 - 6 Jahren. 
Man kann auch viel anhand der Bilder zeigen. 

Alles Liebe,
Katja

Dienstag, 4. Februar 2014

Gemeinsam lesen #9


Hallo ihr Lieben,
heute mache ich mal wieder bei der tollen Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei mit. :-)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Wie vier Schwestern" von Elizabeth Craft & Sarah Fain. Ich bin auf der Seite 112 von 411. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Wäre aber vielleicht ein giútes Zhema für mein Buch, dachte Harper."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
 Also in dem Buch geht es ja um Träume und deren Verwirklichung. 
Der Leser begleitet Sophie, Harper, Becca und Kate nach dem Abschluss an der Highschool, in den sie versuchen, ihren Traum zu leben. Das Buch liest sich wirklich gut und der Wechsel zwischen den einzelnen Mädels hin und her passt wirklich gut.

4. Mal etwas vom Buch weg: Hab ihr einen Lieblings-Leseort? Also wo (Bett, Couch, Badewanne, U-Bahn...) lest ihr am liebsten und warum?
Lieblings-Leseort....oh, da gibt es mehrere. Ich lese wahnsinnig gerne im Bett und in meiner Leseecke auf der Couch. Aber ich lese auch gerne in der Badewanne (und nein, bisher ist dabei noch kein Buch baden gegangen).

Alles Liebe,
Katja

Montag, 3. Februar 2014

Montagsfrage by LIBROMANIE #2


Hallo ihr Lieben, 

heute möchte ich zum zweiten Mal die Montagsfrage von der lieben Nina von Libromanie beantworten. Die Montagsfrage heute lautet: 

WELCHER ROMANFIGUR MÖCHTEST DU DRINGEND ETWAS SAGEN?

Oh, da gibt es viele Momente, in denen ich manchen Romanfiguren gerne etwas sagen würde. Aber mir fällt jetzt spontan kein bestimmtes Buch ein, bei dem ich viel mit der Protagoistin oder dem Protagonisten gesprochen habe - oder doch... bei "Kirschroter Sommer" war es echt extrem. :-)

Alles Liebe,
Katja

Birgit Schlieper - Herzenssucht

Beschreibung auf dem Buchrücken:
Alles hier ist ekelig. Und ich ahne, es wird noch ekeliger. Überflüssige Gespräche, überflüssige Kalorien. Ich kann fast spüren, wie diese Zimmer jede Farbe aus mir saugt. In mir fühlt sich alles grau an.
Nele befindet sich in einer Klink für essgestörte Jugendliche, nachdem sie im Sportunterricht zusammengebrochen ist. Ihre Eltern, ihre Ärzte, ihre beste Freundin Mia - sie alle wollen, dass Nele aufhört, immer weniger zu werden. Doch Nele will nicht essen, sondern ganz sie selbst sein. Im Internet-Forum "Mondnebel" trifft sie auf Gleichgesinnte, die sie verstehen und noch jede Menge gute Tipps für sie haben...

Details:
Taschenbuch: 160 Seiten
Verlag: cbt (27. Februar 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570304469
ISBN-13: 978-3570304464
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Größe: 18,2 x 12,4 x 1,6 cm
Teil einer Reihe? - Nein

Eigene Meinung:
Das Thema Magersucht ist immer mal wieder Thema in den Medien und vielleicht lag das Buch auch aus diesem Grund auf meinem SuB. Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, dass ich es mal gekauft habe. 

Als ich das Buch zuklappt, musste ich erstmal meine Gedanken etwas sammeln, weil es einen anderen Blickpunkt auf eine Krankheit eröffnet, den ich so bis jetzt nicht nicht kannte.  
Deswegen brauchte ich auch einen Tag ehe ich die Rezension verfassen konnte, weil das Buch wirklich tief geht und zeigt, dass Magersucht viele Gesichter haben kann. 

Nele - 15 Jahre - hat ein Problem mit ihrem Körper. Sie selber realistiert nicht, dass sie krank ist, ihre Umgebung hingegen schon. Nele will eigentlich nur ihre Ruhe, schlägt dadurch die auch die Hilfsangebote aus, die ihr gegeben werden. Dazu kommen Probleme in der Familie, die sicher ihren Teil zu Nele´s Krankheit betragen, aber nicht der Hauptgrund für ihre Magersucht sind.
Nach ihrem Zusammenbruch in der Schule realisiert sie immer noch nicht, dass sie krank ist, jedoch wird es ihre Umgebung umso bewusster. Ihre Eltern weisen sie in eine Klink ein, aber in der kommt sie auch nicht zurecht.
Zudem kommen die Leute auf dem Forum "Mondnebel" dazu, die alle unter Magersucht leiden,sich aber gegenseitig noch zu weiterabnehmen anstiften...

Nele, durch deren Auggen der Leser die gesamte Lesezeit blickt, ist in meinen Augen eine junge Frau, die Angst vor dem Leben hat. Sie will ins Schema passen und nicht auffallen. Ihr ganzes Leben richtet sie danach aus und kann in dem Moment, als sie die Möglichkeit zum Aussteigen hat, nicht zugreifen. Der Teufelskreis aus Gruppenzwang, Alkohol und Selbstzweifel hat Nele so sehr im Griff, dass sie es nicht schafft, sich als Persönlichkeit selber aus ihrer Situation herauszuziehen.

Besonders gut fand ich, dass in das Buch das Thema der Internetforen mit aufgenommen wurde, auch wenn es - in Anbetracht des Alters des Buches - schon etwas überholt ist, aber das Thema trotzdem aufzugreifen und mit einzubinden, weil das Thema in dieser Zeit zum ersten Mal wirklich thematisiert wurde. 

Leider fehlt mir bei dem Buch etwas der Tiefgang, es bleibt leider an der Oberfläche des Problemes haften und das finde ich schade, weil da wäre mehr Potenzial gewesen.

Das Ende des Buches kam für mich etwas schnell, etwas zu abrupt. Ich kann mch auch mit dem Ende nicht so richtig anfreunden wollen - ich kann aber nicht genau erklären, warum.

Der Schreibstil von Birgit Schlieper ist sehr gut und leich zu lesen. Sie schreibt offen und ehrlich, aber ich hatte trotzdem nie das Gefühl beim Lesen, das sie "gekünstelt" wirkt. Die sprachliche Gestaltung passt zu einer 15-jährigen, aber trotzdem passt es innerhalb des Buch sehr gut zu dem Gesamtbild des Buches und wirkt nicht überzogen jugendlich.

Fazit:
Ein Jugendroman, der eigenen anderen Blick auf die Krankheit Magersucht gibt.
Leider ist das Buch inzwischen etwas überholt und ihm fehlt es etwas an Tiefgang, aber trotzdem lesenswert.

Dafür gibt es 4 Rosen:

Sonntag, 2. Februar 2014

[Spezial] Autoren am Sonntag #2 ~ Arno Strobel

Hallo ihr Lieben, 
auch wenn es schon etwas spät ist, gibt es natürlich noch einen Autoren zum Sonntag. 
Heute habe ich mir mal Arno Strobel rausgepickt, weil ich ihn auf der Schriftgut in Dresden im November 2013 kennenlernen durfte und total von ihm begeistert war. 

Also dann mal los: 
Arno Strobel bei seiner Lesung in Dresden auf der Schriftgut - Fotoquelle: privat

Vita:
Arno Strobel studierte Versorgungstechnik und wechselte in den Bereich Informationstechnologie. Nach einigen Jahren Selbständigkeit als IT-Unternehmensberater ging er nach Luxemburg, wo er seitdem bei einer großen deutschen Bank mit der IT-Projektdurchführung betraut ist, insbesondere im Bereich Internet und Intranet.
Mit dem Schreiben begann er erst im Alter von fast vierzig Jahren.
Nach ersten Schritten unter einem Pseudonym erschien Ende 2007 im Deutschen Taschenbuch Verlag „Magus – Die Bruderschaft“, der bisher in sieben Sprachen übersetzt wurde.
Gleichzeitig erschien bei Eichborn das Hörbuch mit dem Schauspieler Heikko Deutschmann als Sprecher.
Arno Strobel lebt heute mit seiner Familie in der Nähe von Trier.

Leider kann ich noch mit keinem gelesenen Buch von Arno Strobel dienen - ich habe aber 3 auf meinem SuB und Ziel im Februar ist es, eins davon zu lesen. :-)

Liegen noch auf dem SuB:


Was verbindet mich mit Arno Strobel?
Er ist der erste Autor, den ich - während meiner aktiven Blogzeit - persönlich kennengelernt habe und das bleibt mir auf jeden Fall im Gedächtnis. Wie könnte man das vergessen und ich finde, das ist eine tolle Verbindung. :-)

Weitere Infos zur Arno Strobel und alles rund um seine Person (und seine Bücher):

Alles Liebe,
Katja

Samstag, 1. Februar 2014

[Lesenacht] Zeilen zum Tee´s Lesenacht - Ran an den SuB!

Hallo ihr Lieben,

ich beginne den neuen Monat, wie ich den alten beendet habe - mit einer Lesenacht. ^^
Heute mal mit einer etwas besonderen Lesenacht, denn es gibt Aufgabe, die erfüllt werden soll. 

Meine 2 Aufgaben sind: 
1) Lies ein Buch, dessen Autor / Autorin ein I im Vornamen hat
2) Lies ein Buch, welches du schon immer haben wolltest, aber noch nicht gelesen hast. 

Ja, da habe ich ja was vor mir. 
Mein Buch zur Aufgabe 1: 


 Mein Buch zur Aufgabe 2 ist dieses hier:

Alle Updates gibt es in diesem Post. 

Bevor ich aber mit dem beiden Büchern beginne, werde ich erstmal "Herzenssucht" fertig lesen, das habe ich heute angefangen und wollte es gerne auch noch fertig bekommen. Das passt auch irgendwie zur Aufgabe 2, weil das echt schon lange bei mir rumsubt. ^^

Die erste Frage an euch: 
Auf welcher Seite beginnt ihr und wie viele Seiten denkt ihr werden es heute werden? 
Ich beginne auf Seite 50. Ziel sind vielleicht 300 Seiten. 


Frage 2:
In welcher Welt spielt euer Buch? In einer Fantasy-,Sci-Fi oder dystopischen Welt oder in der gewöhnlichen Menschenwelt? In welchem Land/Ort?
Mein Buch spielt in Hamburg und gerade sind wir in Wilhelmshafen.

Aufgabe 2:
Hört ihr Musik während ihr lest? Wenn ja postet hier doch ein Lied welches ihr gerne beim Lesen hört oder fotografiert ein Album oder ähnliches
Ich höre manchmal Musik beim Lesen. Gerade stehe ich total auf David Garrett.

Frage 3:
Macht ihr euch während des Lesens Notizen? Schreibt ihr schöne Stellen raus oder markiert ihr sie?
Ich bin gar nicht der Notizentyp, markiere auch kaum mal was. Ich behalte alles im Kopf - so bin ich eben.

Aufgabe 3:
Vielleicht habt ihr ja schon eine schöne Stelle gefunden, verratet ihr sie uns?
Fotografiert sie doch ab oder schreibt sie in die Kommentare.
Mmh, das ist schwierig, weil so eine richtig schöne Stelle habe ich heute noch nicht gefunden. Schade eigentlich, aber wenn ich noch etwas finde, verrate ich sie euch. 

Update um 22:15 Uhr:
Erstmal was essen und der Dschungel ruft auch. Lesen gibt es jetzt in der Werbung...

Frage 4:
Ihr habt den Hauptprotagonisten eurer Buches nun schon ein wenig kennengelernt. Wie gefällt er/sie euch? Könnt ihr euch mit ihm/ihr identifizieren? Würdet ihr gerne mit ihm oder ihr die Plätze tauschen?
Ich begleite Nele in einer Klink für Magersüchtige. Ich mag sie, auch wenn sie ziemliche Probleme mit dem Essen und allem hat. Ich kann mich nicht mit ihr identifizieren und würde auch nicht mit ihr tauschen wollen.

 Frage 5:
Wie gefällt euch euer Buch? Was gefällt euch besonders und was stört euch?
Ich finde mein Buch so na ja - das Thema Magersucht ist schon heftig, aber irgendwie ist finde ich es etwas langweilig geschrieben. Daher stört mich der Schreibstil etwas, aber es gefällt mir, wie die Autorin das Thema angeht. Das ist mal eine andere Art, wie man mit dem Thema Magersucht umgehen kann. Ich habe es aber fast augelesen, noch 16 Seiten. :-)

Update um 00.38 Uhr:
"Herzenssucht" ist geschafft - Rezi gibt es heute im Laufe des Tages. :-)
Weiter geht es mit "Wie vier Schwestern"...

Frage 6:
Wie gefällt euch die Lesenacht bisher? Wie fandet ihr die Idee mit den zulosungen der Bücher? Würdet ihr nochmal teilnehmen wollen? Wenn ja in welchem Rhythmus - Monatlich, alle 3 Monate ..? Was würdet ihr ändern?
Mir gefällt es richtig gut - gerade die zugelosten Aufgaben finde ich super, weil man dann wirklich Bücher liest, die sonst vielleicht im SuB untergehen würden. Ich würde immer wieder daran teilnehmen, am liebsten jeden Monat oder sogar noch öfter. Zudem gefällt mir die Stimmung unter den Lesern, alles locker und unverkrampft. :-)
Ändern - würde mir jetzt spontan nichts einfallen...

Alles Liebe,
Katja