Freitag, 18. Juli 2014

Johanna Samt - Sehnsuchtsschimmern

 
Beschreibung auf dem Buchrücken: 
Wenn Schwäne lieben, binden sie sich für ihr ganzes Leben. Das ist Avas Ideal, sie will keine Flirts, keine Affären, sie wartet auf den Richtigen. Den Einen. Die große Liebe. Und dann trifft sie ihn, völlig unerwartet, auf der einsamen Schwaneninsel mitten im See, an dem sie mit ihrer Freundin Saskia die Semesterferien verbringt. David. Saskias Bruder. Und leider in festen Händen. Nie, nie, niemals wird sich Ava in eine glückliche Beziehung drängen! Doch Gefühle lassen sich nicht einfach ausschalten, und auch David scheint wie magisch von ihr angezogen zu sein ...

Details:
Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (22. April 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522201450
ISBN-13: 978-3522201452
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 15 - 17 Jahre
Größe: 19,2 x 12 x 1,8 cm

Eigene Meinung: 
Ava ist Studentin, arbeitet im Rixx (einer Kneipe) und glaubt an die einzige und wahre Liebe. Doch dann begegnet sie David und sie weiss, David ist DER Richtige, aber leider hat er ein Manko, er ist in einer Beziehung. Für Ava ist klar, dass sie sich nicht in eine Beziehung einmischen kann, doch sie hat dabei nicht mir ihren Gefühlen gerechnet...

Also zunächst wieder mal ein Wort zu Cover: 
Ich finde es wirklich schön, es ist wirklich sommerlich und passt auch zu dem Schwanenteich, an dem Ava und David sich immer treffen. Auch die Zeichnung der Blumen, die sich auch im Buch zu Beginn eines neuen Kapitels wiederfinden, sind wirklich schön. 

Inhaltlich hatte ich jetzt nicht mit etwas neuem gerechnet, weil die Geschichte ist an sich ja nicht neu, aber es ist eben eine Umsetzung, die ich nicht so besonders mitreissend fand. An sich ist die Idee der wahren Liebe ja schön und auch die Idee, das mit Schwänen, die sich ja wirklich ein Leben lang an einen Partner binden, zu verbinden, hat etwas, aber mir fehlte so der Momente der Spannung in diesem Buch. Es war mir einfach zu flach in der Handlung und auch etwas zu vorherrsehbar. Das fand ich wirklich schade, muss ich sagen, weil der Klappentext zwar stimmt, aber der Konflikt in sich einfach zu wenig in dem Buch vorkam. Das Augenmerk der Autorin war da vielleicht etwas anders als meins, aber ich fand, dass man da etwas mehr hätte ausarbeiten können. 

Der Schreibstil von Johanna Samt ist ruhig und liest sich schön, allerdings hatte ich beim Lesen manchmal das Gefühl, sie verzettelt sich, weil sie zu viele Idee in dem Buch verarbeiten wollte. Da die Ava Studentin und Kellerin, hat mit der Semesterarbeit zu tun, schreibt auch selber und hat eine Wasserphopie. Das ist einfach etwas viel und trotzdem lernt man Ava als Protagonistin nicht so richtig kennen. Das Spiel setzt sich auch bei David fort, den man noch weniger kennenlernt, weil man die gesamte Geschichte über Ava begleitet und nur das sieht, was sie auch sieht. 

Ich hatte eine sommerlichleichte und süsse Liebesgeschichte erwartet, die auch mal mit etwas Herzblut aufwartet, aber leider bekam ich eine flache Geschichte mit blassen Charakteren, die vorherrsehbar endet und das ist einfach schade und ich muss sagen, mich würde das Buch auch nicht als 15 - 17 Jährige überzeugen. Also die Altersangabe passt zwar, aber ich kann das Buch leider nicht empfehlen, weil wenn man viel liest, dann wird man mit einem Gefühl der Unvollkommenheit aus dem Buch gehen und das sollte nicht so sein.

Fazit:
Die Idee des Buches ist ganz süss, aber die Umsetzung konnte mich nicht ganz überzeugen, weil es alles für mich einfach zu vorherrsehbar war und das fand ich schade. Die Charaktere konnten mich auch nicht so wirklich überzeugen und das ist lässt das ganze Buch etwas blass und farblos erscheinen.

Dafür gibt es 3 Rosen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja