Samstag, 28. Februar 2015

Ina Freiwald - Können Sie strippen? ~ Aus dem Alltag einer Jobvermittlerin

 
Klappentext: 
 Arbeitslosigkeit kann jeden treffen. Da gibt es Hape. Er hat mit 25 Jahren drei abgebrochene Lehren hinter sich und rebelliert gegen das System. Die Porno-Branche erscheint ihm als reizvoller Arbeitgeber. Ex-Filialleiter Heiko Bloom musste kürzlich erst seinen Porsche verkaufen, Zirkuskind Nelly saß zwei Jahre wegen Drogendelikten ein. Die zwei Cousins aus Kasachstan beantworten Fragen stets mit einem Lächeln, denn sie verstehen kein Wort Deutsch. Adriano erscheint eine feste Stelle so abstrakt wie eine Besteigung des Mount Everest, schließlich leben Vater und Großvater seit Jahren von der ARGE. Und dann sind da noch die schrullige Ulla Schubert, mit 51 Jahren zu alt fürs deutsche Arbeitsleben, und der fusselhaarige Björn, der sich mit Tollpatschigkeit und Tobsuchtsanfällen vor jeder Job-Chance drückt. Was sie gemeinsam haben? Sie werden von ihrer ARGE-Fallmanagerin dazu verdonnert, an einem Trainingsseminar bei Ina Freiwald teilzunehmen, das sie wieder fit für den Arbeitsmarkt machen soll. Die ehemalige Klatschreporterin und inzwischen profilierte Dozentin bietet neben dem üblichen Programm wie Bewerbungsgespräche, Lebensläufe und Praktika auch Goethelesungen und Hausbesuche. Hier erzählt sie von ihren Erlebnissen mit der schrägen Realität des Sozialstaats Deutschland. Wer wissen will, was sich hinter den geschönten Statistiken der Agenturen wirklich verbirgt, sollte dieses Buch lesen.

Details: 
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Riemann Verlag (12. September 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570501353
ISBN-13: 978-3570501351
Größe: 12,8 x 2,5 x 20,1 cm

Eigene Meinung: 
 Ina Freiwald arbeite als Dozentin bei einem Bildungsträger, der im Auftrag der ARGE, Trainings anbietet. Also ist sie im engeren Sinne gesehen, keine Jobvermittlerin, sondern eine Zuarbeiterin der Behörde, weil sie nicht die Befügnisse über Anträge oder andere Entscheidungen im Bezug auf die Arbeitssuchenden hat.
 Dannoch entführt Ina Freiwald den Leser in die bunte Welt der Arbeitslosen. Sie beschreibt verschiedene Fälle von Arbeitssuchenden, die zeigen, dass eben HArtz IV und alles darum herum, eben nicht nur eine blanke Zahl ist, sondern viele Menschen ernsthaft betrifft.

Ina Freiwald legt einen sehr legerne Ton in ihren Schilderungen an den Tag, zeigt aber damit auch, dass es viele Unsinniges gibt, was den Arbeitssuchenden immer wieder zugewiesen wird. Sie zeigt auch auf, dass es eben auch Dinge gibt, die die Arbeitslosen wirklich ärgern und sie eben auch in ihre Lage sehr verzweifeln lassen.

Die Beschreibungen von Ina Freiwald sind auf der einen Seite lustig, aber auch gleichzeitig traurig zu lesen, weil man eben weiss, dass es eben mitten in Deutschland passiert. Leider muss man auch sehen, dass es auch für die Autorin eigentlich etwas arm ist, weil sie eben aus ihre Position ein Buch schreibt, über Sachen, über die eigentlich Stillschweigen zu bewahren ist. Das zeigt auf keinen guten Charakter, aber die Autorin wirkt auch innerhalb des Buches eher unsicher und unbeholfen, was man auch an manchen Buchstellen bemerken kann.

Natürlich ist das Buch auch unterhaltsam, aber es bleibt eben der bittere Beigeschmack, dass es eben auf wahren Begebenheit basiert und das das eigentlich eine Art von Umgang in der Gesellschaft ist, den wohl keiner gerne haben möchte.

Fazit: 
 Leider ist gut gemeint nicht immer gut gemacht. Ina Freiwald wollte gerne ein Alltagseinblick bei der Jobvermittlerin geben, aber man hat eher das Gefühl, dass sie selber verunsichert ist und auch gegenüber den Leuten, die ihr anvertraut wurden, immer mal wieder einen falschen Ton anschlägt. Trotzdem beschreibt sie eine reale Situation mit witzigen Aspekten, auch wenn man sagen muss, dass einen das Buch eher traurig stimmt, da es eben wirklich mitten in Deutschland passiert.

Dafür gibt es 3 Rosen:

[Mini-Rezension] Jen Campbell - "Verkaufen Sie auch Bücher?" ~ Kuriose Kundenfragen in Buchhandlungen

 
Beschreibung auf dem Buchrücken: 
Seit Jahren beantwortet die Buchhändlerin Jen Campbell alle schlauen und weniger schlauen Fragen ihrer Kunden. Ob diese die Abteilung mit den fitikonalen Romanen suchen oder Tolstois Meisterwerk "Der Herr der Ringe" - Jen Campbell lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. 
Die seltsamsten, witzigsten und durchgeknalltesten Gespräche hat sie gesammelt: ein hochkomischer Einblick in den alltäglichen Wahnsinnn einer Buchhandlung. 
"In den Sechzigerjahren habe ich ein Buch gelesen. Ich kann mich weder an den Autor noch an den Titel erinnern, aber es war grün, und es hat mich zum Lachen gebracht. Wissen Sie, welche Buch ich meine?"
Mit Beiträgen als deutschen Buchhandlungen

Details:
Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (13. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404607678
ISBN-13: 978-3404607679
Originaltitel: Weird Things Customers Say in Bookshops
Größe: 12,7 x 1,7 x 18,9 cm 


Fazit:
Da ich selber mal eine Zeitlang in einer Buchhandlung gearbeitet habe, fand ich das Buch echt witzig. Nicht nur die Buchhändler fragen sich manchmal, wie die Leute auf die Ideen kommen, nun kann es auch jeder andere tun.

Man muss nur mal schauen, was da für komische Anfragen kommen, zum Beispiel diese auf Seite 13: 
 Kunde: Hallo, ich wollte mal fragen: Hat Anne Frank eigentlich eine Fortsetzung geschrieben? Ihr erstes Buch hat mir echt gut gefallen.
Buchhändler: Ihr Tagebuch?
Kunde: Ja ihr Tagebuch.
Buchhändler: Ihr Tagebuch war nicht fiktional.
Kunde: Tatsächlich?
Buchhändler: Ja, sie stirbt am Ende wirklich - deshalb hört das Tagebuch auf. Sie wurde ins Konzentrationslager gebracht.
Kunde: Oh das ist ja schrecklich.
Buchhändler: Ja, das war grausam -
Kunde: Ich meine, das ist jammerschade, finden sie nicht? Sie hat sooo gut geschrieben.


Noch mehr, warum nicht? ;) Dann mal hier noch etwas von Seite 36:
Kunde: Ich möchte das Geld für diese Buch zurück, bitte. 
Buchhändler: Wo ist das Problem?
Kunde: Es ist kaputt! Ich habe es kaum angerühert. Das ist doch lächerlich!
Buchhändler: Was meinen Sie?
Kunde: Ich meine, ich habe es nur versehentlich in die Badewanne fallen lassen. Und jetzt, sehen Sie es sich doch an: Das Ding ist unlesbar. 

Leider fand ich den Beitrag zu den deutschen Buchhandlungen etwas zu kurz, da gibt es sicher noch mehr komische Gespräche, die man in deutschen Buchhandlung mithören und aufschreiben kann. 

Dafür gibt es 4 Rosen:

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #50

Hallöchen ihr Lieben,
heute mache ich mal wieder bei Wölkchens Freitags Fragen mit - ich hoffe, ihr habt auch wieder Spass daran. :-) Auch, wenn er heute mal morgens am Samstag kommt. ;)
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~
  

Bücher-Frage:

1. 50 Shades of Grey wird momentan sehr gehypt. Was hälst du von dem Hype? 
Hast du die Bücher gelesen/ Den Film gesehen? - Wie fandest du es?

Also ich habe die Bücher alle 3 da und ich habe auch mal Band 1 angefangen, aber irgendwie blieb der liegen, also kann ich nicht sagen, ob er mich nicht gefesselt hat oder warum er liegen blieb. 
Den Film habe ich noch nicht gesehen und ich weiss auch nicht, ob ich dafür unbedingt ins Kino gehen würde, wenn ich mal ganz ehrlich bin.

Private Frage:

2. Stell dir vor du müsstest nach deinem Tod dein Leben noch einmal leben. - Würdest du etwas anders machen oder es vielleicht komplett anders leben oder würdest du es genauso leben wie davor?

Oh wow, das ist eine Hammerfrage, weil das ist echt schwierig, das zu beantworten. Ich meine, das Leben sind ja so viele kleine Bausteine, da ist es echt schwierig, das so einfach so zu sagen, ob man das alles nochmal genauso machen würde. 
Was ich allerdinge ganz spontan anders machen würde, ist die Wahl der Schule. Weil dann würde ich gleich auf das Gymnasium gehen und nicht erst den Umweg über die Realschule nehmen, wobei ich echt gute Lehrer an meiner Realschule hatte, wenn ich so darüber nachdenke. Also wäre das vielleicht dann auch der falsche Weg. :)

Alles Liebe,
Katja

Donnerstag, 26. Februar 2015

Lutz Schebesta - Pappnase

 
Beschreibung: 
Ein (Alp)Traum wird Realität …
Max hasst Karneval. Dieses Lustigsein auf Kommando ist nicht sein Ding. Komische Karnevalslieder und sinnfreie Verkleidungen lösen bei ihm eher einen Brechreiz, als fröhliche Geselligkeit aus. Doch dann stirbt sein Onkel und hinterlässt ihm einen großen Batzen Geld. Leider mit einem Haken: Max soll Karnevalsprinz in Köln werden. Ein unmögliches Unterfangen. Als er sich dann noch ins Funkenmariechen Anne verliebt ist das Chaos perfekt.
Pappnase ist ein herzerfrischender und lustiger Roman über den Karneval und die Liebe.  

Details: 
Format: Kindle Edition (auch als Taschenbuch erhältlich)
Dateigröße: 290 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 203 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00S9TC05W
 
Eigene Meinung: 
 Max ist das, was man allgemeinhin als Karnevalshasser bezeichnen könnte, für ihn ist die 5. Jahreszeit nur nervig und belastend. Doch dann passiert das, womit Max nicht gerechnet hat: Max´s Onkel verstirbt und verfügt in seinem Testament, dass Max nur das ganze Geld bekommt, wenn er Prinz im Kölner Karneval wird. Eigentlich ein unmögliches Unterfangen, wäre da nicht Anne, die Max´s Augen leuten lässt und seine Freunde, die das Unternehmen "Prinz Max" unbedingt durchbekommen wollen. 

Lutz Schebesta schafft es, mit viel Witz und Augenwinkern einen Roman zu schreiben, der sich wirklich gut liest und den man vom ersten Moment an mag. Max ist ein wahnsinnig sympathischer Charakter, der eigentlich der geborene Pechvogel ist und nur mit über 30 noch in einer WG lebt, weil er sonst die Wohnung nicht halten kann. Er hangelt sich von Job zu Job und schafft es gerade so, sich über Wasser zu halten. 
Als er von deinem Erbe und der Bedingung für das Erbe erfährt, hält er das eigentlich schon für Gescheitert, aber dann bekommt er Hilfe von seinen Freunden und auch seine Angebetete Anne hat ihren Anteil daran, dass Max doch für sich und sein Erbe etwas Hoffnung findet...
 
Pappnase ist wirklich realistisch geschrieben, auch wenn den Roman etwas mit einem Augenzwinkern sehen sollte, aber der trotzdem einen tollen Einblick in den Kölner Karneval und dessen Traditionen gibt. 
Der Schreibstil ist locker und leicht und man kann den Roman wirklich gut lesen, ist aber kurzweilig. 
Man möchte einfach gerne wissen, wie es weitergeht und dann ist das Buch einfach mit etwas mehr als 200 Seiten zu dünn, weil man Max doch echt gerne mag und auch das Gespann, was um Max herumschwirrt.

Fazit:
Pappnase ist ein lustiger und kurzweiliger Roman, der im Kölner Karneval spielt und neben schönen Einblicken in die Tradition des Kölner Karvnevals gibt und gleichzeitig ein schöner Roman mitten aus dem Leben ist, der sich locker und kurzweilig liest.

Dafür gibt 5 Rosen:

[Zusatzaufgabe Februar] "An die Bücher...fertig...MÄÄÄH" - Challenge

Hallo ihr Lieben,
für die Challenge "An die Bücher...fertig...MÄÄÄH" von der liebe Sabrina gab es im Februar noch so kurz vor Schluss eine kleine Zusatzaufgabe die beachtliche 3 Zusatzschäfchen einbringt, da mache ich natürlich mit.
Die Orginalaufgabe lautet so:
"Ich steh ja vollkommen auf dieses Regenbogen legen mit den Büchern was momentan alle machen. Daher dürft ihr euch auch versuchen und stapelt mir einen schönen Regenbogen aus Büchern, den ihr dann abfotographiert und mir bitte unter diesem Beitrag postet.

Achja, ich will ja nicht so gemein sein und auf einen Regenbogen bestehen. Ebenso erlaubt sind:
– eine Sonne aus gelben Büchern
– ein Herz aus roten Büchern
– eine Wolke aus blauen Büchern

Da sollte doch für jeden Buchbesitzer was passendes dabei sein.
Achso natürlich macht ihr das auch gar nicht umsonst sondern für 3 Zusatzschafe. 
Zeit ist dafür bis 1.3. 22:00 Uhr."

Zuerst dachte ich - oh oh, das wird wohl nichts, weil ein Grossteil meiner Bücher (ich ziehe ja in Kürze um) schon eingepackt sind, aber ich habe es hinbekommen, hoffe ich mal. :D 
  
 Ich habe mal zwei Bilder gemacht, weil das eine doch etwas gequetscht aussah. :)

Alles Liebe,
Katja

Dienstag, 24. Februar 2015

Nicolas Barreau - Die Frau meines Lebens

 
Beschreibung auf dem Buchrücken:
Eines Mittags sitzt im Pariser Lieblingscafé des passionierten Buchhändlers Antoine wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Beim Hinausgehen wirft die schöne Unbekannte ihm ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu, die aber nicht mehr vollständig ist. Antoine hat nun zehn verschiedene Möglichkeiten und nur 24 Stunden Zeit, um die Frau seines Lebens wiederzufinden … Ein federleichter und lebenskluger Roman über den wunderbaren Wahn der Liebe.

Details:
Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 20 (1. April 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492253563
ISBN-13: 978-3492253567
Größe: 13,6 x 1,5 x 19 cm

Eigene Meinung:
Antoine ist ein hoffnungsloser Romantiker und dann passiert das, was man nicht für möglich hält - der findet die Frau seines Lebens in einem Cafe. Doch es gibt zwei Probleme: Erstens ist sie in Begleitung dort und zweitens wird durch ein Pech die letzte Ziffer der Telefonnummer unleserlich, die sie ihm gegeben hat. Er weiß nur ihren Vornamen und tätigt zehn Anrufe. Doch damit beginnen Antoines Probleme erst, denn nicht nur die Menschen sind nicht begeistern, sondern auch Antoine beginnt zunehmend zu verzweifeln...
Das Debütroman von Nicolas Barreau, der eigentlich nur ein schnelles Büchlein ist, ist eine wunderbare Liebeserklärung an die Macht der Liebe und die schönen Stadt Paris. Nicolas Barreau schafft es, in die knapp 145 Seiten so viel Gefühlsachterbahn zu packen, wie man sonst nur in grossen Werken findet und man ist wirklich traurig, wenn man Antoine und seine kleine pariser Welt wieder verlässt. 

Etwas, was ich etwas schade fand, war, dass Isabelle (so heisst die grosse Liebe von Antoine) so komplett dem gängigen Ideal von Schönheit entspricht und das finde ich etwas schade. Ich meine, muss denn die Protagonistin immer wirklich schön sein muss?! Zudem finde ich es schade, dass man über Isabelle so wenig erfährt, aber leider war das wohl um Umfang des Büchleins nicht mehr drin gewesen.

Trotzdem ist das Debüt von Nicolas Barreau ein Buch voller grosser Gefühle. Er schafft es, auf nicht mal 145 Seiten seine Leser in die Welt von Paris zu entführen, in eine Alltag voller kleiner Schwierigkeiten und in Charakter, die man einfach nur liebgewinnen muss. 

Der Schreibstil zieht den Leser wirklich in den Bahn und das Büchlein ist so schnell ausgelesen, dass man sich fragt, wo die Handlung geblieben ist, man aber das Buch wirklich mit einem guten Gefühl zuklappt und sich freut.

Fazit:
Ein sehr süsser kleiner Roman über die Macht der Liebe in der Stadt der Liebe. Die Liebe zwischen Antonine und Isabelle, die etwas holprig beginnt und zwischen den Sehenswürdigkeiten von Paris spielt, ist einfach nur schön zu lesen und entführt den Leser in die Welt der Möglichkeiten, was sich alles in einem Moment alles verändern kann. 

Dafür gibt es 4 Rosen:

Peter Gethers - Klappohrkatze ~ Wie ich vom Katzenhasser zum Dosenöffner wurde

 
Beschreibung auf dem Buchrücken: 
Eigentlich hasst Peter Katzen. Schon immer. Als ihm seine Freundin dann aber eines Tages ein kleines und überaus hübsches Kätzchen schenkt, ist es Liebe auf den ersten Maunz. Und auch wenn Kater Norton das Leben des passionierten Junggesellen komplett auf den Kopf stellt - wird Peter vielleicht gerade dadurch die wichtigste Lektion seines Lebens lernen?

Details:
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Club Bertelsmann (Andere Ausgabe von Bastei Lübbe)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404602455
ISBN-13: 978-3404602452
Originaltitel: A Cat Called Norton
Größe: 12,5 x 2,2 x 18,5 cm 

Eigene Meinung:
Kann man vom Katzenhasser zum Katzenliebhaber werden? Und wie kann eine Katze das Leben durcheinander wirblen, wenn da plötzlich eine Katze ins Leben kommt? 
Diese und andere kleine Fragen des Alltags kommen auf einen zu, wenn man diese kleine Buch von Peter Gethers in die Hand nimmt. 
Es ist Liebe auf den ersten Blick als Peter Gethers von seiner Freundin eine noch ganz kleine Scottish-Fold Katzenkind geschenkt bekommt und aus dem eigentlich Hundeliebhaber wird ein absoluter Katzennarr, der sich nicht mehr von ihrem neuen kleinen Freund trennen will...
Die Geschichte ist lockerleicht und liest sich in einem Zug, ist allerdings auch nicht sonderlich schwer zu verstehen.
Der Schreibstil von Peter Gethers ist leicht und liest sich gut weg. Die Zuneigung des Autors zu Katzen kommt immer wieder in der Geschichte durch und das macht den Autor wirklich sehr sympathisch. Trotzdem liest sich die Geschichte sehr gut und der Spannungsbogen nimmt keinen rasenten Abfall, sondern fliesst langsam aus, was sich zum Abschluss hin wirklich gut liest.

Fazit: 
Eine sehr süsse Katzengeschichte rund um die kleinen Stubentiger, die einfach nur schön zum Lesen istund beschreibt, wie sich ein Hundeliebhaber zu einem Katzennarr entwickeln kann. Das Buch ist eben nicht nur für Katzenliebhaber geeignet. 

Dafür gibt es 5 Rosen:

Montag, 23. Februar 2015

Cover Monday #6: "Vom Aussteigen & Ankommen ~ Besuch bei Menschen, die das einfache Leben wagen" von Jan Grossarth

Hallo ihr Lieben, 
heute möchte ich euch wieder ein Buch im Cover Monday vorstellen. :) 
Diese schöne Aktion hab ich bei The emotional life of books entdeckt, sie ist noch ganz neu beim Bloggen (also schaue mal vorbei) und gibts immer montags auf Mauras Blog zu finden! 

 

Ich habe mich heute mal für ein ungewöhnliches Buch entschieden und zwar "Vom Aussteigen & Ankommen ~ Besuch bei Menschen, die das einfache Leben wagen" von Jan Grossarth.

Inhalt: 
»Es war die erste Nacht in meinem Leben, die ich mit einem bayerischen Filzhut auf dem Kopf verbrachte. Das Auto stand auf Laub und Schafkot ein paar Meter vom Bauwagen den Hang herab. Unten im Dorf leuchteten Straßenlichter, von oben blökten abwechselnd ein Lamm in Engelstönen und ein altes Schaf, das klang wie eine Motorsäge. Es war das erste Mutter-Kind-Gespräch nach der Geburt.«

Einfach leben, unabhängig werden. Das wünschen sich viele Menschen. Einen Sommer lang hat Jan Grossarth, Redakteur der F.A.Z., Aussteiger besucht und ihren Alltag geteilt. Bewundernd und verwundert beschreibt er seine Reise von Vorpommern bis Norditalien. Sie führt in ein streng geregeltes Öko-Dorf, zu einem freien Waldmenschen, zu Jesuiten und einem Informatiker, der sich von Abfällen ernährt. Jenseits der bürgerlichen Welt scheint manches sonderbar – nicht zuletzt die bürgerliche Welt selbst.

Das Cover:
Ein einfacher Wohnwagen im Wald, das ist echt eine tolle Coveridee, die auch zu dem Inhalt des Buches passen. Ich habe von dem Buch eigentlich nie etwas gehört gehabt, aber es fiel mir mal in der Buchhandlung in die Hände und ich bin durch das Cover eigentlich erst auf das Buch aufmerksam geworden. Ich finde, das Cover ist wirklich gut gewählt, weil es gleich eine Vorstellung der Menschen liefert, die im Buch beschrieben werden. 

Wie gefällt euch das Cover?
Habt ihr schon mal etwas in der Richtung gelesen
Wäre das Buch nach eurem Lesegeschmack?
 
Alles Liebe,
Katja

Montagsfrage by Buchfresserchen #10

 
Hallo ihr Lieben,
heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :)
Ich hoffe, ihr habt wieder Spass daran. :)
 
Die Frage lautet heute:
IN WELCHER UMGEBUNG LIEST DU AM MEISTEN ?

 Oh, das ist aber mal eine einfache Frage. :)
Ich habe eigentlich 3 Plätzen, an denen ich ich immer total gerne lese. :)
Also am meisten lebe ich in meinem Bett, das ist echt immer so bequem und gemütlich und dann kann man schön in das Buch abtauchen.
Dann lese ich noch wirklich gerne in meiner Couchecke unter meiner Kuscheldecke. :) Da ist es auch immer total bequem und auch ein schöner Ort um in die Bücher lebendig werden zu lassen. 
Dann habe ich noch einen Platz, an dem ich immer etwas auf meine Bücher aufpassen muss, weil ich lese gerne in der Badewanne und dann muss ich immer aufpassen, damit die Bücher dann nicht in die Badewanne fallen. :D
 
------------------------------------------------------------------------
Du möchtest auch etwas zu dem Thema sagen? Dann kannst du hier ganz einfach mitmachen! Jede Woche wird bei. Buchfresserchen eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die du innerhalb von 7 Tagen beantworten kannst. Dazu schreibst du deine Antwort zu der aktuellen Frage als Eintrag auf deinem Blog und verlinkst diesen danach hier über den "Add Your Link"-Button mithilfe des Formulars. Er erscheint dann automatisch in der Teilnehmerübersicht. Viel Spaß! 
 
Alles Liebe, 
Katja

Samstag, 21. Februar 2015

[Lesenacht] Lesenacht #2 Februar

 Hallo ihr Lieben,

heute lade ich euch wieder mit zu einer Lesnacht ein und zwar zur "Lesenacht #2 Februar" von Funao's Welt.

Hier geht es zur Veranstaltung: ~*~ Klick ~*~

Mein Post kommt etwas spät, weil ich mein Buch schon in der Badewanne begonnen hatte und war so gefesselt, dass ich einfach nicht aus der Wanne kam. ^^

Zum Snacken gibt es das hier: 

Hier gibt es aber nun alle Fragen für euch... :)

Frage 1: 
Welches Buch lest ihr und wie seid ihr an das Buch gekommen? 

Ich lese "Die Buchspringer" von Mechthild Gläser.
Zu dem Buch bin ich einfach durch die Verlagsvorschau von Loewe gekommen und ich finde die Idee, in Bücher zu springen einfach nur schön. :)

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Frage 2:
Wie heißen eure Haupt-Protas und wie ist der bisherige Eindruck von ihnen?

Meine Hauptprotagonistin ist Amy und Amy ist eine Buchliebhaberin und ich mag sie total. Sie kann sich nicht von ihren Bücher trennen und liest für ihr Leben gerne. :)

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Frage 3:
Poste den 5. Satz auf deiner aktuellen Seite.

"Sie fischten ein brennendes Buch nach dem anderen heraus und traten hektisch darauf, um das Feuer zu ersticken" (S. 127)

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Frage 4:
Wie läuft es? kommt ihr gut vor ran und wie weit seid ihr?

Also ich bin aktuell bei Seite 150, ich habe das Buch ja heute erst zu der Nacht angefangen, also ja, es läuft gut. :) 

 *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Frage 5:
 Wie hat euch das Buch gefallen bislang? Würdet ihr es weiter empfehlen?

Also ich finde mein Buch total toll und ich "Die Buchspringer" echt weiterempfehlen, das ist echt ein tolles Buch. :) 

Ich wünsche euch einen tollen Abend. 
Alles Liebe,
Katja

Freitag, 20. Februar 2015

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #49

Hallöchen ihr Lieben,
heute mache ich mal wieder bei Wölkchens Freitags Fragen mit - ich hoffe, ihr habt auch wieder Spass daran. :-) Auch, wenn er heute mal morgens am Samstag kommt. ;)
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~
 
Bücher-Frage:

1. Welche 3 Bücher hast du zuletzt gelesen (inklusive deiner aktuellen Lektüre)?  - In welchen der 3 Bücher würdest du gerne die Rolle des Protagonisten übernehmen?

Also meine letzen beiden Bücher waren "Eine Liebe in Paris" von Ellen Alpsten und "Pappnase" von Lutz Schebesta. Ich mochte beide Bücher total und ich wäre gerne Ava gewesen, die einen Monat in Paris leben darf, das würde ich mich total freuen. :) Ich liebe die Stadt und das Flair der Stadt.
Aktuell lese ich "If you leave" von Courtney Cole und das ist einfach nur schön. :) Das Buch mag ich total und ich würde auch gerne in Angel Bay leben, wenn ich ehrlich bin.

Private Frage:

2. Wenn du dich entscheiden müsstest ob du 1 Woche allein in einem Wald wohnen musst oder 1 Monat allein auf einem Gruselschloss - wofür würdest du dich entscheiden und warum?

Mmh, das ist eine schwierige Frage, aber ich glaube, ich würde das Gruselschloss wählen, weil ich gerne mal Geister sehen will und da ich ja sowieso in der Nacht wach bin, würde mich das Getreibe im Schloss nicht stören. :D Aber den Monat müsste ich dann schon bezahlt bekommen, weil bei der Arbeit stören die Geister nur. :D
 
Alles Liebe,
Katja
 
 

Dienstag, 17. Februar 2015

Cover Monday #5: "Das Haus der kalten Herzen" von Sarah Singleton

Hallo ihr Lieben, 
heute möchte ich euch wieder ein Buch im Cover Monday vorstellen. :) 
Diese schöne Aktion hab ich bei The emotional life of books entdeckt, sie ist noch ganz neu beim Bloggen (also schaue mal vorbei) und gibts immer montags auf Mauras Blog zu finden! 

Kleine Anmerkung:
Ich weiss, es ist Dienstag, aber leider habe ich es gestern nicht mehr geschafft. ;)


Ich habe mich heute für "Das Haus der kalten Herzen" von Sarah Singleton.

Inhalt:
Mitternacht im Haus aus Staub und Eis

Das Haus »Century«, der Landsitz der Vergas, ist in ewigen Winter gehüllt. Die Familie, allen voran die Schwestern Mercy und Charity, erwacht bei Sonnenuntergang und schläft während des Tages. Nie haben sich die Schwestern gefragt, warum sie so leben müssen. Bis zu dem Abend, an dem Mercy im Garten einem Fremden begegnet. Er schickt sie zu einem Ort jenseits der Dunkelheit, an dem der Fluch, der auf den Vergas lastet, seinen Anfang nahm. Doch kann Mercy das düstere Geheimnis ihrer Familie aufdecken, ohne alles zu zerstören, was sie jemals geliebt hat?

Das Cover: 
Ich habe das Cover gesehen und war hin und weg. Ich mag die Art des Covers ist nicht neu, aber ich weiss nicht, sie zeiht mich irgendwie an. Vielleicht könnt ihr den Zauber verstehen, wenn ihr das Cover seht.
 
Wie gefällt euch das Cover?
Mögt ihr solche düsteren Geschichten?
Wäre das Buch nach eurem Lesegeschmack?

 
Alles Liebe,
Katja

Montag, 16. Februar 2015

Montagsfrage by Buchfresserchen #9

Hallo ihr Lieben,
heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :)
Ich hoffe, ihr habt wieder Spass daran. :)

Die Frage lautet heute:
Was macht den Reiz eures/eurer Lieblingsgenres für euch aus? Warum mögt ihr es so gerne?

  Also ich habe eigentlich kein Lieblingsgerne, weil es gibt einfach so viele tolle Genre und da kann ich keins herausgreifen, was jetzt wirklich besonders ist. 
Aber ich liebe Bücher an sich und ich denke, das ich bisher wenige schlechte Bücher erwischt habe.
------------------------------------------------------------------------
Du möchtest auch etwas zu dem Thema sagen? Dann kannst du hier ganz einfach mitmachen! Jede Woche wird bei. Buchfresserchen eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die du innerhalb von 7 Tagen beantworten kannst. Dazu schreibst du deine Antwort zu der aktuellen Frage als Eintrag auf deinem Blog und verlinkst diesen danach hier über den "Add Your Link"-Button mithilfe des Formulars. Er erscheint dann automatisch in der Teilnehmerübersicht. Viel Spaß! 
Alles Liebe, 
Katja

Samstag, 14. Februar 2015

[Lesenacht] 2 auf einen Streich...

Hallo ihr Lieben,

heute laufen 2 Lesenächte parallel ab und ich werde über beide bloggen. :) 

Lesenacht 1 ist die "Lesenacht 7.0" von Girl with the books". 

Lesenacht 2 ist die "ABookObsessed - Lesenacht" von "ABookObsessed".

 
Ich lese heute 2 begonnene Bücher fertig. :)
Bei Courtney Cole und "If you leave ~ niemals getrennt" bin ich auf Seite 200 von 427 und bei
"Pappnase" von Lutz Schebesta bin ich laut Kindle App auf 61 % von 100 %. 

~ 20 Uhr: ~

Lesenacht 1:
Zum Einstieg möchte ich gerne wissen, wo ihr es euch gemütlich gemacht habt?
=> Ich sitze auf meiner Couch in meiner Kuschelecke und habe meine Bücher, den Laptop und das Tablet um mich herum. :D 

Lesenacht 2:
◇Was erwartet ihr euch von dem Buch, das ihr heute lest?
◇Wieviele Seiten wollt ihr heute mindestens schaffen?  
 Also ich erwartet von den beiden Bücher einen unterhaltsamen Abend und ich wollte eigentlich beide Bücher fertig lesen, das sollte so um die 300 Seiten sein. :) 

~ 21 Uhr: ~

Lesenacht 1:
An welchem Ort spielt eure Geschichte?
~ If you leave spielt in Angel Bay bei Chicago
~ Pappnase spielt in Köln. :)

Lesenacht 2:
◇Wie gefällt euch das Cover eures Buches? Würdet ihr etwas ändern falls ihr könntet?
Also ich mag meine beiden Buchcover total, sie passen auch super. :D

~ 22 Uhr: ~

Lesenacht 1:
 Beschreibt euer Buch mit drei Worten.
If you leave: romantisch, wild, leidenschaftlich
Pappnase: Lustig, Karneval, Köln

Lesenacht 2: 
◇Welchen Protagonist aus deinem Buch magst du bis jetzt am liebsten?
◇Gegenfrage dazu, welchen kannst du überhaupt nicht leiden?
Also ich finde Maison aus "If you leave" total klasse, aber ich mag eigentlich alle Protagonisten, aber so richtig nicht leiden kann ich niemanden.

~ 23 Uhr: ~

Lesenacht 1:
Würdet ihr gerne mit der/dem Protagonistin tauschen?
Also ich würde mit Madsion tauschen, weil ich finde Gabriel gerne haben. ;)

Lesenacht 2:
◇ Würdet ihr in der Welt leben wollen, in der euer Buch spielt?
◇Hättet ihr jemanden aus eurem Buch gerne als beste Freundin/besten Freund? Wenn ja, wen und warum?
Also ich finde Angel Bay echt gemütlich, muss ich sagen. :)
Über Madison würde ich mich als Freundin echt freuen.

~ 23.30 Uhr: ~

Lesenacht 2:
◇Wieviel habt ihr heute geschafft? Und gefällt euch das Buch, das ihr gelesen habt?
◇Wie hat euch die Lesenacht gefallen? Gibt es noch Verbesserungsvorschläge fürs nächste Mal? 
Mir hat die Nacht super gefallen, aktuell habe ich um die 100 Seiten gelesen und ich freue mich schon auf das nächste Mal. :)

~ 24 Uhr: ~

Lesenacht 1:
Würdet ihr euer Buch weiterempfehlen? 
Oh ja, das würde ich bei beiden Bücher machen. :)

Euch einen tollen Abend, 
Katja

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #48

Hallöchen ihr Lieben,
heute mache ich mal wieder bei Wölkchens Freitags Fragen mit - ich hoffe, ihr habt auch wieder Spass daran. :-) Auch, wenn er heute mal morgens am Samstag kommt. ;)
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~
 
Bücher-Frage:

1. Gab es eine Buchverfilmung die dir besser gefallen hat als das Buch? - Falls ja, welche?
Also ich fand die Buchverfilmung von "A long way down" ganz gut, aber da hat mir schon das Buch echt gut gefallen. Sonst sehe ich aber eher Buchverfilmungen, bei denen mir das Buch besser gefällt als der Film, aber das heisst nicht, dass deswegen der Film schlecht ist, nur kommt er eben dann nicht an der Buch heran. 


Private Frage:

2. Du kommst zu spät zu einer wichtigen Verabredung. Was wäre bei dir der wahrscheinlichste Grund?
 Oh je, ich denke, das es entweder ein Stau war oder eben einfach der Umstand, dass ich mal wieder - aufgrund mangelnder Orientierung - den Ort nicht gefunden habe. Das wäre dann so der wahrscheinlichste Grund.

Alles Liebe,
Katja
 
 

Montag, 9. Februar 2015

Cover Monday #4: "Dancing Queen - alle Wege führen nach Waterloo" von Jana Fuchs


 

Hallo ihr Lieben, 
heute möchte ich euch wieder ein Buch im Cover Monday vorstellen. :) 
Diese schöne Aktion hab ich bei The emotional life of books entdeckt, sie ist noch ganz neu beim Bloggen (also schaue mal vorbei) und gibts immer montags auf Mauras Blog zu finden! 
 
Erstmal noch eine Anmerkung. :) 
Ich verlinke euch nächste Woche die Rezension zu "Die Frau meines Lebens", damit die, die das Cover so schön fand, auch wissen, wie ich es fand. :)
(Sorry, dass ich euch nochnal vertrösten muss, aber hier ist gerade recht viel Stress. :( 
Ich habe die Rezension leider noch nicht geschafft.)


Ich habe mich heute für "Dancing Queen - alle Wege führen nach Waterloo" von Jana Fuchs entschieden. 

Inhalt:
Linda ist Single aus Überzeugung, Helen gewissenhafte Ehefrau und Mutter. Sie sind die weltgrößten ABBA-Fans – und kennen sich nur »online«.
Als eine Feier zum 40. Grand-Prix-Jubiläum in Stockholm angekündigt wird, besteht kein Zweifel: Genau da müssen sie sich treffen!
So verschieden die zwei Frauen sind, so unterschiedlich fallen auch ihre Pläne aus: Helens Mann wird gar nicht erst eingeweiht, dann kann er auch nicht protestieren. Und Linda spekuliert auf einen smarten Schweden als Reisebegleitung, statt auf die korrekte Route zu achten. Aber was soll da schon passieren? Im schlimmsten Fall ein Waterloo. 

Das Cover:
Oh, ich liebe diese Cover, weil es einfach wahnsinnig viele kleine Elemente hat, auch sehr schön schimmert und das passt einfach so toll zum Inhalt und ja, ich stehe auf Abba, deswegen musste es das Buch einfach sein, leider ist es aber noch ungelesen. :(

Wie gefällt euch das Cover? Mögt ihr ABBA?
Wäre das Buch nach eurem Lesegeschmack?
 
Alles Liebe,
Katja

Montagsfrage by Buchfresserchen #8

Hallo ihr Lieben,
heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :)
Ich hoffe, ihr habt wieder Spass daran. :)
 
Die Frage lautet heute:

Hast du schonmal ein Buch gekauft/gelesen, weil es in einem Buch vorkam?

 

Mmh, da muss ich jetzt wirklich überlegen, aber ich glaube, ich habe mal in einem Buch über "Stolz und Vorurteil" etwas gelesen und mir dann das Buch zugelegt, aber ich weiss nicht mehr, welches Buch das Ausgangsbuch war, aber das war auch noch vor meiner aktiven Bloggerzeit. 
Sonst würde mir da spontan nicht wirklich ein Buch einfallen. :) 
 
------------------------------------------------------------------------
Du möchtest auch etwas zu dem Thema sagen? Dann kannst du hier ganz einfach mitmachen! Jede Woche wird bei. Buchfresserchen eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die du innerhalb von 7 Tagen beantworten kannst. Dazu schreibst du deine Antwort zu der aktuellen Frage als Eintrag auf deinem Blog und verlinkst diesen danach hier über den "Add Your Link"-Button mithilfe des Formulars. Er erscheint dann automatisch in der Teilnehmerübersicht. Viel Spaß! 
 
Alles Liebe, 
Katja

Samstag, 7. Februar 2015

[Lesenacht] Zeilen zum Tee's 4. Lesenacht - Ran an den SuB!

Hallo ihr Lieben,

ich lade euch heute ein, mit mir den Abend zu geniessen und mit einem guten Buch den Abend zu gestalten. 
Hier meine Aufgaben für heute:


Also ich habe mich für Aufgabe 1 entschieden und hier die Übereinstimmungen: 
Katja Ertelt => Courtney Cole
2 mal e und ein r

Katja Ertelt => If you leave ~ niemals getrennt
2 mal e, 2 mal a und einmal r
  

 Hier geht es zur Veranstaltung: ~*~ Klick ~*~

Die ersten Fragen:
Was ich lese, wisst ihr ja schon. :D

Was erwartet ihr davon?  ~ Ich freue mich auf das Buch, weil ich den ersten Teil der Reihe schon klasse fand.

Und wieviele Seiten hofft ihr zu lesen? ~ Das Buch hat 430 Seiten und die würde ich gerne heute schaffen. :D

Frage 1: 
Wie gut hast du ins Buch hinein gefunden? Welches Adjektiv trifft am besten auf den Anfang zu?
Interessant trifft es, bisher ist es gut zu lesen. :)

Aufgabe 1:
Wenn du dir einen Promi aussuchen könntest der dir dein Buch weiter vorliest, wen würdest du wählen und wer ist völlig ungeeignet?
Oh man - das ist eine Frage. :D Also ich glaube, geeignet wäre es für Julia Roberts und ungeeignet wäre es sicher für Katarina Thalbach. 

Leider war ich diese Mal nicht so wirklich aktiv mit den Aufgaben und Fragen, weil ich irgendwie zu sehr am Buch gefesselt war.

Fazit:

Ich fand das echt wieder klasse und ich habe zwar mehr gelesen, aber ich habe die Aufgaben und Fragen am Rand mit verfolgt, das nächste Mal werd ich da wieder aktiver dran teilnehmen, aber die Ideen waren echt klasse.   

Alles Liebe,
Katja

Freitag, 6. Februar 2015

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #47

 
Hallöchen ihr Lieben,
heute mache ich mal wieder bei Wölkchens Freitags Fragen mit - ich hoffe, ihr habt auch wieder Spass daran. :-) Auch, wenn er heute mal morgens am Samstag kommt. ;)
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~
Bücher-Frage:

1. Hat dich schon Mal ein Buch die ganze Nacht wach gehalten, weil du es nicht weglegen konntest? - Welches Buch war es zu letzt?
Ich bin ja ein Nachtleser, deswegen gibt es öfters mal Bücher, die mich durch die Nacht begleiten und die ich dann noch beenden möche, aber das finde ich echt klasse, weil ich so viele Bücher im Monat schaffen kann. :)

Private Frage:

2. Wenn du dich entscheiden müsstest, würdest du lieber 400 Jahre in die Vergangenheit reisen und dort leben oder 150 Jahre in die Zukunft?
 Oh, schwierige Frage, aber ich denke, ich würde eher 400 Jahre in die Vergangenheit reisen, weil ich das Mittelalter mit seinen ganze Geflogenheiten gerne kennenlernen würde.
Deswegen wäre die Zukunft zwar reizvoll, aber eben gegen das Mitteralter nichts. ;)

Alles Liebe,
Katja


Dienstag, 3. Februar 2015

Montagsfrage by Buchfresserchen #7 ~ mal zum Dienstag... :)

Hallo ihr Lieben,
heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :)
Heute kommt sie mal am Dienstag, aber das ist schon okay so. :D

Die Frage lautet heute:

Bevorzugst du Reihen oder Einzelbände?


Also wenn ich mir so mein Regal ansehen, dann habe ich eine gute Mischung aus Reihen, Trilogie und Einzelbänden, da ist alles vertreten. 
Ich bin eben so der Mensch, der liest das, worauf er Lust hat und dann hoffe ich, dass das auch so bleibt. 
Aber ich habe auch Reihen in meinem Bücherregal und wenn mich eine Reihe interessiert, dann habe ich dann meist auch alle Bände davon. :)
Also kann ich nicht genau sagen, was ich bevorzuge, das könnte ich auch nicht wirklich entscheiden. 

------------------------------------------------------------------------
Du möchtest auch etwas zu dem Thema sagen? Dann kannst du hier ganz einfach mitmachen! Jede Woche wird bei. Buchfresserchen eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die du innerhalb von 7 Tagen beantworten kannst. Dazu schreibst du deine Antwort zu der aktuellen Frage als Eintrag auf deinem Blog und verlinkst diesen danach hier über den "Add Your Link"-Button mithilfe des Formulars. Er erscheint dann automatisch in der Teilnehmerübersicht. Viel Spaß! 
 
Alles Liebe, 
Katja

Montag, 2. Februar 2015

Cover Monday #3: "Wovon wir träumten" von Julie Otsuka

Hallo ihr Lieben, 
heute möchte ich euch wieder ein Buch im Cover Monday vorstellen. :) 
Diese schöne Aktion hab ich bei The emotional life of books entdeckt, sie ist noch ganz neu beim Bloggen (also schaue mal vorbei) und gibts immer montags auf Mauras Blog zu finden! 
 
Erstmal noch eine Anmerkung. :) 
Ich verlinke euch nächste Woche die Rezension zu "Die Frau meines Lebens", damit die, die das Cover so schön fand, auch wissen, wie ich es fand. :)
(Ich habe die Rezension leider noch nicht geschafft.)

 

Ich habe mich heute für "Wovon wir träumten" von Julie Otsuka entschieden. 

Inhalt:
Mit leiser Wehmut, vielen Fragen und großen Hoffnungen im Gepäck überqueren sie den Ozean: junge Japanerinnen, die Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Heimat verlassen, um in Kalifornien japanische Einwanderer zu heiraten. Bis zu ihrer Ankunft kennen die Frauen ihre zukünftigen Männer nur von den strahlenden Fotos der Heiratsvermittler, und auch sonst haben sie äußerst vage Vorstellungen von Amerika. Die Überfahrt wird zu einer seltsamen, oft traumartigen Passage zwischen zwei Welten – und die Ankunft in Amerika zu einem abrupten Erwachen in der Fremde, in der kaum etwas so ist wie erwartet ...
  
Das Cover:
 Das Cover an sich ist eigentlich recht schlicht gehalten, man hat einen weissen Grund und darauf angedeutet ein See mit Lindenbäumen. Alles, was angedeutet ist, ist in Rot gehalten. 
Ich finde das Cover wirklich schön, weil es an sich nicht auffällt, was aber auch zum Inhalt passt, weil die Frauen aus Japan fallen auch nicht auf, wenn sie in die USA kommen.

Hier gibt es meine Rezension: ~*~ Klick ~*~

Wie gefällt euch das Cover?
Wäre das Buch nach eurem Lesegeschmack?
 
Alles Liebe,
Katja

Sonntag, 1. Februar 2015

Tobias Scheidacker - Als sich mein Mandat in die Richterin verliebte ~ Etwas andere Geschichten aus meinem Leben als Anwalt

 
Beschreibung auf dem Buchrücken: 
Anwälte sind als langweilige Paragraphenreiter verschrien, die den ganzen Tag nur Akten wälzen und öde, unverständliche Schreiben aufsetzen. Doch sie müssen sich oft mit wundersamen Fragen und skurrilen Problemen herumschlagen: Wie reist man möglichst teuer nach Dessau? Wie bewahrt man einen Scheck über 180 000 Euro auf, der einem nicht gehört? Kann man ein Honorar verlangen, wenn man einem Pferd gut zuredet, damit es gesund wird? Und was macht man mit einem Mieter, der wiederholt sein großes Geschäft im Garten des Mehrfamilienhauses verrichtet? Dieses Buch gewährt uns jenseits von Aktendeckeln und Paragraphendschungel einen Blick auf die unterhaltsame und kuriose Seite dieses Berufes.

Details: 
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: riva (6. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3868832696
ISBN-13: 978-3868832693
Größe: 12,5 x 1,5 x 18,7 cm 

Eigene Meinung:
 Tobias Scheidacker ist Anwalt in Berlin und hat es teilweise mit wirklich kuriellen Mandanten zu tun, verzweifelt aber auch manchmal an seine eigenen Kollegen. 
In seine 38 kurzen Geschichten über sein Leben und sein Leiden als Anwalt erzählt er nicht nur über seinen Alltag als Anwalt, sondern er schreibt auch über Fälle, die er selber so erlebt hat. 
Nun sei es mal dahingestellt, ob man als Mandant froh ist, wenn man sich dann in seinem Buch mit seinem Fall wiederfindet, aber er schreibt eben auch viele juristische Sachen, die mal als Nichtjustist nicht so wirklich nachvollziehen kann, die aber auch den Lesefluss etwas stören. Zudem ist sein Stil im Buch auch für den Leser etwas verstörend, weil man im Buch teilweise Brüche in der Erzählung feststellt, die es für den Leser etwas kompliziert machen, allen Aspekten zu folgen. 

Insgesamt ist das Buch nicht besonders orginell, aber teilweise recht amüsant. Leider eben nur teilweise und sonst ist das Buch eher eine Sammlung von Juristengeschichten, die vielleicht etwas für Juristen ist, aber für jemanden, der juristisch nicht so wirklich bewandert ist, wird das zu lesen recht schnell uninteressant.

Fazit:
Anwalt zu sein ist schwer und mit Mandanten hat man auch so sein Leid, aber Tobias Scheidacker versucht witzig zu sein, was ihm aber mit diesem Buch nicht wirklich gelungen ist. Meinen Humor hat das Buch jedenfalls nicht getroffen. 

Dafür gibt es 2 Rosen:

Extra:
Danke an den RIVA-Verlag für das Rezensionsexemplar.
https://www.m-vg.de/riva/shop/article/3211-als-sich-mein-mandant-in-die-richterin-verliebte/

Deborah Ellis - Rosen, Tulpen, Nelken, alle Blumen welken

 
Beschreibung auf dem Buchrücken: 
Es sollte ein unbeschwerter Sommer werden für Jess und ihre beste Freundin Casey. Doch die aufmüpfige kleine Stephanie macht den beiden Feriencamp-Betreuerinnen das Leben schwer. Wem rutscht da kein Scherz über Mordgelüste raus? Als das Mädchen eines Nachts verschwindet und Tage später tot aufgefunden wird, gerät ausgerechnet Casey unter Mordverdacht. Jess ist gelähmt vor Schock: Kann sie ihre Freundin bei der Polizei entlasten oder stimmt es etwa, was im ganzen Ort gemunkelt wird, dass Casey doch schon immer etwas sonderbar war?

Details:
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: cbj (11. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570401758
ISBN-13: 978-3570401750
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: True Blue
Größe: 13,5 x 3 x 18,3 cm

Eigene Meinung: 
 Jess und Casey sind Freundinnen seit Kindertagen und sind im Sommer im Kindercamp als Betreuerinnen für eine Gruppe zuständig. An sich läuft es gut, doch dann verschwindet Stephanie und wird tot aufgefunden. Casey gerät unter Verdacht, aber ihre Freundin Jess hält eben nicht zu ihr, wie man es eigentlich von einer Freundin erwarten sollte...

Eigentlich ist das Buch nicht wirklich ein Thiller oder ein Krimi, es ist eher die Chronik einer Mordermittlung in der kleinen Stadt Galloway, die aus den Augen von Jess beschrieben wird. Jess, die als Protagonistin eigentlich etwas im Hintergrund bleibt und eigentlich nur wiedergibt, was sie erlebt, ist an sich eine Aussenseiterin, die zusammen mit Casey eigentlich wirklich ein tolles Team bildet, aber Casey fällt immer wieder durch ihre Vorliebe für Insekten auf.

 Der Schreibstil von Deborah Ellis ist ruhig und angenehm, sie schafft es, die Ereignisse so zu schildern, dass man viel erfährt, aber verliert sich dabei nicht in Details. Dadurch wird das Buch eben nicht so überfrachtet mit den Ermittlungen, sondern dei Freundschaft zwischen Jess und Casey bleibt im Fokus. Trotzdm erfährt man als Leser noch viel über das Leben der beiden Mädchen, das nicht imemr einfach war.

Nachdem man das Buch ausgelesen hat, bleibt man etwas zwiegespalten zurück, weil man auf der eigenen Seite sehr mit Casey leidet, auf der anderen Seite aber Jess nicht immer verstehen kann.

Der Verlag empfiehlt es Leser ab 12 Jahren, diese Alter passt nach meiner Ansicht, weil das Buch weder wirklich brutal ist (es wird keine Gewalt geschildert) noch zu sehr schockieren könnte. 

Etwas, was bei dem Buch etwas negativ auffällt, ist die grosse Schrift, natürlich ist es eigentlich für jüngere Leser geeignet, aber trotzdem hat man so das Gefühl, dass die Schriftart nur gewählt wurde, damit das Buch im Endeffekt dicker wird. 

Fazit:
Ein Buch, das eigentlich kein Thiller ist, sondern eher ein Buch über Vertrauen in einer Freundschaft. Die Idee ist im Grunde wirklich gut, aber die Umsetzung konnte nicht so wirklich überzeugen, aber es ist wirklich für Teens ab 12 Jahre zum Lesen wirklich geeignet.

Dafür gibt es 3 Rosen: