Donnerstag, 13. Oktober 2016

[Montagsfrage #36/2016] Warum bloggt ihr (über Bücher) und wie seid ihr dazu gekommen?

Hallo ihr Lieben,

heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :)
Heute kommt die Antwort erst am Donnerstag, ich habe es einfach noch nicht geschafft, den Post zu schreiben, aber jetzt kommt noch die Antwort für euch. :)
Ich hoffe, ihr habt wieder Spass daran. :)

Die Frage heute lautet:
Warum bloggt ihr (über Bücher) und wie seid ihr dazu gekommen?

Ich werde heute mal die Montagsfrage etwas auseinander nehmen, weil ich das Gefühl habe, dass ich sie nur dann komplett beantworten kann. :)

Warum blogge ich?
Das ist eine gute Frage und die wird mir auch immer und immer wieder gestellt. Ich habe inzwischen festgestellt, dass sich viele Menschen gar nichts unter einem Blog vorstellen können und auch nicht, was das wirklich bringt, wenn man so eine Seite im Internet betreibt. 
Das Echo ist aber, wenn ich dann den Blog mal gezeigt habe und auch mal so etwas erkläre, was für eine Zeit und eine Arbeit hinter der Seite steht, dass es viele Menschen wirklich klasse finden und auch regelmäßige Leser sind, was mich natürlich sehr freut.

Der Grund, warum ich mich im Januar 2013 (Gott, das sind im Januar 2017 schon 4 Jahre ^^) dazu entschlossen habe, 2 Blogs aus meinen Gedanken in die Wirklichkeit entstehen zu lassen, war eigentlich ein Erlebnis, das ich hatte. 

Ich schicke an der Stelle vielleicht mal vorweg, dass ich schon vorher Buch- und andere Medienrezensionen geschrieben habe und im Dezember 2012 / Januar 2013 wurde mir dann zugetragen, dass damit wohl Geld verdient wird und als ich das nach einer Prüfung selber sah, war ich schwer enttäuscht, weil ich meine Texte eigentlich nicht für eine derart geartete Nutzung freigegeben hatte. 

Nun habe ich überlegt, was ich mache, weil das Schreiben macht mich Spass und das wollte ich nicht einstellen. Ich habe mich als über Weihnachten hingesetzt und mich einfach mal umgesehen, was es da so gibt und wo auch die Software jetzt nicht wirklich so komplex ist. Die Überlegung, eine eigene Seite daraus zu machen, gab es schon länger, aber die Frage nach dem Wie stellte sich noch. 

Blogger gefiel mir als Plattform von Anfang an, weil man es wirklich leicht bedienen kann und auch die Planung von Artikel ist einfach. Als ich dann merkte, dass ich damit auch wirklich gut arbeiten kann, waren die beiden Blogs recht schnell geboren. 

Und warum gerade über Bücher?
Mmh, warum gerade Bücher, die Frage bekomme ich auch oft gestellt. Wer meine anderen Blogs kennt, weiss, dass ich eben inzwischen nicht nur über Bücher schreibe, da gibt es noch meinen Hauptblog (der sich immer mehr in die Richtung Konzerte und Musik entwickelt und auch schon seit Januar 2013 expertisiert), den Reiseblog (der noch recht neu ist und erstmal noch nicht so wirklich wächst) und ganz neu den Beauty Blog (der noch komplett in den Kinderschuhen steckt). Ich versuche gerade, mich da etwas weiterzuentwickeln, aber Bücher werden sicher immer das Hauptthema bleiben, weil ich dafür einfach zu gerne lese und auch zu viele Bücher im Regal habe. Ausserdem kommt bei den Bücher dazu, dass mich lesen wahnsinnig entspannt und ich es daher ungerne missen möchte. 

Inzwischen ist es auch so, dass ich über das Bloggen wirklich wahnsinnig liebe Menschen kennengelernt habe und das auf keinen Fall missen möchte. Das Thema Buch spielt dabei auch immer und immer wieder eine wichtige Rolle und die soll es auch behalten 

Wie ist es bei euch? Bloggt ihr?
Wenn ja, lasst mir gerne eure Links da. :)

Alles Liebe,
Katja

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich bewundere im Grunde jeden, der es schafft regelmäßig zu bloggen! Ich habe es eine Zeit lang zusammen mit einer Kollegin auf der Uni gemacht, um mich mit ihr über das Thema "Digital Humidity Sensor" auszutauschen (war eine Art Hausarbeit :D) - und es war ganz schön aufwändig. Recherchieren, Fotos und Grafiken erstellen, schreiben, da steckt so viel Zeit drin, das merkt man als normaler Leser nicht so schnell, wenn man es nicht mal selbst versucht hat ...

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach viel Arbeit! Aber es ist gut, dass du nicht einschränken lässt. Viel Erfolg mit den neuen Blog-Babys :-)

    AntwortenLöschen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja