Dienstag, 29. November 2016

[Blogtour] "Wolkenblüte" von Alisha April ~ mit Alisha hinter den Kulissen

Hallo und Herzlich Willkommen zum letzten Tag unsere Blogtour zu "Wolkenblüte" von Alisha April,

leider ist es schon der letzte Tag der Tour und ich habe heute die Ehre, euch etwas über Alisha April, die Autorin hinter "Wolkenblüte" zu erzählen. Ich hoffe, euch gefällt das Interview, was ich mit Alisha geführt habe. Etwas zu gewinnen gibt es natürlich auch wieder. 

~ Alisha April über sich selber ~
Ein Autor hat einem Schauspieler eines voran:
Er kann in einem Buch mehrere Rollen spielen. Er kann Menschen nach seinem Gefallen schaffen, kann sie gut oder böse, traurig oder froh, abartig oder normal sein lassen. Das ist es, was mich immer wieder reizt, Bücher zu schreiben, wobei ich im Laufe der Zeit erkannt habe, welche Art von Geschichten und welcher Schreibstil mir liegen. Ich habe schon als Zwölfjährige diese Leidenschaft in mir entdeckt, damals natürlich noch in sehr eingeschränkter Form. Doch ist man erst mit dem "Schreibvirus" infiziert, wird man ihn meist nicht mehr los. So habe ich nach langer "Abstinenz" in Sachen Literatur erst im Alter von ca. 35 Jahren wieder "zur Feder" gegriffen. Seither hat mich diese Leidenschaft nicht mehr losgelassen, so dass ich meine "schriftlichen Ergüsse" noch verfeinert, ausgebaut und erweitert habe. So wollte ich auch andere teilhaben lassen an der "Kunst des Schreibens" und habe vor einigen Jahren die "Schreibwerkstatt für Kinder" ins Leben gerufen. Damals noch unbekannt, erfreute sie sich zunehmender Beliebtheit bei Kindern zwischen etwa acht und zwölf Jahren. Ebenfalls unterstützte ich einen Lesewettbewerb für Schüler aktiv als Mitglied der Jury.

Fazit: Ein Schriftsteller kann sich eigentlich nur eines wünschen: Dass ihm nie die Ideen ausgehen und er immer den gesellschaftlichen Lesetrends einen Schritt voraus ist. Und: solange es Leser gibt, gibt es auch Bücher.

~ Interview ~

=== Zu der Reihe Wolkenblüte ===

Wie kamst du auf die Idee zu der Wolkenblüten-Reihe?
Ich hatte schon eine angefangene Kurzgeschichte in der Schublade und kam dann auf die Idee, sie auszubauen. Damals hatte ich aber schon geplant, dass ich mehrere Teile schreiben werde.

Die Wolkenblüten-Reihe dreht sich ja um Engel, wie kommt es dazu, dass es gerade Engel sind?
Es sollte ja eine Romance-Fantasy-Geschichte werden, und mit Vampiren oder Werwölfen habe ich es nicht so. Und ich mag auch im realen Leben Engel sehr.

Aktuell schreibst du zwar noch an der Reihe, aber wenn du mal zurückdenkst: Wenn du an die Zeit des Schreibens von Band 1 oder Band 2 zurückdenkst, wie empfandest du diese Zeit? Hast du dich teilweise komplett in dieser eigenen Geschichte verloren?
Ja, ich habe in jeden Teil sehr viel Herzblut gesteckt und wenn ich am Schluss meine letzten Sätze mir nochmals durchgelesen habe, war ich schon immer den Tränen nahe, nicht weil sie so traurig geendet hätten, sondern weil ich so tief mit der Geschichte verbunden war und es für mich wie ein kleiner „Abschied“ war, wenn das Buch zu Ende war und ich mich sozusagen von meinen Protagonisten trennen musste.

Hast du einen Liebling in deiner Reihe?
Eigentlich liebe ich jede der drei Hauptprotagonistinnen. Hannah, Annabelle und in Teil 3 wird es Elli sein. Sie sind mir alle sehr ans Herz gewachsen.


=== Zur Autorin Alisha April ===

Seit wann schreibst du? Gab es einen Moment, in dem du dich bewusst zum Schreiben entschlossen hast oder war das eher ein schleichender Prozess?
Ich schreibe nun seit ca. 12 Jahren. Die ersten veröffentlichten Bücher waren Pferde-Fantasy-Romane für Kinder und Jugendliche. Das war damals noch eher „nebenher“, auch aus Zeitgründen, denn meine beiden Töchter waren noch klein. Aber seit ca. 2011 schreibe ich „ernsthaft“ und mit Planung.

Ist Autorin für dich der schönste Beruf der Welt? Und wenn ja, warum ist er das?
Ja, es ist für mich der allerschönste Beruf der Welt – eigentlich sehe ich es sogar als „Berufung“ oder „Leidenschaft“. Man kann sich ein Leben ohne Schreiben einfach nicht mehr vorstellen. Man ist immer mit Stift und Block unterwegs, um Ideen festzuhalten. egal wo man gerade ist und wenn andere Shoppen gehen oder Kaffee trinken, sitzt man am PC und „bastelt“ und „fiebert“ mit seinen selbst geschaffenen „Helden“. Ich finde es generell eine tolle Sache, Menschen, Dinge und Situationen zu erfinden. Das gilt natürlich besonders für den Fantasy-Bereich.

Wie sieht dein „Schreiballtag“ aus?
Ich versuche, täglich ein bestimmtes Schreibpensum zu schaffen, was aber nicht immer machbar ist.

Wo schreibst du am liebsten und wo kommen dir die besten Ideen?
Ich habe einen Sekretär mit vielen Schubladen für alles, was ich so brauche beim Schreiben. Dort schreibe ich immer. Aber die Ideen kommen überall: Beim Spazierengehen, Fernsehen, Zeitung lesen, im Gespräch mit Leuten usw.

Wenn du mal eine Schreibblockade hast, wie versuchst du diese zu überwinden?
Krampfhaft versuchen zu schreiben, bringt nichts. Manchmal lese ich die letzten Seiten nochmals durch, um vielleicht wieder „reinzukommen“ oder wenn das auch nichts hilft, notfalls mal alles mal eine Zeitlang liegen lassen. Man muss versuchen, wieder frei im Kopf zu werden und keine Panik zu bekommen. Dann funktioniert es wieder nach einer gewissen Zeit und die Schreibblockade ist weg.

Was rätst du Menschen, die selber gerne schreiben wollen und somit am Anfang ihrer ersten schriftstellerischen Schritte stehen?
Auf jeden Fall jede Idee sofort aufzuschreiben. Ich habe sogar auf dem Nachtkästchen einen Stift und ein Stück Papier liegen. Dann sollte man sich über das Genre klar werden. Und natürlich niemals aufgeben, schreibe immer eine Geschichte zu Ende! Das tut dem Ego und der Seele gut, auch wenn sie vielleicht nie als Buch veröffentlich werden sollte.

=== Alisha mal privat ===

Was für Genre liest du am liebsten oder bist du da nicht so festgelegt?
Nein, ich lese eigentlich querbeet.

Hast du einen oder mehrere Lieblingsautoren?
Andrea Maria Schenkel und J.K. Rowling mag ich gerne.

Was war dein Traumberuf als Kind?
Lehrerin

Was machst du gerne in deiner Freizeit?
Lesen, Kochen, Sport und meine Katze „beschäftigen“ natürlich (lach)

Was macht für dich einen „perfekten“ Tag aus? Muss er dann komplett „perfekt“ sein oder machen ihn kleine Sachen erst so richtig perfekt?
Nein, oft sind es ganz kleine Dinge, die mich erfreuen. Dann fühle ich mich richtig gut und es ist „mein“ perfekter Tag.

Was ist dein ganz persönlicher Traum für die Zukunft, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Urlaub auf dem Mond machen – nein, Unsinn! Ich wünsche mir einfach, dass ich gesund bleibe und noch viele Bücher schreiben und die Menschen mit meinen Geschichten erfreuen kann.

Ich danke dir, dass du dir die Zeit für meine Fragen genommen hast.
Sehr gerne!


~ Das Gewinnspiel ~

Zu gewinnen gibt es heute natürlich auch wieder etwas und zwar:


1. Preis - 1 signiertes Print von Wolkenblüte: Ein Engel zum Verlieben
2. Preis - 1 E-Book im Wunschformat von Wolkenblüte: Ein Engel zum Verlieben
3. Preis - 1 E-Book im Wunschformat von Wolkenblüte 2: Ein Engel zum Dessert


Meine Frage für euch ist für heute: 
Was würdet ihr gerne noch von Alisha wissen wollen?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. Das Gewinnspiel endet am 29.11.2016 um 23:59 Uhr.

~ Die Blogtour ~

Mittwoch, 23. November 2016
Wolkenblüte
bei Stefanie von Tausend Leben

Donnerstag, 24. November 2016
Verlust eines ungeborenen Kindes
bei Steffy von Leseschnecken

Freitag, 25. November 2016
Fremdgehen
bei Christiane von chrissi die büchereule

Samstag, 26. November 2016
An die wahre Liebe glauben

Sonntag, 27. November 2016
Erzengel Raphael
bei Tatii von Der Bücherfuchs

Montag, 28. November 2016
Wie unterschiedlich geht man mit Trauer und Verlust um?
bei Nadja von Bookwormdreamers

Dienstag, 29. November 2016
Mit Alisha April hinter den Kulissen


Freitag, 30. November 2016
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Alles Liebe,
Katja

Sonntag, 27. November 2016

[Bloggeraktion] Bookish Sunday #3

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine tolle Aktion entdeckt und zwar den Bookish Sunday, der wirklich schön ist und bei der möchte ich gerne mitmachen. :) Zur Erklärung poste ich euch das:

An jedem Sonntag wird immer eine Frage/Aufgabe gestellt (außer jeder 5. Bookish Sunday, der hat dann 2 ^-^), in der es um Bloggen, Bücher, Lesen, Cover und Autoren geht. Halt alles was mit Büchern zutun hat!
Erstellt auf eurem Blog einfach einen Post, kopiert Frage/Aufgabe und beantwortet sie. Von der Aufstellung her kennt ihr sowas schon von Gemeinsam lesen, Cover-Monday oder Top Ten Tursday.


Die Frage zum heutigen Sonntag:
Hast du komische Lesegewohnheiten und wenn ja, welche?

Ich musste so lachen, als ich die Frage gelesen habe. Ich glaube, viele die mich kennen, halten mich für komisch, weil ich eigentlich immer und überall lesen kann. 
Also das meine ich auch so, ich lese in der Bahn, im Bus, im Bett, an der Haltestelle, einfach überall, weil ich habe immer ein Buch dabei und wenn es kein Printbuch ist, dann habe ich genug Lesestoff auf meinem Handy. Da schlummert dann die Kindle-App. ;)
Ich weiss aber nicht, ob das komisch ist, weil in meinen Augen ist das normal, dass ich immer lese, weil ich liebe Bücher und schöne Geschichten, auch wenn man immer wieder mal auf Bücher trifft, die eben nicht so toll sind. Aber das ist eben so im Leben, es kann nicht immer alles gut sein.

Ich gebe mal die Frage an euch weiter, habt ihr sowas? :)

Alles Liebe,
Katja

Dienstag, 22. November 2016

[TAG] Krimi / Thriller

Hallo ihr Lieben,

bei der lieben Sheena von Sheenas Creativworld habe ich einen tollen Tag entdeckt, den ich mir einfach mal nehme und euch etwas mehr über meine Vorlieben im Bezug auf Krimi / Thiller verrate. :) Ich übernehme auch die Abwandlung von Sheena, weil ich finde die Kombination zwischen Thiller und Krimi wirklich gut. 

 Wie bist du zum Krimi /Thriller lesen gekommen?

Also ich mit meinem Blog begonnen habe, hatte ich schon einiges von Stephen King gelesen, der auch wirklich gut schreibt und ich mochte auch die Art, wie er schreibt, aber ich kann leider nicht mehr sagen, wie ich zu den Krimis / Thiller gekommen bin.

Welches Buch war dein erster Krimi/ Thriller?

Oh je, das ist eine Frage, die ich gar nicht so einfach beantworten kann, weil ich schon recht viel lese, ich glaube mich aber zu erinnern, dass ich mit "Der Friedhof der Kuscheltiere" begonnen habe, was ich damals echt sehr heftig fand, weil da war ich vielleicht 13/14, ich hatte mich da einfach mal vom Titel leiten lassen, was sich dann aber als gut herausstellte, weil ich so wirklich in das Genre gefunden habe. 
Vor etwa 2 Jahren habe ich die Gernen dann wieder für mich entdeckt, weil ich Jilliane Hoffman mit "Mädchenfänger" gelesen habe und der hat mich wieder voll in die Gernen gezogen, weil der einfach so gut, dass man kaum aufhören konnte, ihn zu lesen. 

Welches sind deine 4 liebsten Krimi /Thrillerautoren?

Thriller: Sebastian Fitzek & Arno Strobel & Jilliane Hoffman
Krimi: Saskia Berwein 

Welches sind deine 4 liebsten Krimi/ Thriller?

Thriller: Jilliane Hoffman - Der Mädchenfänger
Thriller: Arno Strobel - Der Sarg
Krimi: Micha Krämer  - Über deinen Höhen
Krimi: Saskia Berwein - Todeszeichen

Was reizt dich so an Krimis / Thrillern?

Ich mag es, wenn ich nicht so genau weiss, was passiert und ich dann auch immer wieder spüre, wie es mir beim Lesen kalt den Rücken runter läuft, weil ich einfach so sehr in der Geschichte bin, dass ich mich selber so aufrege, dass ich gar nicht mehr merke, dass es an sich eine erdachte Geschichte ist, dann ist auch das Buch richtig gut.

Welchen Krimi/ Thriller würdest du Neulingen in diesem Genre empfehlen?

Oh, das ist schwierig, aber ich denke, mit einem Buch von Saskia Berwein macht man zu Beginn nichts falsch. Sie hat einen tollen Stil und die Geschichten reissen einen komplett mit. 

Alles Liebe,
Katja

[Montagsfrage #41/2016] Welcher/s Aspekt/Element deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?

Hallo ihr Lieben,

heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :)
Heute kommt die Antwort mal am Dienstag, ich habe es mal wieder nicht ganz geschafft, sie am Montag zu schreiben, aber sie kommt. :)
Ich hoffe, ihr habt wieder Spass daran. :)

Die Frage heute lautet:
Welcher/s Aspekt/Element deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?

Also mein letztes Buch war "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon und ich fand schon mal das Cover wirklich genial und dann war das Buch einfach in sich so abgeschlossen, das war einfach sehr schön, weil man einfach mal wieder sieht, wie rund ein Buch sein kann, wenn man sich wirklich eine gute Geschichte vertieft und wie ein Paigeturner sein  kann. Einfach ein grossartiges Buch muss ich sagen. :)

Also ich würde mich freuen, wenn ihr mit eure Empfehlungen da lasst. :)

Alles Liebe,
Katja

[Blogtour] "Das Nimbusmädchen" von Emily Thomsen ~ Die Gewinner

Hallo ihr Lieben,

leider ist unsere Blogtour zu "Das Nimbusmädchen" von Emily Thomsen schon wieder vorbei. Vielen Dank, dass ihr so zahlreich bei uns vorbeigeschaut habt. Wir hoffen, dass ihr genauso viel Spaß mit den Beiträgen hattet, wie wir beim Schreiben und auch bei der nächsten Tour wieder dabei seid.

Bevor wir uns endgültig verabschieden, möchten wir euch natürlich noch die Gewinner bekanntgeben.

Taschenbücher: Nadine Sko
Kette: Mari Bumbelbee
Goodies: Martina Lahm

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Bitte schickt eure Adressen bis 30.11.16 an contact@spreadandread.de

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal, 
Katja

Sonntag, 20. November 2016

[Bloggeraktion] Bookish Sunday #2

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine tolle Aktion entdeckt und zwar den Bookish Sunday, der wirklich schön ist und bei der möchte ich gerne mitmachen. :) Zur Erklärung poste ich euch das:

An jedem Sonntag wird immer eine Frage/Aufgabe gestellt (außer jeder 5. Bookish Sunday, der hat dann 2 ^-^), in der es um Bloggen, Bücher, Lesen, Cover und Autoren geht. Halt alles was mit Büchern zutun hat!
Erstellt auf eurem Blog einfach einen Post, kopiert Frage/Aufgabe und beantwortet sie. Von der Aufstellung her kennt ihr sowas schon von Gemeinsam lesen, Cover-Monday oder Top Ten Tursday.

Die Frage zum heutigen Sonntag:
Rereadest du Bücher? Welches hast du am öftesten rereadet?

Oh ja, das mache ich. :) Ich mag es, wenn ich ein Buch wieder neu entdecken kann, das ist einfach schön, wenn man dann sich dann wieder von der Geschichte einfangen lassen kann. Das ist eben bei einem guten Buch so, dass man sich immer und immer wieder in das Buch verliebt, das klappt aber leider nicht immer. 
Harry Potter würde ich gerne mal wieder rereaden, das ist immer klasse, ich mag die Bücher wahnsinnig gerne, vielleicht setze ich das für 2017 mal auf den Plan. :)

Lest ihr auch Bücher immer und immer wieder? :)

Alles Liebe,
Katja

[Blogtour] Zwei Tage, Zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen von Angela Mohr ~ die Gewinner

Hallo ihr Lieben,

die Blogtour ist schon vorbei und ich möchte euch gerne auch die Gewinner von der Blogtour bekannt geben. :)

Gewonnen haben:

5 x 1 Exemplar von Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen nach Wahl. Entweder als E-Book im epub-Format oder als signiertes Print

- Jutta.liest
- Lainybelle
- Sabine Kupfer
- Daniela Schiebeck
- Stern44

Bitte schickt eine E-Mail mit Eurem Wunschformat und dem 
Betreff: Angela Mohr an info@cp-ideenwelt.de

Alles Liebe,
Katja

Freitag, 18. November 2016

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #16

Hallöchen ihr Lieben, 

es gibt sie wieder, die schönen Freitagsfragen der lieben Wölkchen. :)
Heute kommen die Fragen mal wieder nicht zum Freitag, aber zum Sonntag und das ist so halb  pünktlich. ;)
Hier der Link zu den aktuellen Fragen: ~*~ Klick ~*~

Bücher-Frage:

1. Gibt es ein Buch/Bücher die du mindestens einmal im Jahr liest? - Falls ja welches/-er? 

So ein Buch habe ich nicht, ich lese zwar immer mal wieder die gleichen Autoren, aber dann eher die aktuellen Bücher oder eben Bücher, die ich noch nicht kenne. 


Private Frage:

2. Bald ist schon wieder Weihnachten, wie findest du es aber das es schon im Oktober Weihnachtsgebäck und ähnliches in den Läden zu kaufen gibt?

Oh, das finde ich immer ganz schlimm, das macht einfach immer die Vorfreude so sehr kaputt und ich finde das wirklich schade, weil sowas wäre doch erst ab Mitte November oder so angebracht, finde ich. :) 

Alles Liebe,
Katja

Dienstag, 15. November 2016

[Blogtour] Zwei Tage, Zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen von Angela Mohr

Hallo ihr Lieben, 

willkommen zum 2. Tag der Blogtour zu "Zwei Tage, Zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen" von Angela Mohr. Nach der Buchvorstellung gestern bei Kathy (~*~ Klick ~*~) darf ich euch heute etwas über das Thema Stottern erzählen. 
Aino, die Protagonistin in dem Buch stottern und deswegen ist das Thema auch für die Blogtour interessant. 

~ Stottern ~

- Allgemein - 
Stottern (auch Balbuties, von lateinisch balbutire ‚stottern‘) ist eine Störung des Redeflusses, welche durch häufige Unterbrechungen des Sprechablaufs, durch Wiederholungen von Lauten, Silben und Wörtern gekennzeichnet ist. Charakteristisch für Stottern ist das situationsabhängige Auftreten der Symptomatik, wobei Symptomfreiheit nicht selten im Wechsel mit starkem Stottern stehen kann. Nervosität gilt nicht als Auslöser, kann jedoch in manchen Fällen Folge des Stotterns sein. Dieser Artikel befasst sich mit dem so genannten idiopathischen Stottern (englisch persistent developmental stuttering), das vom Stottern mit bekannter psychischer oder physischer Ursache abzugrenzen ist. Nach neuen Erkenntnissen von Sprachwissenschaftlern der Purdue University/USA basiert die Störung nicht oder nicht nur auf einer motorischen Fehlfunktion, sondern beruht auch auf einer anderen Verarbeitungsstruktur des Gehirns bei Stotterern. Stottern gilt als therapierbar (Linderung der Symptome), jedoch nicht als heilbar (Beseitigung der Ursache).


- Phänomenologie -
Von außen beobachtbare Symptome können als äußere, von außen nicht beobachtbare Symptome als innere Symptome bezeichnet werden.

Äußere Symptome

Die äußeren Symptome des Stotterns werden in primäre und sekundäre Symptome unterteilt. Primäre Symptome stellen den eigentlichen Kern des Stotterns dar, während sekundäre Symptome eine – zum Teil bewusste – Reaktion auf die primären Symptome sind.

Zu den primären Symptomen zählen:
rasche Wiederholungen von Lauten, Silben oder Wörtern (auch klonisches Stottern genannt),
Verlängerungen von Lauten (so genannte Dehnungen),
stumme oder hörbare Blockaden (auch tonisches Stottern genannt),
wiederholte zwischengeschobene Laute länger als zwei Sekunden (sog. Interjektionen).

Zu den sekundären Symptomen gehören:
Vermeidungsverhalten und
Fluchtverhalten.

Ein Vermeidungsverhalten versucht durch Vermeidung von Lauten, Wörtern, Sprechsituationen und ähnlichen Reaktionen, dem Stottern im Voraus auszuweichen. Häufig werden als schwierig empfundene Wörter durch Synonyme ersetzt oder ganze Sätze umstrukturiert. Im Gegensatz dazu soll ein Fluchtverhalten auftretende primäre Symptome überwinden. Erhöhte Anspannung der Sprechmuskulatur oder einer anderen Muskulatur, auch Grimassieren oder ruckartige Bewegungen können Anzeichen eines Fluchtverhaltens sein.

Innere Symptome

Innere Symptome sind solche, die für den Zuhörer nicht direkt beobachtbar sind. Es handelt sich um negative Gefühle, Gedanken und Einstellungen, die als Reaktion auf das Stottern entstehen. Häufige innere Symptome sind Angst, Scham und Minderwertigkeitsgefühle.


- Diagnose -
Die Diagnose Stottern wird gestellt, wenn typische Symptome in einem erheblichen Ausmaß vorhanden sind. Gemäß ICD-10 soll Stottern diagnostiziert werden, wenn Symptome wie Wiederholungen und Dehnungen von Sprachelementen und häufige Pausen anhaltend oder wiederholt auftreten, zu einer deutlichen Unterbrechung des Sprachflusses führen und die Störung mindestens drei Monate andauert.

Bei der Diagnose sollte darauf geachtet werden, dass repräsentative Daten bezüglich der Sprechflüssigkeit erhoben werden, da manche Klienten in der diagnostischen Situation flüssiger sprechen als in Alltagssituationen. Daher sollten der Klient oder dessen Angehörige über die Sprechflüssigkeit im Alltag befragt werden. Auch Tonaufnahmen aus Alltagssituationen können hilfreich sein.

Differentialdiagnose:

Das Stottern muss von folgenden Störungen unterschieden werden:
Physiologische Redeunflüssigkeit: Bei Kindern mit Unflüssigkeiten muss entschieden werden, ob es sich um normale Unflüssigkeiten (fälschlich oftmals als Entwicklungsstottern bezeichnet) oder um pathologisches Stottern handelt.
Poltern: Eine Redeflussstörung, die durch erhöhtes Sprechtempo und undeutliche Aussprache gekennzeichnet ist.
Erworbenes Stottern: Ein Stottern, das beispielsweise auf ein psychisches oder physisches Trauma oder auf eine neurologische Erkrankung zurückgeht, ist kein Stottern im hier beschriebenen (idiopathischen) Sinne.


- Ursachen -
Die Ursache (medizinisch: Ätiologie) des Stotterns ist nicht geklärt. Es gibt eine Vielzahl von Theorien, welche die Ursachen oder die Entstehung des Stotterns zu erklären versuchen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es für keine dieser Theorien ausreichende Belege.
  • Die bestehenden Theorien lassen sich einteilen in psychodynamische, genetische, neuropsychologische, Breakdown- und Lerntheorien.
  • Psychodynamische Theorien gehen davon aus, dass unbewusste Konflikte oder Ziele zum Stottern führen, etwa das Ziel, Aufmerksamkeit oder Fürsorge zu erhalten. Ein Beispiel ist die Theorie Theo Schoenakers, welche auf der Individualpsychologie Alfred Adlers beruht. In der akademischen Sprechwissenschaft gelten psychodynamische Theorien im Allgemeinen als widerlegt.
  • Genetische Theorien gehen von einer vererbten Disposition aus, welche die Entwicklung des Stotterns wahrscheinlicher macht. In Zwillingsstudien zeigt sich etwa, dass dieKonkordanz bei eineiigen Zwillingen höher ist als bei zweieiigen. Genetische Theorien können nicht das gesamte Phänomen Stottern erklären.
  • Neuropsychologische Theorien nehmen an, dass sich das Gehirn bei Stotternden anders entwickelt als bei Normalsprechenden, woraus das Stottern resultiert. Einige Studien haben beispielsweise festgestellt, dass Stotternde eine weniger stark ausgeprägte Lateralisierung der Sprachverarbeitung haben als Normalsprechende. Neuropsychologische Studien sind oft korrelativ, weshalb sie keine befriedigende Interpretation von Kausalbeziehungen zulassen.
  • Breakdown-Theorien besagen, dass die Ressourcen zur Verarbeitung von Sprache und Sprechen bei Stotternden den Anforderungen nicht genügen, was zum Zusammenbruch (Breakdown) der Sprechverarbeitung führe. Für diese Theorien spricht etwa, dass Stotternde häufiger als Normalsprechende Sprachentwicklungsstörungen und andere Sprachstörungen haben.
  • Lerntheorien erklären die – vor allem sekundäre – Symptomatik durch eine Kombination aus klassischer und operanter Konditionierung. Klassische Konditionierung erklärt demnach die Verknüpfung des Primärstotterns mit sekundären Verhaltensweisen: Die wiederholte Kopplung primärer mit sekundären Verhaltensweisen führt dazu, dass die sekundären Verhaltensweisen durch die primären automatisch ausgelöst werden. Operante Konditionierung erklärt, warum Vermeidungsverhalten gezeigt wird: Vermeidungsverhalten führt zu verminderter Angst und wird daher verstärkt, womit die Wahrscheinlichkeit solchen Verhaltens steigt.
- Therapie -

Vorbemerkung

Eine vollständige Heilung – als absolute Symptomfreiheit in allen Situationen – ist beim Stottern insbesondere im Erwachsenenalter schwer oder gar nicht erreichbar. Da das Stottern für die Betroffenen oft eine schwere Einschränkung darstellt, sind die vielen Ansätze, welche meist innerhalb weniger Tage eine Heilung versprechen, unseriös. Es ist vor einer Therapie daher ratsam, unabhängigen Rat von Fachleuten einzuholen, die keine finanziellen Interessen verfolgen.

Modifikations-Ansatz

Dieser verhaltenstherapeutische Ansatz basiert auf der Annahme, dass Stottern grundsätzlich nicht heilbar ist, da die neuronale Grundstruktur des Sprechens eines Erwachsenen mit ihren motorischen, psychogenen und teilweise neurotischen Einflüssen soweit ausgeprägt ist, dass grundlegende Änderungen unmöglich sind. Der Ansatz zielt daher primär darauf ab, die stotternde Sprechweise anzunehmen, mit ihr leben und sie explizit modifizieren zu lernen. Die Vorgehensweise ist verhaltenstherapeutisch angelegt und umfasst Aspekte wie
Annahme und Identifikation,
Desensibilisierung, siehe hierzu auch Pseudostottern,
Modifikation der Symptomatik,
Situations- und Kommunikationstraining.

Dieser Ansatz wurde in den 1930er Jahren an der University of Iowa entwickelt. Hauptvertreter ist der US-Amerikaner Charles Van Riper (1905 bis 1994), der als einer der Begründer der speech-language pathology in den USA gelten kann (akademischer Beruf mit Studium an der Philosophischen Fakultät, daher mit Logopäden nicht zu vergleichen, eher mit klinischen Sprechwissenschaftlern). Ein Großteil seiner Schriften befasst sich mit dem Thema Stottern.

Sprechtechnischer Ansatz

Demgegenüber steht ein Ansatz, der sich im Hinblick auf Anleihen aus Gesangs-, Atem- und Stimmtechnik auf das Erlernen einer »neuen« Sprechweise richtet. Ausgehend von der Beobachtung, dass die Mehrheit der Stotternden beim Singen oder beim Sprechen im Chor keine Probleme hat, werden klangvolleres Sprechen, Tongebung, Atemtechnik und rhetorische Aspekte eingeübt. Die Begründer und Weiterentwickler dieses Ansatzes sind etwa Karl Hartlieb, Oscar Hausdörfer, Ronald Muirden, Erwin Richter, Rudolf Denhardt, P. A. Kreuels und Leonard del Ferro. Eventuell kann auch eine elektronische Sprachflusshilfe eingesetzt werden.

Mentaler Ansatz

Mit dieser überwiegend mentalen (gedanklichen) Methode, die ihren Ursprung im Leistungssportbereich hat, sollen das Sprechen angstfrei in geordneten Bahnen neu und natürlich gelernt und die alten Stotterstrukturen überlernt werden. Durch regelmäßiges Lesen und Umsetzen der autosuggestiven und wohltuenden Leitsätze soll das Unbewusste in die gewünschte Richtung eines individuellen und flüssigen Sprechens gebracht werden. Begründer der Ropana-Methode ist Roland Pauli. Eine andere Methode ist die Hausdörfer-Technik, bei der ein Mensch anstreben müsse, zum Phlegmatiker zu werden.

Weitere Ansätze

Viele weitere Therapien und therapeutische Ansätze fokussieren Teilaspekte wie Atemtechnik, Stimmgebrauch und Klangerzeugung oder arbeiten mit Hilfsmitteln wie Hypnose. Allerdings ist die Fachwelt uneins über die Wirksamkeit dieser Ansätze, obwohl in der medialen Öffentlichkeit immer wieder „geheilte“ Klienten vorgeführt werden.


- Öffentliche Wahrnehmung -

Welttag des Stotterns
Das »Stuttering Awareness Ribbon« (Symbol der jährlichen Onlinekonferenz)

In der Zeit vom 1. bis 22. Oktober jeden Jahres findet eine internationale Onlinekonferenz Stotternder statt, an deren Ende der 1998 erstmals ausgerufene Welttag des Stotterns (22. Oktober) steht. Seit 2009 ist das Stuttering Awareness Ribbon, ein zur Schleife gelegtes meergrünes Band, das Symbol dieser Veranstaltung. Ziel der Initiativen ist es, die Aufmerksamkeit Nicht-Betroffener auf die Probleme der Stotternden zu lenken; die Farbe Meergrün steht für die Beruhigung, die der Stotternde erfährt, wenn er verständnisvollen Umgang findet.

Filmografie

Der 2010 erschienene Spielfilm „The King’s Speech“ thematisiert das Stottern von König Georg VI. und einen möglichen Therapieansatz.
Im sonstigen Filmen oder auch in Bücher werden Stotterer meist mit der Rolle des Mauerblümchens oder der des Psychopathen bedacht.

Musik

Mike Krüger besang in seinem Lied M-M-M-Mädel sich selbst und den Umstand, dass er beim Ansprechen von Frauen ins Stottern gerät, Ben’s Brother thematisierte das Stottern 2008 in ihrem Song Stuttering, ebenso Ganz schön Feist in ihrem Logopädentango. Ein weiterer Interpret, der das Stottern in seinen Songs thematisierte, war der 1999 verstorbene Scatman John.

Hörfunk

Es gibt deutschlandweit drei von Lokalradios regelmäßig ausgestrahlte Sendungen, die sich mit dem Thema Stottern beschäftigen und von Stotternden moderiert werden. Die erste dieser Sendungen war der Stotterfunk auf dem Sender Freies Radio für Stuttgart. Er richtet sich an stotternde Hörer und ist als Organ innerhalb der Selbsthilfe gedacht. Die Sendung Schöner Stottern auf LORA München richtet sich bewusst an eine breitere Hörerschaft. Eine weitere Sendung nennt sich Holper Stolper und wird von Radio free FM übertragen.

Quelle: Stottern

~ Stottern ist kein Beinbruch ~
Dass Stottern kein Beinbruch ist, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, ich habe selber im Grundschulalter gestottert, das Problem haben einige meiner Verwandten auch. 
Zu Beginn ist es komisch, weil man einfach nicht weiss, was die Stimme mit einem macht und man wird sehr stumm, weil eben die Sprache oder besser gesagt der Sprachfluss gestört ist. Daher kann ich auch das Ansinnen von Aino verstehen, dass sie ins Kloster will um einfach nicht mehr sprechen zu müssen. 
Auf der anderen Seite muss man aber sagen, dass man immer wieder dagegen angehen muss und ja, es ist eben so, dass man das Problem immer mal wieder hat, wenn man eben aufgeregt irgendwo sprechen muss, aber ich habe inzwischen kleine Techniken gelernt, die mich dann einfach beruhigen. Eine Sache, die mir sehr gut hilft, ist einfach das Klopfen auf die Innenseite des Handgelenks, die Haut an der Stelle ist sehr dünn und so kann man den Kreislauf etwas beruhigen, wodurch sich dann auch die Aufregung legt und das Stottern etwas abgemildert wird. Ganz weg ist es zwar dann auch nicht, aber ich habe dann das Gefühl, dass ich die Lage etwas besser im Griff habe.
Natürlich kommt es immer mal wieder zu den Momenten, wo sich die Stimme überschlägt und obwohl ich fast 4 Jahre bei einer Logopädin war, kann man dann einfach nur versuchen, das Beste aus dem Moment zu machen. Ich gehe aber an sich sehr offen mit dem Problem um und so ist es einfacher, weil Bekannte und auch Freunde wissen, dass man mich in den Momenten einfach normal behandelt und dann ist alles gut. Die Stimme und auch die kleinen Stotterer legen sich dann meist wieder, wenn ich mich beruhigt habe. 


~ Das Gewinnspiel ~
Natürlich gibt es auch wieder etwas zu gewinnen und zwar 5 Mal das Buch als Epub / Mobi oder signiertes Print.


Um zu gewinnen, beantwortet folgende Frage:
(Frage nachgetragen)
Kennt ihr Stotterer? 

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
Das Gewinnspiel endet am 18.11.2016 um 23:59 Uhr.

~ Der Blogtourfahrplan ~

Tag 1:
Buchvorstellung

Tag 2:
Stottern
~ bei mir

Tag 3:
Sprache als eigene Hauptfigur

Tag 4:
Trauma und Traumabewältigung

Tag 5:
Russlanddeutsche
~ bei BuchBria

Tag 6:
Gewinnauslosung auf allen Blogs

Alles Liebe,
Katja

[Blogtour] "Das Nimbusmädchen" von Emily Thomsen ~ Tag 1

Hallo und Herzlich Willkommen zum 1. Tag der Blogtour zu "Das Nimbusmädchen" von Emily Thomsen. 
Ich darf euch heute etwas über Band 1 und Band 2 der Reihe etwas genauer vorstellen. :)

~ Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1 ~
Beschreibung:
Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden.

Die Situation in Band 1:
Wie ihr schon aus den Klappentexten erfahrt, hat sich die Erde in der Welt von Naemi verändert, die Sonne gibt es nicht mehr und es herrscht wieder Eiszeit auf der Erde, die Menschen kämpfen um ihr Überleben und so ergeht es auch Naemi, die die Erde überwachen soll. Natürlich versuchen alle, Naemi zu töten, weil sie das letzte Glied in der Bindung an die Erde ist. Doch nicht nur die Stellung von Naemi ist schwierig, auch ihre Gefühlswelt ist aufgewühlt und lässt sich nicht so einfach ordnen. 
Galad, ihre Zwillingsseele, sollte sie eigentlich im Auftrag von Tyrzon - dem Herrscher der neuen Welt, den nur noch Naemi an seiner kompletten Macht hindert - töten, aber auch er ist ähnlich wie Naemi unsicher, was er machen soll, weil eben nicht nur seine Gefühle sondern auch seiner Familie gegenüber verpflichtet ist. Und das Überleben der Familie ist das Wichtigste, was es in der "neuen" Welt noch gibt...

~ Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 2 ~
Beschreibung:
Nichts hält Naemi mehr auf der Erde. Sie hat alles verloren. Ihre Familie ist tot und Galad reist ohne sie auf seinen Heimatplaneten zurück. Damit will Naemi sich nicht abfinden. Sie folgt ihm, wohl wissend, dass sie auf Iriyona nicht willkommen ist. Doch Galads Seele ist gebrochen. Er kann sich seine Taten als Auftragskiller des Imperators Tyrzon nicht verzeihen. Damit bringt er nicht nur sich, sondern auch Naemi in Lebensgefahr. Nur gemeinsam sind sie stark genug, um Tyrzon aufzuhalten und die Welten der Leilani und die Sphäre der Wiedergeborenen zu retten. Aber reicht Naemis Liebe, um Galads Seele zu heilen?

Die Situation in Band 2:
Naemi kann mit ihrer Rolle als Beschützerin der Welt nichts mehr anfangen, weil sie nichts mehr auf der Welt hält. Ihre Familie ist tot und auch die Bindung an die Erde hat sie komplett verloren. Doch Naemi hat noch etwas Kampfgeist in sich und auch Galad, der ihr immer noch sehr nah steht, ist noch da. Aber er will zurück auf seinen Heimatplaneten, weil die Erde ist für ihn nur ein Zwischenstopp. Hin und Her gerissen zwischen den Gefühlen entscheidet sich Naemi ihrem Galad zu folgen, in der Hoffnung, wenigstens ihn als Familie halten zu können. Aber Galad holen immer wieder seine Taten als Auftragskiller ein und diese Gefühle bringen ihn und auch Naemi in Gefahr, weil er seinen Instinkt verliert, der ihn immer geschützt hat. Naemi hat immer noch den Traum, Tyrzon auf seinem Feldzug aufzuhalten, doch sie braucht dazu Galad, dessen Seele sie erst heilen muss, weil er sonst nicht die Kraft entwickeln kann um ihr zu helfen. Ein Drahtseilakt, den Naemi nur mit der Macht der Liebe und ihre Hingabe gewinnen kann. Aber reicht das aus um einen Seelenbruch zu heilen, der sie schon in wirkliche Gefahren gebracht hat?

~ Das Gewinnspiel ~


Zu gewinnen gibt es:
1. Preis: Nimbusmädchen 1+2 als signiertes Taschenbuch
2. Preis: eine Seelenkette
3. Preis: ein Goodiepaket

Um zu gewinnen, verratet einfach, wie euch die Cover gefallen. :) 
Einfach einen Kommentar da lassen und schon macht ihr mit. :)

Teilnahmeschluss: 20.11.16 23:59 Uhr

Teilnahmebedingungen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~

~ Der Blogtourfahrplan ~

15.11. Die Situation bei 

16.11. Die Protagonisten im Profil bei 

17.11. Die Faszination der Seelenbäume bei 

18.11. Das Volk der Leilani und ihre Hüterinnen bei 

19.11. Seelenliebe überdauert alle Zeiten bei 

20.11. Einblicke und Ausblicke - ein Interview mit Emily Thomsen bei 

Alles Liebe,
Katja

Montag, 14. November 2016

[Montagsfrage #40/2016] Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?

Hallo ihr Lieben,

heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :)
Heute kommt die Antwort mal am Dienstag, ich habe es mal wieder nicht ganz geschafft, sie am Montag zu schreiben, aber sie kommt. :)
Ich hoffe, ihr habt wieder Spass daran. :)

Die Frage heute lautet:
Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?

Oh, da musste ich erstmal zählen. :) 
Also es sind aktuell 89 Bücher, die ich gelesen habe und jetzt kommt die böse Frage nach den Highlights und die ist echt schwer...ich gehe nach meinem Bauch, weil ich das immer so schlecht kann. :)
Ich verlinke euch die Rezensionen hinter dem Buchtitel. :)


Lasst mir mal eure Highlights da, ich bin doch immer neugierig. 

Alles Liebe,
Katja

Sonntag, 6. November 2016

[Buchvorstellung] Stella Jante - Das Geheimnis der Stella Jante: Oder: Roger und die Geschichtenerzählerin

Ich darf euch heute ein ganz tolles Buch vorstellen und zwar das neue Buch aus der Feder von Stella Jante: 

Beschreibung:
Es war einmal…
Eine Autorin, die unter einem Pseudonym eine Fantasy-Trilogie veröffentlichte
und
ein Leser, der sich ein Herz fasste, und sie anschrieb.

Daraus entstand eine Korrespondenz, die nun in die Welt hinausgetragen wird. Nicht etwa, weil die Autorin oder der Leser weltbekannt sind, profunde Weisheiten zu erwarten wären oder weil sonst irgendein weltbewegender Grund vorläge. Nein, es ist vielmehr, dass hier selbst eine Geschichte entstanden ist, die aus purem Spaß an der Freude erzählt werden möchte.

Details:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2338 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 84 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: www.stellajante.com; Auflage: 1 (2. November 2016)
Sprache: Deutsch

Kaufen? Dann mal hier: ~*~ Klick ~*~

Leseproben:




 Ich finde die Idee von Stella wirklich spannend und ich denke, dass das Buch sicher auch spannend ist, meine Rezension folgt noch für euch. :) 

Alles Liebe,
Katja

[Blogtour] Lady Lanwoods kühner Plan von Majon Wallis ~ Die Gewinner

Hallöchen, 

bei der Blogtour zu "Lady Lanwoods kühner Plan" bon Majon Wallis gab es auch etwas zu gewinnen und die Gewinner möchte ich euch nicht länger vorenthalten.

Gewonnen haben:

1. Preis - 1 E-Book von Lady Lanwoods kühner Plan im Wunschformat + 2 Karten mit Motiv „Kristallpalast“ (signiert) + 1 Kugelschreiber

- Alex Richter



2. Preis - 2 Karten mit Motiv „Kristallpalast“ (signiert) + 1 Kugelschreiber

- Tiffi2000

Bitte schickt eine E-Mail mit Eurer Anschrift oder Eurem Wunschformat und dem Betreff: Majon Wallis an info@cp-ideenwelt.de.

Alles Liebe,
Katja

[Rezension] Alain Monnier - Die wunderbare Welt des Kühlschranks in Zeiten mangelnder Liebe

Kurzbeschreibung:
Es sind ja immer die simplen Dinge im Leben, die Großes verändern. Da bestellt eine entzückende, etwas unterkühlte Französin in Toulouse einen neuen Kühlschrank - und der ist defekt. So weit, so normal. Aber dann: Marie - das ist die Schöne - ruft die Hotline der Firma an, die ihr das Haushaltsgerät verkauft hat, und was passiert? Nach und nach treffen 17 Kühlschränke in Maries Wohnung ein, während in Indonesien ein neues Thermostat auf seinen Transport ins ferne Frankreich wartet. Halb Europa ist unterwegs, um ihr zu helfen, und das bleibt natürlich nicht unbeobachtet: Das Fernsehen kommt, sogar die BILD aus Deutschland berichtet. Wie gut, dass Marie einen verlässlichen Freund an ihrer Seite hat. Er ist Schriftsteller und erzählt diese Geschichte so herzerwärmend komisch, dass mangels Kühlung nicht nur in Toulouse die Temperaturen steigen.
 
Details:
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Arche (1. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3716027340
ISBN-13: 978-3716027349
Größe: 12,6 x 2 x 20,8 cm

Eigene Meinung:
"Die wunderbare Welt des Kühlschranks in Zeiten mangelnder Liebe" wartet nicht nur mit einem etwas ungewöhnlichen Titel auf, sondern auch das Cover ist ein Cover, was sofort ins Auge sticht, weil es schon alleine durch die unterschiedlichen Schriftarten, aber auch durch die verschiedenen Größen der Buchstaben auffällt und wann hat man denn schon mal Kühlschränke auf dem Cover? Also daher ist es ein Cover, was man nicht immer findet. 
Marie ist eine ganz normale Frau, die einfach nur einen Kühlschrank für ihre Wohnung in Toulouse bestellen will, doch leider wird ihr immer wieder ein defektes Teil geliefert oder es gibt einen anderen Grund, warum der Kühlschrank immer und immer wieder nicht funktioniert. Das Spielchen mit den Austauschen des Kühlschranks geht das über 16 Mal und nicht nur Maries Verzweiflung über die Misere wird immer größer, es werden auch nach und nach immer mehr Medien auf die Geschichte aufmerksam und so wird Marie immer mehr ein Magnet für die Öffentlichkeit.
Doch es geht nicht nur um die Kühlschränke, Marie, die zu Beginn des Buches als recht normal erschien, kristallisiert sich im Laufe des Buches immer mehr als Frau heraus, die an sich ein Problem mit zwischenmenschlichen Beziehungen hat und das schwebt über der ganzen Geschichte mit den Kühlschränken, weil dadurch wird erst offensichtlich, wo das Problem von Marie liegt. 
Alain Monnier verpackt aber auch in seine Marie, dass sie eine weiche Seiten haben kann und bei weitem nicht immer so hart und direkt ist, wie es zu Beginn den Anschein hat. 
Die Geschichte wird von einem recht weit außenstehenden Erzähler erzählt, der immer eine gewissen Distanz zu allem behält und so lernt man nur die Sicht des Erzählers kennen und schafft es nicht wirklich, in Marie reinzuschauen und ihre Gefühlswelt zu entdecken. Der Vorteil des Erzählers ist aber, dass man als Leser mit zusätzlichen Informationen versorgt wird und so immer einen gewissen Wissensvorsprung hat, was dem Buch aber etwas den Charme nimmt. 
Alain Monnier verpackt auf gerade mal 160 Seiten einen kleinen Roman über ein recht normales Problem, was er aber in einer übergeordnete Geschichte verpackt. Sein Stil mutet etwas überheblich an und daran muss man sich etwas gewöhnen, weil er auch etwas schwer verständlich schreibt, daran muss man sich gewöhnen, weil der Stil schon etwas sehr eigenes ist. 

Fazit:
Alain Monnier schafft mit "Die wunderbare Welt des Kühlschranks in Zeiten mangelnder Liebe" ein Buch, was nun nicht mit viel Spannung aufwartet, aber es ist ein kleiner süsser Roman rund um Irrungen und Wirrungen rund um einen Kühlschrank und Maries Gefühlswelt. Man sollte bei dem Buch aber den französischen Humor, einen sehr eigenwilligen Autorenstil und etwas skurrile Themen mögen, sonst wird das Buch sicher nichts für einen werden.

Dafür gibt es 3 Rosen:

Danke an Katja von Netzwerk Agentur Bookmark und den Arche Verlag.

[Rezension] Ruth Olshan - All die schönen Dinge

Beschreibung:
Tammie hat eine Vorliebe für Pistazieneis. Und für Sprüche. Genauer gesagt: für Sprüche, die auf Grabsteinen stehen. Ein etwas ungewöhnliches Hobby für eine 16-Jährige. Weniger ungewöhnlich wird es, wenn man weiss, dass Tammie ein Aneurysma im Kopf hat. Das hat es sich dort inmitten ihrer Synapsen bequem gemacht und kann jeden Moment explodieren. Oder eben nicht. Das ist die entscheidende Frage und um die kreist ziemlich viel in Tammies Leben. Erst als Tammie eines Tages auf dem Friedhof einen Jungen kennenlernt, der an Grabsteinen rüttelt, ändert sich von Grund auf alles für sie. "All die schönen Dinge" von Ruth Olshan ist die ideale Mädchenlektüre für alle, die John Green & Co lieben.

Details:
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger (22. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789103713
ISBN-13: 978-3789103711
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Größe: 13,9 x 3,2 x 20,8 cm

Eigene Meinung:
Das Cover von "All die schönen Dinge" ist ein echter Hingucker, das Eis und auch die Notizzettel finden sich im Buch wieder und auch der Farbverlauf von dem hellen Blau zu Weiss ist etwas, was dem Cover eine Tiefe verleiht, die auch zu der Geschichte passt. 
Tammi ist 16 und neben Pistazieneis liebt sie Sprüche - Grabsteinsprüche und das hat leider einen recht traurigen Hintergrund, den Tammi weiss seit 6 Jahren, dass sie eine tickende Zeitbombe ist, weil sie hat ein ein Aneurysma im Kopf, der zwischen den Synapsen sitzt und leider jederzeit platzen kann, einfach so, ohne Vorwarnung. Mit dieser Gewissheit müssen sie, ihre Eltern und ihr Bruder Ben leben und so sucht sich Tammi schon mal den Spruch für ihren Grabstein, weil sie möchte nicht irgendetwas belangloses auf ihrem Grabstein stehen haben. 
Genau auf einem dieser Streifzüge lernt sie Fynn kennen, der auf dem Friedhof arbeitet und diese Begegnung stellt die Liste der Dinge, die Tammi noch in ihrem Leben erreichen wollte, gewaltig auf den Kopf...
Tammi und auch die anderen Charaktere, die Ruth Olshan in ihrem Buch schafft, sind wirklich fast alle sympathisch und der Leser sympathisiert einfach mit ihnen. Die Ausnahme stellt hier nur Ben, Tammis Bruder dar, der einfach immer launisch ist und leider sich auch als echter Griesgram erweist. 
Die Eltern von Tammi gehen mit ihr recht locker um, manchmal etwas zu locker, was vielleicht an der Krankheit von Tammi liegt, aber vielleicht auch Teil der recht idealen Welt der Autorin ist.
Tammis Krankheit lässt den Leser wirklich mit ihr mitleiden, sie freuen sich aber auch mit ihr, als sie mit Fynn ihre Liebe erlebt, die einfach in sehr schöne Worte gekleidet wird und dann auch ihre Leben verändert, weil nun wartet sie eben nicht mehr nur auf den Tod, weil sie merkt, dass das Leben auch wirklich lebenswert und sehr schön sein kann. 
Ruth Olshans Debütroman ist wirklich gelungen, ihre Art des Schreibens spricht den Leser an, sie schreibt flüssig und auch ohne grossen Brüche im Text zu hinterlassen. Ihr Art des Schreibens ist sehr locker, verliert dabei aber nie den Leser und verpackt ein sehr ernstes Thema in eine Geschichte, die auch mit einer locker-witzigen Art erzählt wird.
Das vom Verlag vorgeschlagene Lesealter ist gut gewählt, aber auch Leser über 16 Jahren werden das Buch wirklich verschlingen, weil die Art des Schreibens den Leser einfach in den Bahn zieht und das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen lässt.

Fazit:
Ruth Olshan schafft mit "All die schönen Dinge" ein Buch, was sich wirklich zwischen John Green und anderen Autoren dieser dramatischen Geschichten behaupten kann, Tammi ist eine ungewöhnliche Protagonistin, die den Leser in ihre Welt einlädt und wirklich eine Geschichte zu erzählen hat, die den Leser bewegt und ihn zum nachdenken anregt, auch wenn die Welt rund um Tammi an manchen Stellen etwas zu perfekt erscheint. 

Dafür gibt es 4 Rosen:
Danke an Katja von Netzwerk Agentur Bookmark und den Oetinger Verlag.