Mittwoch, 1. März 2017

[Blogtour] “Wenn du mich endlich liebst” von Linne van Sythen

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zum 3. Tag der Blogtour zu 
“Wenn du mich endlich liebst” von Linne van Sythen. 

Ich darf euch heute etwas über Ziele im Leben erzählen und dabei wollen wir folgenden Fragen beleuchten: Können wir Personen mit solchen absolut gesetzten Zielen verstehen, uns in sie einfühlen? Müssen wir ihr entsprechend Handeln verstehen und akzeptieren? Wie sollten Menschen mit absolut gesetzten Zielen umgehen? Wenn wir sie beraten würden? Was würde uns bewegen? Wie würden wir vorgehen und handeln?
Zunächst möchte ich das allgemein angehen das Thema und dann später noch den Bezug zum Buch herstellen. :)


- Allgemein -
Zunächst einmal sollte gesagt werden, dass es natürlich im Leben ist, dass man sich Ziele steckt, sei es nun beruflich, privat oder im allgemeinen Bezug. Das treibt uns Menschen an und lässt uns immer wieder neue Wege ausprobieren, damit wir unsere Ziele erreichen. 
Dann gibt es natürlich Ziele, die verständlich sind, weil sie einfach in der Gesellschaft anerkannt sind oder Allgemeinplätze bedienen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Ziele, die man dann eher für sich behält und nur im Stillen über sie nachdenkt, weil sie eben in der Gesellschaft auf Widerspruch oder sogar Abstoss stossen würden. 
Durch die Vielfalt der Menschen ist auch die Vielfalt der Ziele unendlich und es wird sicher immer die Ziele geben, die wir verstehen, in die wir uns reindenken und auch reinfühlen können, aber genauso gibt es auch die andere Seite, die uns ferner ist und dadurch vielleicht verschlossen bleibt. 
Ziele sollte man Menschen nie versuchen auszureden, weil absolute Ziele sind keinen Entschlüsse, die man von jetzt auch gleich fällt sondern die man dann einfach reiflich überlegt hat. Ob das andere verstehen, ist dem Zielsetzer meist gleich, für ihn ist dieses Ziel zu erreichen absolut wichtig. 
Beraten in diesen Vorgang einzugreifen ist immer verschieden, manchmal gibt es die Option, dass man das Ziel abmildert oder eben auch ins Gegenteil verkehrt, das geht aber nur, wenn der Zielsetzer wirklich bereit zum Dialog ist, sollte dieses nicht der Fall sein, bleibt meist nur die Akzeptanz übrig. 
Die Reaktion auf Ziele ist ja eng mit unseren eigenen Denken und Handeln verknüpft, wir verstehen also eher Mensch, die ähnlich denken als Menschen, die einen anderen Denkansatz haben, trotzdem gibt es keinen pauschale Anleitung, wie man mit Menschen umgeht, die ein für uns unmögliches oder undenkbares Ziel haben. Ein Handeln ist dann meist ausgeschlossen oder nur schwer vorstellbar, was das hineinversetzen dann wieder fast unmöglich macht und so auf die Ratgabe an den, der das Ziel hat. 
Man merkt, es ist ein schwieriges Ding mit den Zielen und deren Verwirklichung, weil das immer von Fall zu Fall verschieden ist. 


- Bezug zum Buch - 
Im Buch ist es das Ziel von Anna, dass ihre Tochter nie erfahren soll, wer ihr biologischer Vater ist und mit ihm auch keinen Kontakt haben soll. 
Natürlich kann man Annas Haltung verstehen, wenn man bedenkt, was der Mann Anna angetan hat, aber trotzdem hat der Mann ein Recht dazu, sein Kind kennen zu lernen. Auf der anderen Seite hat auch die Tochter das Recht, ihren Vater zu kennen und auch ihn kennen lernen zu dürfen. So sieht es zumindest die Rechtslage, dass ein Kind immer Anspruch auf Zuwendung von beiden Elternteilen hat und auch die Eltern haben ein Recht darauf, Umgang mit dem Kind zu haben. 
Mal ausgenommen sind hier natürlich die Fälle, in denen der Umgang durch rechtliche Verletzungen verwährt wird. 
Im Buch ist Annas Einstellung zum Erzeuger ihres Kindes wirklich verständlich, auch wenn man auf die Meinung öfters in der Gesellschaft trifft, bei dem Frauen nicht wollen, dass sie die Väter ihrer Kinder kennenlernen, weil sie mit dem Väter schlechte Erfahrungen gemacht haben und dann einfach diese Erfahrung ihren Kindern ersparen wollen und deswegen gegen den Kontakt zum Erzeuger sind. 
Nun kann man natürlich Anna nicht ihre Erfahrungen zerreden, nur weil man eben denkt, dass das Kind auch die Chance haben sollte, den Vater kennen zu lernen, aber auf der anderen Seiten kommen sicher auch bei der Tochter früher oder später Fragen auf, wer der Vater ist und warum er eben nicht da ist. Zudem kommt dazu, dass das Kind natürlich durch den Umgang mit anderen Kindern mitbekommt, dass es bei anderen Familien Vater und Mutter gibt. 
Das Thema ist wirklich schwierig, weil hier natürlich verschiedene Aspekte zusammen kommen und man dann sicher immer von Fall zu Fall schauen muss, warum der Kontakt nicht bestehen soll. 


~ Der Gewinnspiel ~

Natürlich gibt es auf der Blogtour auch wieder etwas zu gewinnen und zwar:

3 x 1 E-Book des Buches im Wunschformat

Um teilzunehmen, beantwortet einfach die Frage in den Kommentaren und schon seid ihr dabei. :)

Meine Frage:
(nachtragen)
Was sind deine Ziele oder anders, was ist dir in deinem Leben wichtig?


Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 5.3.2017 um 23:59 Uhr.


~ Der Blogtourfahrplan ~

Tag 1: Linne van Sythen und ihr Buch "Wenn du mich endlich liebst" bei

Tag 2: Besessene Liebe bei

Tag 3: Ziele im Leben bei

Tag 4: Verzeihen und Vergeben bei

Tag 5: Liebe bei

Tag 6: Stalking bei

Tag 7: Online Dating bei

Tag 8: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Alles Liebe,
Katja

Kommentare:

  1. Leider sehe ich oben keine Fragen, daher wollte ich mich einfach herzlich für den tollen Beitrag bedanken.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    nun ja meine Ziele sind zunächst einmal meine Ausbildung erfolgreich abschließen und ins Berufsleben starten. Dann viel Zeit mit der Familie verbringen und auch eine eigene gründen. Und den Kontakt zu meinen Freunden beibehalten.
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja,
    ich danke Ihnen sehr, dass Sie meine Blogtour zu meinem Roman so engagiert mitgestalten. Mir haben Ihre ausführlichen Gedanken zu „Zielen im Leben“ gut gefallen. Genau um dieses Thema geht es ja auch in meinen Buch.
    Bardo will Annas Liebe gewinnen/erzwingen, aber sie liebt ihn nicht, sieht in ihm nur den guten Freund. Anna hasst ihren Ex, da sie sich sicher ist, er hat den gemeinsamen Sohn auf dem Gewissen. Das Baby ist gestorben. Ihre erneute Schwangerschaft verschweigt sie ihm nach der Trennung. Sie will nicht, dass ihre Tochter Kontakt zu einem „Kindsmörder“ bekommt.
    Gerade weil Anna selbst die Erfahrung macht, sich in ein Lebensziel verbissen zu haben und mühsam lernen muss, dass es - gerade wegen ihrer Tochter so nicht geht – kann sie Bardo später verzeihen. Aber erst, als auch er erkennt, wie sehr er sich verrannt hat.
    Herzliche Grüße, Linne van Sythen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    meine Ziele sind, dass ich im Leben anderen Menschen helfen kann und ein glückliches Leben führen kann...

    LG

    AntwortenLöschen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja