Donnerstag, 10. Oktober 2013

Nicolas Barreau - Menu d´amour

Beschreibung auf dem Buchrücken:
Als sich der verträumte Literaturstudent Henri Bredin in die lebenslustige Valérie Castel verliebt, scheint diese so unerreichbar für ihn wie der Mond. Fast hat er schon die Hoffnung aufgegeben, das Herz des schönen Mädchens mit den aquamarinblauen Augen zu gewinnen, da entdeckt er bei einem Bouquinisten ein altes Buch mit dem Rezept für ein Liebeselixier. Doch kann so etwas heutzutage überhaupt funktionieren?

Eine kleine kostbare Geschichte über den Zauber der Liebe.

Mit sieben Liebes-Menüs aus dem persönlichen Kochbuch des Autors. 

Details:
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Thiele Verlag GmbH (17. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3851792629
ISBN-13: 978-3851792621
Größe: 19 x 12,2 x 2 cm

Eigene Meinung:
Ich liebe ja die Bücher von Nicolas Barreau, deswegen musste ich das neue Buch von ihm sofort in meinem Bücherregal haben und es lag auch nicht wirklich lange auf meinem SuB. Der Reiz des Buches war einfach zu groß.
Aber leider war es wie ein Appettihappen, von dem man nicht satt wird. Immerhin habe ich das Buch mit gerade mal 160 Seiten in einer einzigen Nacht durchgelesen und war leider etwas enttäuscht, weil es wirklich sooo kurz war. Man sagt zwar immer "In der Kürze liegt die Würze", aber das stimmt bei diesem Buch leider nicht, weil man immer mehr will.

Henri ist ein schüchterner Literaturstudent, der sich in die Chaotin Valérie verliebt, die chronisch zu spät kommt, aber ihn durch ihre liebenswerte Art sofort in den Bann zieht. Henri schafft es leider nicht, sofort an sie heranzukommen, aber er überlegt sie ein Menu, dass sie überzeugen soll...

Die Geschichte von Henri und Valérie ist wirklich bezaubernd, aber das Buch ist eher wie eine Kurzgeschichte, weil man wirklich unvermittelt in sie hineingestoßen wird und so auch leider wieder entlassen wird. Den Schreibstil von Nicolas Barreau mag ich sehr, er ist sehr leicht und fließend, aber trotzdem will man immer weiter lesen, weil man gerne wissen möchte, wie es weitergeht.

Was mich wirklich begeistert hat, waren die Rezepte, die man am Ende des Buches findet - ich konnte nicht wiederstehen und habe inzwischen zwei ausprobiert, die wirklich lecker waren. Insgesamt sind sieben Rezepte in dem Buch enthalten, die wirklich alle sehr lecker klingen. Den Rest möchte ich gerne auch noch ausprobieren.

Fazit:
Eine schöne kleine Kurzgeschichte über eine Liebe im Studentenmilieu, die Lust auf mehr macht - nur leider bekommt man dieses Mehr nicht, deswegen gibt es - auch weil die Rezepte sehr lecker sind (zwei habe ich schon probiert), trotzdem noch eine gute Bewertung für das Buch. 

Dafür gibt es 4 Rosen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja