Sonntag, 27. November 2022

[Kurzrezension] Thomas Ehrenberger - Das Praktikum des Todes

Beschreibung:
Da rettet man einem Kind das Leben und was passiert? Kein Dank oder gar eine Belohnung. Man stirbt und findet sich als Gehilfe des Todes wieder. Noch dazu soll man seine Arbeit machen. Ganz ohne Erklärung. Eine Kurzgeschichte mit Augenzwinkern.

Details:
ASIN: ‎B0761ND1XC
Herausgeber: ‎BookRix (29. September 2017)
Sprache: ‎Deutsch
Dateigröße: ‎592 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎15 Seiten

Kostenlos downloaden:

Fazit: 
Das Cover ist echt nicht so besonders, aber es ist so, dass man dann vielleicht auch mal einen Buch eine Chance geben sollte, was unscheinbar wirkt. 
Du bist der Held, du hast gerade ein Kind vor der Tram gerettet, aber statt dem Trubel nimmt dich niemand wahr und der Tod steht vor dir. So seltsam es klingt, aber unser Held ist mehr ein Egoist und naiv, da hat der Tod seine Chance mal Pause zu machen und unser Praktikant erlebt Tode, die ihm eigentlich zu denken gehen müsste, aber er ist leider ein Abbild der Gesellschaft. 
In Anlehnung an eine Kurzgeschichte sind wir mitten im Geschehen und in den ersten Moment ist man irritiert, aber die Geschichte ist schnell gelesen, lässt einen aber mit vielen Gedanken zurück. 
Die kleinen Fehlerchen in der Geschichte, die nur grammatikalisch sind, übersehen wir einfach mal. 
Eine kleine Geschichte, die perfekt für eine kleine Pause ist, die aber gleichzeitig für mehr Menschlichkeit steht und gegen den Egoismus des Einzelnen. Einfach mal zwischendurch lesen, es lohnt sich.

Dafür gibt es 5 Rosen: 

Montag, 31. Oktober 2022

[Rezension] Anna Maria Scarfò mit Cristina Zagaria ~ Sommer des Schweigens: Ich war in der Gewalt dreier Männer. Und ein ganzes Dorf sah zu

Beschreibung: 
Sie ist dreizehn und noch ein Kind. Ihre Welt besteht aus der Familie, Freunden und der Schule. Es ist Frühling in San Martino di Tauranova in Kalabrien, als Anna Maria sich zum ersten Mal verliebt, in einen älteren Jungen. Sie nimmt die Einladung des Jungen zu einem Ausflug in seinem Wagen an. Sie träumt von der großen Liebe. Aber dieser Ausflug endet in einem Albtraum, der drei Jahre andauern sollte. Bis Anna den Mut findet, aufzubegehren: gegen die Gewalt, gegen das Gesetz des Schweigens und gegen das ganze Dorf.

Details:
    Herausgeber:‎ Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); 1. Aufl. 2012 Edition (17. August 2012)
    Sprache: ‎Deutsch
Übersetzung: Barbara Neeb, Katharina Schmidt 
    Taschenbuch: ‎208 Seiten
    ISBN-10: ‎3404606868
    ISBN-13: ‎978-3404606863
Kaufen?

Eigene Meinung: 
Das Cover schaut recht ruhig und an sich nicht aussagekräftig aus, passt aber an sich zu der Geschichte. 
Wir sind in einer Dorfgemeinschaft in San Martino di Tauranova in Kalabrien, in der schnell fest steht, wer hier welche Rollen einnimmt und auch die Rolle der Kirche ist bedenklich, weil man die "Täter" in dem Dorf als ehrenhaft ansieht und sich dann verschwört, so kommt es zumindest rüber. 
Die Geschichte ist irgendwie an sich nicht schlüssig, so gibt sie selber ihre Nummer raus, dann geht sie immer wieder zu den Treffen, das ist alles recht seltsam und auch nicht nachvollziehbar. 
Man spürt die Angst, den Kummer und alles, aber im gleichen Moment muss man sagen, stilistisch ist das Buch einfach nicht so gut umgesetzt. 
Geschrieben wird das Buch von Anna Maria Scarfò zusammen mit Cristina Zagaria, eine Kombination, die sich negativ auf den Lesefluss auswirkt. Weil man hat immer zwischen den Kapiteln nicht nur immer den Abschnitt mit der Überschrift "Das Dorf", was manchmal nicht so ganz so in das Buch zu passen mag. Teilweise gewinnt man auch den Eindruck, dass man die Kapitel mit den Beschreibungen des Dorfes teilweise nicht wirklich zum vorherigen Kapitel passen. Dieser Einschub stört echt den Lesefluss. Zudem muss man sagen, teilweise ist das Buch unlogisch, weil in einem Kapitel hat man die Überschrift Drei Männer, aber dann wird im Teil von vier Männer gesprochen. Für den Leser sehr verwirrend. Die Kombination aus beiden Autorinnen ist wirklich nicht ideal. 

Fazit:
Ein Dorf in San Martino di Tauranova in Kalabrien, ein Verbrechen und ein Dorf, was sich schnell auf eine Seite stellt und damit einen Erdrutsch auslöst, weil die Geschichte ist an sich leider nicht schlüssig. Irgendwie fehlt einfach ein roter Faden in dem Buch. 
Leider ist die Umsetzung im Buch nicht so gut gemacht, weil einfach dieser Nachsatz zu dem Verhalten des Dorfes echt beim Lesen stört und auch der stilistische Wechsel ist irgendwie nicht so leserfreundlich. 

Dafür gibt es 2 Rosen:

Mittwoch, 12. Oktober 2022

[Rezension] Klaus Günzel - Die letzte Nacht des Dichters E.T.A. Hoffmann

 
Beschreibung:
Am 25. Juni 2022 begeht die literarische Welt den 200. Todestag des Dichters, Komponisten, Zeichners und Justizrats E. T. A. Hoffmann. Der lange Zeit nur als „Gespenster-Hoffmann“ bekannte Schriftsteller ist inzwischen längst als einer der bedeutendsten Künstler seiner Zeit anerkannt worden. Es darf wohl als besondere Fügung angesehen werden, dass zu diesem Jubiläum eine bisher unveröffentlichte kurze Erzählung „Die letzte Nacht des Dichters E. T. A. Hoffmann“ des einstigen Zittauer Bibliothekars und Schriftstellers Klaus Günzel (1936-2005) erscheint. Günzel hatte sich über viele Jahre hinweg mit dem Leben und Werk E. T. A. Hoffmanns beschäftigt und galt als profunder Kenner der Deutschen Romantik. Seine Erzählung ist eine besondere Entdeckung und ein wertvoller Beitrag zum Hoffmann-Jubiläum. Eigens für die Publikation wurden zahlreiche Illustrationen angefertigt. Ein umfassendes und mit Abbildungen versehenes Nachwort informiert über E. T. A. Hoffmann und Klaus Günzel.

Details:
   Herausgeber: Oberlausitzer Verlag; 1. Edition (25. Juni 2022)
Herausgeber: Uwe und Daniela Kahl
Illustrationen: Annett Wolf
    Sprache: ‎Deutsch
    Gebundene Ausgabe: ‎54 Seiten
    ISBN-10: ‎3946795641
    ISBN-13: ‎978-3946795643
    Abmessungen: ‎14 x 20.8 x 1 cm
Kaufen?

Eigene Meinung:
Das Cover ist sehr schön gemacht, es zeigt eigentlich schon gut, um was es geht. 
Beschrieben hat Klaus Günzel die letzte Nacht des Dichters E. T. A. Hoffmann, in dem ihn nochmal seine Muse besucht. Wie im Anhang zu der Geschichte geschrieben, hatte Klaus Günzel eine ganze Reihe zum Leben und Wirken von E. T. A. Hoffmann geplant, die aber nie erschienen ist und nur in skizzenhaften Schemen vorliegt, aber die Geschichte um die letzte Nacht des berühmten Dichters ist fertig gestellt wurden und liegt nun zusammen mit einem sehr umfangreichen Biografie zu E. T. A. Hoffmann vor. Zudem wird das Buch um die Biografie von Klaus Günzel erweitert, weil er sein Leben sehr auf das Wirken von E. T. A. Hoffmann ausgelegt hat, was der Kurzgeschichte einen guten Rahmen gibt. 

Fazit:
Ein sehr umfassendes Werk rund um die letzte Nacht von E. T. A. Hoffmann, wie sie sich Klaus Günzel vorstellt. Im Buch wurde zudem ein recht ausführlichen Biografieteil nicht nur zu E. T. A. Hoffmann sondern auch zum Autor Klaus Günzel, der sein Leben der Biografie von E. T. A. Hoffmann gewidmet hat, gespart und machen die Kurzgeschichte für den Leser zu einem sehr informativen Ausflug in zwei verschiedene Leben. 

Dafür gibt es 4 Rosen:

Sonntag, 2. Oktober 2022

[Kurz-Rezension] Alice Oseman - Heartstopper Volume 1: Boy trifft Boy

Beschreibung:
Mitten ins Herz gestolpert
Dass Charlie schwul ist, weiß die ganze Schule. Dagegen ist Nick, der Star der Rugbymannschaft, so straight wie eine Goalline. Glaubt Charlie. Aber dann entwickelt sich eine intensive Freundschaft zwischen den beiden unterschiedlichen Jungen. Charlie weiß sofort, dass er in Nick verknallt ist. Nick braucht ein bisschen länger, bis ihm klar wird, dass er Jungen genauso heiß findet wie Mädchen – besonders Charlie.

Jetzt neu von Loewe: außergewöhnliche Comic-Bücher für dich!
Rechtzeitig zur Realverfilmung auf Netflix erscheint Alice Osemans erfolgreicher Webcomic Heartstopper endlich auch als Graphic Novel in der deutschen Übersetzung von Vanessa Walder – Die schönste Liebesgeschichte des Jahres.

Details:
Herausgeber: ‎Loewe; 3. Edition (12. Januar 2022)
Sprache: ‎Deutsch
Übersetzung: Vanessa Walder
Gebundene Ausgabe: ‎288 Seiten
ISBN-10: ‎3743209365
ISBN-13: ‎978-3743209367
Lesealter: Kundenempfehlung: ab 12 Jahr(en)
Abmessungen: ‎15.3 x 3 x 21.5 cm
Teil einer Reihe? - Ja
Alle Bände dieser Reihe:
Heartstopper Volume 1
Heartstopper Volume 2 - bereits erschienen
Heartstopper Volume 3 - bereits erschienen
Heartstopper Volume 4 - erscheint im November 2022
Kaufen?

Fazit: 
Auf dem Cover sieht man Charlie und Nick von hinten und eigentlich ist das schon das Bild, was das Buch trägt, weil Nick und Charlie finden sich im ersten Band der Reihe. 
Die Gestaltung des Comics ist wirklich schön gemacht, man hat an sich aber nicht viel Text, was man aber in einem Comic auch nicht erwarten darf. 
Charlie und auch Nick sind beide Charaktere, die dem Leser gleich ans Herz wachsen, unaufgesetzt und einfach authentisch. Natürlich kann man viel über die Bilder erfahren, die schön und ansprechend gezeichnet sind. 
Eine tolle Geschichte, die einfach zu geniessen einlädt.

Dafür gibt es 5 Rosen:

Sonntag, 7. August 2022

[Rezension] Sandy Mercier - Der Club des Bösen

Beschreibung:
Du hast die Wahl in fünf... vier... drei... zwei... eins...

Die Influencerin Sabine fährt ihr Leben an die Wand und will den Tragödien, die ihre Freunde Emma, Tanja und John erleben, entkommen. Sie will atmen, ankommen, sich finden...

Als sie zu einem spontanen Wandertrip aufbricht, wird sie entführt. Sabine findet sich in einem Lost Place wieder, wo sich Martha, eine alte Dame, um sie kümmert. Wieso trägt sie Dessous? Was wollen die Menschen von ihr? Kann sie fliehen, bevor sie es herausfindet?

Details:
Herausgeber: ‎Sandy Mercier (Nova MD); Erstauflage (1. Februar 2022)
Sprache: ‎Deutsch
Taschenbuch: ‎402 Seiten
ISBN-10: ‎3969667542
ISBN-13: ‎978-3969667545
Abmessungen: ‎11.9 x 3.9 x 18.9 cm
Kaufen? 

*Triggerwarnung*
Dieses Buch ist sehr realistisch und beinhaltet Themen wie Missbrauch in verschiedenen Arten, Tod, Gewalt gegen Kinder, Frauen und ältere Menschen und das Buch sollte von keinem Leser gelesen werden, der dadurch getriggert wird. Das Buch ist absolut nichts für schwache Nerven.

Eigene Meinung:
Vorab: 
Der Club des Bösen kann zwar ohne Vorkenntnisse gelesen werden, aber es ist nicht uneingeschränkt zu empfehlen, weil Band 1 Die Todesküsserin und Band 2 Unter meinem Bett sollte man gelesen haben, weil auf beide Fälle wird Bezug genommen, der zwar erklärt wird, aber den Leser spoilert, wie es in den Bänden ausgehen. Also sollte man schon die beiden Bücher davor gelesen haben. 

Das Cover mag im ersten Moment schlicht wirken, aber im Laufe des Buches wird klar, dass es eigentlich im Kern das trifft, was man im Buch antrifft. 
Sabine, die in dem Buch als Hauptcharakter auftritt, scheint alles zu haben, einen tollen neuen Mann an der Seite, ihre Arbeit als Influencerin ist stabil - aber das ist nur der erste Anschein, den die Probleme häufen sich und dann nimmt sich Sabine einen Auszeit - die ihre persönliche Hölle wird...
Neben Sabine treffen wir im Buch noch Emma und Tanja, die Freudinnen von Sabine und auch noch Tim und John, die Freunde von Emma und Tanja. Eine Bande von 6 Freunden, die aber alle in ihrem Leben schon sehr viel mitmachen mussten. 
Zu Beginn des Buches muss man sich unter den Freunden erstmal zurecht finden, weil alle sind wichtig für den Verlauf, aber die Verwebungen unter den Charakteren sind recht schnell klar. 
Man muss festhalten, dieses Buch hat es in sich, man erlebt eine Fülle an heftigen Themen und Momenten, von Missbrauch, Selbstmord, Gewalt an Frauen, Kindern und älteren Menschen und auch Drogenmissbrauch, alles sehr geschickt in einen Thriller gestrickt, der wirklich von aussen sehr unscheinbar wirkt, aber dann diese Tiefen hat, die man erst gar nicht erwartet. 
Thrillerfans und Leser, die es gerne sehr brutal und realistisch lieben, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. 
Dies war mein erstes Buch von Sandy Mercier und ihre Art des Schreibens hat eine echte Sogwirkung, man kann das Buch sehr schlecht aus der Hand legen und die gut 400 Seiten sind sehr schnell weg. Sie hebt sich gut ab von anderen Autoren, weil sie nicht nur reale Orte für ihre Handlungen wählt und gleichzeitig sehr detailreich schreibt sondern auch eine gute Dosis an Spannung sofort anlegt, die sich über das Buch immer weiter steigert. Zudem ist das Buch an sich recht düster und beginnt im Prolog schon sehr gruselig. 
Der Leser wird immer ein bisschen zwischen der Vergangenheit und der Zukunft hin- und hergeworfen, aber so kann man sich in der Geschichte auch viel besser zurecht finden. 

Fazit:
Der Club des Bösen hält, was er verspricht, man erlebt wirklich böse Menschen, die sich einen Spass daraus machen, andere Menschen wie Puppen für sich tanzen zu lassen und das dann auch dick Kasse zu machen. Kein Buch für Leser mit schwachen Nerven und auch für niemanden, der sich von sehr realistischen Szenarien mitreisen lässt. Wer es hingehen realistisch, brutal und voller Abgründe liebt, kann in diesem Thriller sehr gut aufgehen. 

Dafür gibt es 5 Rosen:

[Kurz-Rezension] Katja Wolf / Florian Schörner - Peace, Love & Om: Inspirierende Geschichten von Menschen, die den Aussteigertraum leben

Beschreibung:
»Peace, Love and Om« erzählt von Menschen, die sich getraut haben, ihren festen Wohnsitz aufzugeben, um unterwegs zu Hause zu sein. Da gibt es den 50-jährigen trockenen Alkoholiker, der durch das Vanlife neuen Lebensmut schöpft, den jungen Mann, der nach einer Trennung durch die Welt reist und Kindern Handballtraining gibt, oder die 25-jährige Studentin, die gemeinsam mit ihrem Esel reist. Inspirierende Geschichten, die ans Herz gehen und Mut machen.

Details:
Herausgeber: ‎Komplett Media GmbH (18. April 2022)
Sprache: ‎Deutsch
Broschiert: ‎200 Seiten
ISBN-10: ‎3831206023
ISBN-13: ‎978-3831206025
Abmessungen: ‎16.2 x 2.1 x 23.2 cm
Kaufen? 

Fazit: 
Das Cover ist sehr schön gemacht, es zeigt eigentlich genau das, was man sich unter einem Aussteigertraum vorstellt, einen Van, der nicht nur Fahrzeug sondern auch als Lebensmittelpunkt geeignet ist. 
Katja Wolf verarbeitet zusammen mit Florian Schörner 33 sehr unterschiedliche Lebensgeschichten, die aber alle eins gemeinsam haben, alle diese Menschen sind aus ihrer Komfortzone ausgebrochen um in ein neues Leben einzutauchen, was im krassen Gegensatz zu ihrem bisherigen Leben steht. Aber sie sind mit der Veränderung mehr als glücklich und haben in ihrem neuen Weg mehr Erfüllung für sich selber gefunden. 
Trotzdem ist dabei jede Geschichte wirklich einzigartig und gibt einem als Leser die Chance, auch mal den Blick über den Tellerrand zu wagen, weil man schon dazu angeregt wird, auch mal bei sich über andere Lebenswege oder Lebensumfelder nachzudenken. 
Nicht nur ein tolle Geschenk für Menschen, die auf der Suche sind, sondern auch eine tolle Inspiration für einen selber. 

Dafür gibt es 5 Rosen:

Freitag, 29. Juli 2022

[Kurzrezension] Kinley MacGregor - In den Armen des Highlanders

Beschreibung:
Nichts hat sich der schottische Lord Draven weniger gewünscht als eine Frau unter seinem Dach. Doch jetzt muss er auf königliches Geheiß ein Jahr lang die junge verführerische Lady Emily beherbergen, die Tochter seines verfeindeten englischen Nachbarn. Und die temperamentvolle, selbstbewusste Lady Emily hat ganz eigene Pläne mit dem widerwilligen Lord: Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als in den Armen dieses heißblütigen Schotten zu liegen ...

So verführerisch, heiß und sinnlich wie ein schottisches Torffeuer!

Details:
Herausgeber: ‎Blanvalet Taschenbuch Verlag; Sonderausgabe Edition (11. August 2008)
Sprache: ‎Deutsch
Taschenbuch: ‎416 Seiten
ISBN-10: ‎3442371996
ISBN-13: ‎978-3442371990
Abmessungen: ‎12.6 x 3.2 x 18.2 cm
Kaufen? 

Fazit:
Das Cover ist leider nicht so mein Fall, es zeigt eben schon recht viel, in welche Richtung das Buch geht, da gefällt mir das neutrale Cover des Hardcovers eindeutig besser. (Bitte nicht wundern, das Buch hat insgesamt 3 verschiedene Cover.) 
Lord Draven von Montague hat ein hartes Leben hinter sich, was ihn auch wirklich nach aussen hin hart gemacht hat. Dann bekommt er den Befehl vom König, die ungestüme, verzogene und ziemlich verführerische junge Lady Emily bei sich aufzunehmen. Doch er weiss nicht, dass Emily nicht nur als Störenfried in sein Leben kommt. 
Besonders sympathisch und er sollte erwähnt werden, auch wenn es nur ein Nebencharakter ist, ist Dravens Bruder Simon, die beiden Brüder sind so verschieden wie Tag und Nacht, das muss man sagen, aber er ist einfach nur ein echter Sympathieträger in dem Roman. 
Der Schreibstil von Kinley MacGregor ist leicht zu lesen und auch sehr unterhaltsam. Man merkt beim Lesen, dass sie sich in der Materie auskennt und auch die alten Clansysteme absteigen kann. 
Ein kleiner Minuspunkt sind allerdings die erotischen Szenen, sie sind irgendwie nicht so wirklich packend, aber man kann nicht alles haben, aber an sich ein recht entspannter Liebesroman. 
Alles im allen hat mir der Roman gut gefallen, das Cover ist nun nicht so meins, aber das schmälert den Inhalt nicht. Aber ich hatte nicht so den wirklichen Highlight-Moment in dem Buch, es fehlt einfach so ein bisschen der Kick, weswegen ich nur auf solide 4 Rosen komme. 

Dafür gibt es 4 Rosen: