Donnerstag, 4. August 2016

[Rezension] Andrea Lochen - Das Wunschjahr

 
Beschreibung auf dem Buchrücken:
Neues Jahr, neues Glück. Als Olive Watson am Neujahrsmorgen aufwacht, traut sie ihren Augen nicht: Sie liegt im Bett ihres Exfreundes Phil. Dabei hatte sie sich doch letztes Jahr von ihm getrennt. Aber niemand außer ihr erinnert sich daran. Für Phil, Olives Eltern, ihre Mitbewohnerin hat einfach das neue Jahr angefangen - sie ist die Einzige, bei der das Schicksal auf »Zurückspulen« gedrückt hat. Olive muss sich entscheiden: Soll sie alles genauso machen wie im Vorjahr, oder ist das ihre einmalige Chance, an der eigenen Zukunft zu drehen?

Details:
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (8. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548285686
ISBN-13: 978-3548285689
Originaltitel: The Repeat Year
Übersetzer:Julia Sailer
Größe: 12 x 2,9 x 19 cm

Eigene Meinung:
Das Cover von "Das Wunschjahr" ist wirklich schön, weil es das küssende Liebespaar (was vermutlich Olive und Phil zeigt) im Spiegel der Regenpfütze zeigt und das hat etwas besonderes, weil man das selten sieht, dass die Covergestaltung so gelingt. 
Ich hatte die Chance, das Buch als Wanderbuch lesen zu dürfen und deswegen ist das Buch inzwischen schon weitergewandet, hat also schon andere Leser glücklich gemacht.
Mit Olive und auch Phil schafft Andrea Lochen zwei Charaktere, die an sich recht unterschiedliche Auffassungen vom Leben haben, was natürlich Konfliktpotenzial hat und vielleicht auch die Spannung des Buches unterstreicht. Olive kommt am Anfang etwas unterkühlt rüber, aber das wird im Laufe des Buches besser. Phil bleibt leider immer etwas unnahbar, was schade ist, weil so springen die Emotionen nicht wirklich auf den Leser über.
Interessant ist, wie das Umfeld von Olive auf die neue oder besser gesagt vertraute Situation reagiert, weil sich keiner mehr an die Trennung erinnern kann. Olive scheint in einer Art Zeitschleife zu hängen, weiss aber sicher, dass sie sich getrennt hat. Die Geschichte erinnert etwas an "Und täglich grüßt das Murmeltier", allerdings ist da die Umsetzung anders. 
Nun ist die grosse Frage was Olive aus der Chance macht - eine 2. Chance für die Liebe oder doch die Trennung, die sie eigentlich wollte...
An sich ist die Idee der Geschichte wirklich gut überlegt, auch der Beginn des Buches ist recht gut gelungen, aber leider ist danach die Umsetzung etwas holprig geworden. Der Stil von Andrea Lochen ist wirklich schön und man liest das Buch an sich gerne, aber die Entwicklung der Geschichte zieht sich ziemlich, manche Längen hätten man vielleicht weglassen können und manchmal hatte man das Gefühl, dass das Buch etwas stockt, was dann aber auch die Spannung und den Spannungsbogen nach unten reisst.
Das Buch ist in insgesamt 24 Kapitel unterteilt, was zum Lesen angenehm ist, verleitet aber auch etwas dazu, das Buch öfters mal aus der Hand zu legen. 

Fazit:
Mit "Das Wunschjahr" ist eine gute Idee leider nicht so gut umgesetzt wurden, der Plot passt, aber der Rest der Geschichte zieht sich leider ziemlich lang und das macht das Buch etwas langatmig. Der Schreibstil ist zwar gut, aber durch die Längen und die doch recht gut gelegten Kapitel kommt es immer wieder dazu, dass man das Buch doch aus der Hand legt und dann eben nicht so schnell wieder in die Hand nimmt. 

Dafür gibt es 3 Rosen:

1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, bei Cover ansehen bekomme ich kalte Füsse...in einer Regenpfütze und dann ohne Schuhe oder Strümpfe...mutig..mutig..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja