Donnerstag, 1. Mai 2014

Franziska Moll - Was ich dich träumen lasse

 
Beschreibung auf dem Buchrücken: 
 Ich hätte nichts dagegen, immer mit dir alleine zu sein. 
Wir würden uns auf die Nerven gehen. 
Stell dir vor, du wärst die einzige, der ich Witze erzählen könnte. Du würdest sie alle abkriegen. 
Das wäre mir egal. Wenn nur wir auf der Welt wären, wäre alles einfacher. Überschaubarer. Du reichst mir. 
Elena hat ihr Glück gefunden – mit Rico. Doch ein schwerer Autounfall reißt Rico aus Elenas Leben in die Tiefen eines Komas. Tag für Tag zeigt Elena ihm nun, was das Leben für ihn bereithält, und wofür es sich lohnt, zurückzukommen: für ihre Liebe.

Details:
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Loewe; Auflage: 1 (20. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785578458
ISBN-13: 978-3785578452
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Nicht mit dir und nicht ohne dich
Größe: 21,2 x 14,4 x 2,8 cm 

Eigene Meinung: 
Elena und Rico sind ein Paar und über beide Ohren ineinander verliebt. 
Eigentlich ist damit alles gut, aber dann passiert das, was man nicht erwartet. 
Rico erleidet vor den Augen Elenas einen Autounfall und fällt ins Koma.
 Elena kann es kaum fassen, aber sie versucht, alles zu tun, damit Rico bald wieder aufwacht. 
Bei der Suche nach solchen Dingen findet sie auf die Liste von 10 Dingen, die Rico gerne noch machen wollte, bevor er stirbt und das möchte Elena nun für ihn machen...

Eine Liebesgeschichte, die mich wahnsinnig bewegt hat, weil sie einfach authentisch war. Sie war nicht überspitzt oder unglaubwürdig, sie passt mitten ins Leben und das macht sie wahrscheinlich so besonders. Der Leser leidet wahnsinnig mit Elena, weil sie sich wirklich bemüht, aber es keine sichtbaren Erfolge bei Rico erzielt.

Ich möchte Elena sehr, sie ist auf der einen Seite wahnsinnig stark, weil sie nichts unversucht lässt, damit es Rico besser geht. Aber auf der anderen Seite ist sie wirklich emotional und ringt immer wieder mit ihren Gefühlen. Elena will nur das Beste für Rico, auch wenn das bedeutet, dass sie sich selber überwinden muss. 
Rico ist anders als Elena, er ist der Liebling von allen, daher verwundert es vielleicht etwas, dass er und Elena ein Paar sind, aber vielleicht machen ihre Unterschiede gerade den Reiz für beide aus. 
Ihr Beziehung ist etwas besonders, das merkt man schon innerhalb der ersten Seiten. 
Sie lieben sich einfach, auch wenn es nach aussen hin so wirkt, als würden sie nicht zueinander passen. 

Franzsika Moll nimmt das Thema rund um das Koma und auch die damit einhergehenden Veränderungen im Leben der Angehörigen sehr gefühlvoll auf. Ich weiss nicht, ob sie das aus der persönlichen Erfahrung zieht, aber ich kann sehr gut nachvollziehen, was sie meint und auch schreibt sie es genauso, wie ich es gedacht oder gefühlt habe. Das hat mich tief bewegt, weil es zeigt, dass Menschen in ähnlichen Situationen gleich handeln. Vielleicht ist es gerade das an dem Buch, was es für mich so lesenswert macht.
Der Leser erlebt das Geschehen durch die Augen von Elena, sie ist in der Geschichte die Ich-Erzählerin. 
Die Erzählweise von Franzsika Moll hat mir gut gefallen, weil es immer wieder Erinnerungsfetzen in den Gedanken von Elena gibt und man so einen guten Eindruck von der Beziehung zwischen Elena und Rico bekommt. Das Buch bginnt praktisch in diesem Moment, der Leser wird praktisch in einen Situation gestellt, in der alles noch in Ordnung ist und erlebt praktisch den Unfall und Elenas Gedanken hautnah mit. 

Ein Detail sollte nicht unerwähnt bleiben: Die Musik, die Franziska Moll durch die Band Jupiter Jones einfließen lässt, passt wahnsinnig gut zu diesem Buch. Die Songtexte von Jupiter Jones sind melancholisch und rau, passen aber dadurch perfekt zu dem Buch.

Fazit:
 Ein bewegendes Buch über das Leben, bei dem die Handlung so mitten aus dem Leben gegriffen ist, dass man das Gefühl hat, das es jederzeit in seinem eigenen Umfeld passieren könnte. 
Ein Jugendbuch, das die Themen Krankheit und die damit verbundenen Veränderungen sehr gut einfängt und widerspiegelt, dass man das gleiche Gefühlschaos wie Elena erlebt. 

Dafür gibt es 5 Rosen: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja