Dienstag, 20. Dezember 2016

[Rezension] Vanessa Carduie - WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman (Schattenseiten-Trilogie 1)

Beschreibung:
Was würdest du tun, wenn du gezwungen bist, deinem alten Leben den Rücken zu kehren? Wenn eine einzige Nacht plötzlich alles auf den Kopf stellt? Wenn dunkle Geheimnisse ans Licht kommen und deine Feinde in den Schatten lauern? Was, wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird? Wirst du den nächsten Schritt wagen oder dich in dein altes, ruhiges Leben flüchten? Wirst du für deine Liebe kämpfen - Gegen alle Vernunft und gesellschaftlichen Konventionen? Ist Liebe zwischen einem Vampir und einer Werwölfin möglich? Oder wird sie von der alten Feindschaft zerstört? Bist du bereit, alle Konsequenzen zu tragen? ***** Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden. Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht. Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren? Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft? 
*Achtung, der Roman enthält erotische Szenen*

Details:
Taschenbuch: 382 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 2 (6. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1523877006
ISBN-13: 978-1523877003
Größe: 12,7 x 2,4 x 20,3 cm

Eigene Meinung:
Ich hatte die Möglichkeit, das Buch als Wanderbuch innerhalb einer Facebook-Gruppe lesen zu dürfen und konnte deswegen kam ich in den Genuss des Buches. 
Das Cover zeigt die Katholische Hofkirche und im Hintergrund kann man den Hausmannturm des Dresdner Residenzschlosses erkennen, dahinter geht gerade ein runder Vollmond auf. Das Cover zeigt also schon mal einen Schauplatz des Romans rund um den Vampir Fabian. Das Cover ist wirklich spannend gemacht und gibt damit schon einen kleinen Ausblick auf den Roman.
Fabian ist an sich mit seinem Leben im Schatten recht zufrieden, aber sein Leben im Hausmannturm des Dresdner Residenzschlosses wird immer schwieriger und Fabian entscheidet sich, dass er sich mit Erika, einer Wervölfin, eine WG zu gründen und sich damit aus seinem gewohnten Leben zu reissen. Aber nicht nur die Veränderung des Lebens machen Fabian immer wieder zu schaffen, auch die Anziehung zu Erika und die gewisse erotische Spannung weiss Fabian nicht wirklich einzuordnen, weil es kann zwischen einem Werwolf und einem Vampir nicht gut gehen, oder?
Der Schreibstil von Vanessa Carduie ist flüssig und wirklich gut zu lesen. Das Buch kann man wirklich in einem Rutsch durchlesen. Der Anfang ist etwas langatmig, aber wenn der Roman dann mal in Fahrt ist, dann kommt er auch nicht mehr zu Stillstand. 
Der Perspektivenwechsel zwischen den Protagonisten ist auch wirklich gut umgesetzt, dadurch bekommt man immer wieder einen neuen Blick auf die Ereignisse und lernt auch die gesamten Umstände genau kenne und kann auch beide Protagonisten intensiv erleben.
Auch die erotischen Szenen sind wohl dosiert und man fühlt sich dahin wirklich nicht als Spanner oder etwas in der Art, es ist wirklich eine gute Form der Erotik, die zum gesamten Buch passt. 
Die Handlung unterscheidet sich auch von anderen Bücher des Genres und man bekommt wirklich, was man verspricht. 
Mit Fabian und Erika schafft Vanessa Carduie zwei Protagonisten, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnte, zwar beides Wesen der Nacht, aber mit verschiedenen Hintergründen und gerade diese Unterschiede führen zwar immer wieder zu Spannungen, aber sind auch der Hintergrund für eine Roman, der einfach nur in einem Rutsch zu lesen ist. 

Fazit:
WG mit Biss ist wie versprochen ein etwas anderer Vampirroman, er zeigt, dass Vampir auch mit anderen Wesen der Nacht durchaus klar kommen können, wenn sie das wollen, zeigt aber gleichzeitig auch, dass das Leben in der Nacht nicht immer einfach ist, weil es auch da immer wieder Spannungen gibt. Trotzdem schliesst man Fabian und auch Erika ins Herz, weil beide einfach wirklich interessante Charaktere sind. Die Kulisse von Dresden spielt dabei immer wieder eine Rolle, es ist praktisch ein Stadtführer durch die Stadt. 

Dafür gibt es 5 Rosen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja