Samstag, 20. Januar 2018

[Rezension] Katherina Ushachov - Zarin Saltan

Beschreibung: 
Ein begehrter Junggeselle
Drei Konkurrentinnen
Ein magisches Eichhörnchen

Als die Slawistikstudentin Anna von ihren besten Freundinnen heimlich bei einer russischen Datingshow angemeldet wird, ahnt sie nicht, dass sie dort dem Kaviarzar Viktor begegnet. Ganz überraschend wählt er sie aus und Anna ist damit nur einen Schritt entfernt von einem Leben wie im Märchen. Doch Neid und Missgunst lassen den Traum bald zum Albtraum werden und sie braucht jede Hilfe, die sie bekommen kann. Selbst wenn diese magisch ist und die Helfer merkwürdig anmuten.

„Zar Saltan“ in neuem Gewand – im 8. Band der Märchenspinnerei erzählt Katherina Ushachov die altbekannte Geschichte von Feindschaft, Eifersucht und Oberflächlichkeiten in einem modernen Setting neu und lässt dabei jene Figur zu Wort kommen, die im Original untergeht: die Zarin.

Details:
Format: Kindle Edition / ePub /  Print
Dateigröße: 3268 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 140 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1975775252
Sprache: Deutsch
Band 8 der Märchenspinnerei

Eigene Meinung:
Das Cover gefällt mir richtig gut, es macht Lust auf mehr von der Geschichte. Auch die Geste der jungen Frau wirkt anmutig und edel. 
Anna studiert und trifft das erste Mal in einem Restaurant auf Viktor, aber keiner der beide traut sich, den ersten Schritt zu machen. Doch dann begegnen sie sich wieder - in einer Datingshow und es knallt richtig zwischen den Beiden. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht der Neid und die Missgunst, die Anna zum Verzweifeln bringen. Doch sie steht nicht so allein da, wie es am Anfang glaubte...
Anna ist eine wunderbare Protagonistin, man fiebert mit ihr mit, weil man auch merkt, wie sehr sie die ganze Geschichte ihr Höhen und Tiefen erlebt und das lässt sich nah an den Leser herankommen. 
Das Märchen, welches hier zu Grunde gelegt wird, ist ein russisches und zwar "Zar Saltan", der durch Neid und Verrat seine Familie verliert und sie nur durch Zufall wiederfindet, ein Märchen, was wahrscheinlich viele heute nicht mehr kennen. 
Katherina Ushachov hat eine schöne Art, mit Worten umzugehen, sie schreibt sehr flüssig und leicht, verpackt auch einiges zwischen die Zeilen und irgendwie fliegt man durch die Seiten und ehe man sich versieht, sind die 140 Buchseiten um und der Zauber des Märchens bleibt im Raum hängen. 

Fazit:
Zarin Saltan transportiert das schöne russische Märchen "Zar Saltan" auf eine wundervolle Art und Weise in die heutige Zeit und zeigt, dass es Neid, Missgunst und Verrat heute wie damals tief im Herzen der Menschen sitzen. Trotzdem ist das Buch einfach zu schnell weggelesen, was nicht zuletzt am schönen Stil von Katherina Ushachov liegt und hinterlässt einfach ein gutes Gefühl.

Dafür gibt es 5 Rosen:

Danke an Katherina Ushachov und die Spread and Read für die Vermittlung. :)

1 Kommentar:

  1. Hallo Katja,

    bin ich auch selber gerade am Lesen ...grins...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen

=======================================================
Schön, das Du hier bist!
Über Deine Kommis freue ich mich natürlich sehr. Schreib doch einfach was Dir auf der Seele brennt.
Alles Liebe,
Katja
=======================================================
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.
=======================================================